Joachim Lipschitz

Senator für Inneres und Sport von Januar 1955 bis Dezember 1961 im Senat Suhr und im 1. und 2. Senat Brandt

Joachim Lipschitz
Joachim Lipschitz
Bild: Landesarchiv Berlin
  • Geboren am 19. März 1918 in Berlin, verstorben am 11. Dezember 1961 in Berlin.
  • 1936 bis 1938 im Anschluss an das Abitur Absolvierung einer kaufmännischen Lehre.
  • Aufgrund des jüdischen Vaters Versagung eines Universitätsstudiums.
  • 1942 schwere Verwundung als Soldat (Verlust eines Armes).
  • 1946 bis 1948 Bezirksstadtrat für Personalfragen und Verwaltung in Berlin-Lichtenberg.
  • 1948 Entfernung aus dem Amt seitens der sowjetischen Besatzungsmacht.
  • 1948 bis 1949 Leitung der zentralen Meldestelle für aus politischen Gründen entlassene Ost-Berliner.
  • 1949 bis 1955 Bezirksstadtrat für Finanzen im Bezirk Neukölln von Berlin.
  • Seit 1951 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses.
  • 1955 bis 1961 Senator für Inneres von Berlin (SPD).
  • Nach Joachim Lipschitz sind in der zum Berliner Bezirk Neukölln gehörenden Gropiusstadt die Lipschitzallee sowie der Lipschitzplatz benannt worden.