#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Soziale Medien

Das Social-Media-Team der Senatsverwaltung für Inneres und Sport ist im Namen des Senators in dem sozialen Netzwerk Twitter aktiv.

Kommunizieren Sie mit uns auf diesem Kanal – wir freuen uns auf einen regen und gegenseitigen Austausch! Auf Ihre Fragen, Kommentare und Nachrichten versuchen wir an den Wochentagen zwischen 8 Uhr und 18 Uhr zu antworten.

Netiquette

Liebe Nutzerinnen und Nutzer,

wir freuen uns, dass Sie unser Social-Media-Angebot nutzen. Bitte beachten Sie folgende Regeln für die Kommunikation auf unseren Seiten. Falls diese Regeln nicht eingehalten werden, behalten wir uns das Recht vor, Inhalte auch ohne Angabe von Gründen zu löschen oder Nutzerinnen und Nutzer zu sperren.

Respektvolle Diskussion

Grundlage für jedwede Kommunikation ist ein respektvoller Umgang miteinander. Sie reden auch im virtuellen Raum mit echten Menschen.

Kommentare und Meinungsaustausch zu unseren Beiträgen sind uns wichtig. Wir wollen Ihre Meinung wissen und mit Ihnen in den direkten Austausch treten.

Uns ist die Qualität der Kommentare wichtiger als ihre Anzahl. Unser Anspruch ist, dass die Diskussionen interessante und relevante Erkenntnisse liefern. Wir wollen ein Umfeld bieten, in dem alle Nutzenden gerne mitdiskutieren. Deshalb bitten wir Sie unsere Netiquette zu beachten:

  • Achten Sie stets auf einen sachlichen, höflichen und respektvollen Ton, mit dem Sie auch selbst angesprochen werden möchten. Verzichten Sie auf Beleidigungen, Verleumdungen, üble Nachrede und Provokation sowie Kommentare mit vulgären, gewaltverherrlichenden, diskriminierenden, rassistischen, sexistischen, hasserfüllten und/oder gesetzeswidrigen Äußerungen oder Inhalten.
  • Ebenso ist auf kommerzielle Beiträge zu verzichten.
  • Ihre Erwähnungen und Kommentare sollten sich allgemein auf die Themenbereiche der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, den Inhalt des jeweiligen Beitrags oder Inhalte, die dem Beitrag thematisch nahe sind, beziehen. Wir behalten uns vor, Beiträge zu löschen, sofern sie keinen erkennbaren Themenbezug haben.
  • Denken Sie daran, dass die Dialoge öffentlich stattfinden. Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie, keine Kontaktadressen, Telefonnummern oder andere private Details zu posten – schon gar nicht von Dritten.
  • Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport wird darüber hinaus Beiträge löschen, die die Rechte Dritter oder Urheberrechte verletzen, Werbung (auch Parteienwerbung) bzw. Spam enthalten oder in einer anderen Weise gegen deutsches und/oder europäisches Recht verstoßen.

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport behält sich vor, Beiträge, die gegen diese Netiquette verstoßen, zu löschen/löschen zu lassen bzw. jeweilige Nutzende künftig aus der Diskussion auszuschließen.

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen ans Herz legen, sich Ihre Kommentare vor dem Absenden nochmals durchzulesen. Könnte der Kommentar von Anderen als Beleidigung aufgenommen werden? Ist er unmissverständlich formuliert?

Beiträge zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Bitte beachten Sie, dass der Auftritt der Senatsverwaltung für Inneres und Sport kein Forum ist für die Kritik an oder die Bewertung der Arbeit einzelner Beschäftigter. Wir werden entsprechende Beiträge löschen. Sofern Sie Lob oder Kritik zu einzelnen Vorgängen äußern möchten, bitten wir Sie, die entsprechenden Sachverhalte postalisch oder per E-Mail direkt an die zuständigen Stellen oder die Senatsverwaltung für Inneres und Sport zu richten.

