Waffenrecht und Nationales Waffenregister

Eine Person zielt mit einem Gewehr
Bild: Sergey Ryzhov / Fotolia.com

Das Waffengesetz und die Allgemeine Waffengesetz-Verordnung des Bundes regeln den Umgang mit Waffen und Munition, insbesondere den Erwerb und Besitz, das Führen und Schießen sowie die Aufbewahrung, die Herstellung und den Handel. Das Waffengesetz regelt daher z.B., unter welchen Voraussetzungen Privatpersonen wie zum Beispiel Sportschützinnen und Sportschützen oder Jägerinnen und Jäger Waffen erwerben, besitzen oder führen dürfen. . Die Vorschriften bestimmen zudem, dass Waffen und Munition stets sicher verwahrt und transportiert werden, so dass Unbefugte sie nicht an sich nehmen können. Weitere Informationen zum Waffenrecht finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Zuständig für die Erteilung von waffenrechtlichen Erlaubnissen ist in Berlin die Waffenbehörde beim Landeskriminalamt (LKA 553). Antragsformulare und weitere Informationen hierzu stehen Ihnen auf der Seite der Waffenbehörde zur Verfügung.

Um den legalen privaten Waffenbesitz in Deutschland einfacher erfassen zu können, wurde 2013 das Nationale Waffenregister (NWR) in Betrieb genommen. Die Waffenbehörden übermitteln z.B. Daten zu den Waffenbesitzern, Erlaubnissen sowie den Waffen und wesentlichen Waffenteilen. Künftig soll der gesamte “Lebenszyklus einer Waffe”, d.h. der vollständige Weg von der Herstellung bzw. dem Import über verschiedene Besitzer bis hin zur Vernichtung bzw. dem Export im NWR abgebildet werden. Waffenhersteller und -händler werden daher im NWR mittelbar über eine sogenannte Kopfstelle an das NWR angebunden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten Fachliche Leitstelle NWR.