Erreichbarkeit

Sofern Sie sich mit einer Frage an die Senatsverwaltung für Inneres und Sport wenden möchten, bitten wir Sie, diese an die Senatsverwaltung für Inneres und Sport zu schicken.

E-Mail: poststelle@seninnds.berlin.de oder postalisch: Klosterstr. 47, 10179 Berlin.

Wir verfolgen die Diskussion auf Twitter in der Regel während der regulären Büroarbeitszeiten (virtuelle Öffnungszeit: Mo–Fr von 8:00-18:00 Uhr). Wir bemühen uns, möglichst schnell auf Ihre Beiträge zu reagieren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in einigen Fällen eventuell erst weitere Informationen einholen müssen oder Sie gegebenenfalls an die zuständigen Stellen verweisen.

Verantwortlichkeit

  • Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport übernimmt keine Verantwortung für die Beiträge der Nutzenden.
  • Jede/r trägt für die von ihm veröffentlichten Beiträge selbst die Verantwortung.
  • Das Copyright für Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind, verbleibt grundsätzlich bei der Verfasserin bzw. dem Verfasser.
  • Die Verfassenden von Beiträgen räumen der Senatsverwaltung für Inneres und Sport allerdings das Recht ein, den Beitrag dauerhaft auf der Onlinepräsenz vorzuhalten und zu archivieren.
  • Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport hat das Recht, Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder die Diskussion zu schließen.
  • Indem Sie das Social-Media-Angebot der Senatsverwaltung für Inneres und Sport nutzen, erkennen Sie diese Richtlinien an.

Gültigkeit allgemeiner Rechtsvorschriften

Die Gültigkeit des deutschen oder ggf. europäischen Rechts bleibt unberührt. Zuwiderhandlungen gegen diese Rechtsvorschriften oder die hier formulierten Richtlinien führen zum Ausschluss und können in schwerwiegenden Fällen die Einleitung rechtlicher Schritte zur Folge haben.

Disclaimer

Abonnieren anderer Twitter-Nutzenden

  • Das Abonnieren anderer Twitter-Nutzenden durch die Senatsverwaltung für Inneres und Sport beinhaltet keinerlei Aussage über das Verhältnis der Senatsverwaltung für Inneres und Sport zu diesen Nutzenden oder den von diesen veröffentlichten Inhalten.
  • Insbesondere bedeutet es keine Zustimmung oder Empfehlung für die Follower.
  • Vielmehr sieht die Senatsverwaltung für Inneres und Sport das Abonnieren als eine Möglichkeit der Vernetzung mit anderen Organen, Personen und Institutionen zur schnellen Verbreitung und Kenntnis von Informationen mit innen-, sicherheits- oder sportpolitischen Bezug sowie einem Bezug zu den landes- und ressortweiten Querschnittsaufgaben, insbesondere digitale Verwaltung und Verwaltungsmodernisierung.
  • Dies bedeutet auch, dass die Senatsverwaltung für Inneres und Sport nicht automatisch alle ihre Follower abonnieren wird.
  • Auch das Nicht-Abonnieren eines Nutzenden durch die Senatsverwaltung für Inneres und Sport hat keinen Aussagegehalt, insbesondere bedeutet es keine Ablehnung und kein Desinteresse der Senatsverwaltung für Inneres und Sport gegenüber dem/r jeweiligen Nutzenden.

Datenschutz

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport empfiehlt allen Nutzenden, sich über die Verarbeitung ihrer Daten durch die Twitter Inc. zu informieren und die Privatsphäre so gut es geht zu schützen.

Zudem sollten alle Nutzende zumindest Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre vornehmen:

  • Eröffnung des Nutzerkontos nur mit den zwingend notwendigen Daten, Reaktivierung der Widget-Funktion
  • Verhinderung des seitenübergreifenden Trackings (zum Beispiel durch Nutzung des entsprechender AddOns im Browser)