#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Organisation

Rettungshubschrauber landet vor dem Reichstag in Berlin
Bild: ADAC Luftrettung

Der Rettungsdienst stellt die bedarfs- und fachgerechte Versorgung der Bevölkerung Berlins mit Leistungen der Notfallrettung und des Krankentransports sicher. Er umfasst den Rettungsdienst zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Die Notfallrettung und der Krankentransport werden organisatorisch voneinander getrennt wahrgenommen.

Notfallrettung

Notarzt behandelt Patienten im Rettungswagen
Bild: Thomas Hunger

Die Notfallrettung beinhaltet die Versorgung von Notfallpatienten, das sind Menschen, die sich in einem lebensbedrohlichen Zustand befinden, und deren Transport in ein geeignetes Krankenhaus. Die Notfallrettung wird von der Berliner Feuerwehr als Ordnungsaufgabe durchgeführt.

Neben den Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeugen der Berliner Feuerwehr sind der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Berlin e.V., die ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH, das Deutsche Rote Kreuz Landesverband Berliner Rotes Kreuz e.V., die DRK Rettungsdienst Berlin gGmbH, die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Berlin, der Malteser Hilfsdienst e.V. im Land Berlin und die Malteser Hilfsdienst gGmbH im Land Berlin, berechtigt, Aufgaben der Notfallrettung im Land Berlin durchzuführen. Sie beteiligen sich an der Notfallrettung durch den Einsatz von Rettungswagen und Intensivtransportwagen.

Für die Gewinnung bzw. den Erhalt notfallmedizinischer Fachexpertise werden Soldatinnen bzw. Soldaten der Bundeswehr im Notfallrettungsdienst des Landes Berlin eingesetzt. Aktuell besetzen sie drei Rettungswagen der Berliner Feuerwehr und ein von der Bundeswehr am Bundeswehrkrankenhaus Berlin stationiertes Notarzteinsatzfahrzeug.

Luftrettung

Hubschrauber Christoph Berlin
Bild: DRF Luftrettung

Die Durchführung der Luftrettung im Land Berlin obliegen der ADAC Luftrettung gGmbH und der DRF Stiftung Luftrettung gAG , die mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 31“ und dem Intensivtransporthubschrauber „Christoph Berlin“ Primärrettung und Sekundärrettung betreiben. Der Rettungshubschrauber „Christoph 31“ ist grundsätzlich am Campus Benjamin Franklin stationiert. Aufgrund von notwendigen Bauarbeiten startet der RTH jedoch derzeit von einem Interimsstandort am Flughafen Schönefeld zu seinen Einsätzen. Die Station des Intensivtransporthubschraubers „Christoph Berlin“ befindet sich am Unfallkrankenhaus Berlin. Die Anzahl der jährlichen Alarme können dem jeweiligen Jahresbericht der Berliner Feuerwehr entnommen werden.
Zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg wurde auf der Grundlage eines Staatsvertrages eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit in der Luftrettung abgeschlossen. Ziel dieser Vereinbarung ist es, mit einem grenzüberschreitenden Einsatz der Rettungshubschrauber die Versorgung der Bürger beider Länder in der Notfallrettung zu verbessern.

Wasserrettung

Der Wasserrettungsdienst im Land Berlin wird von den in der Arbeitsgemeinschaft Wasserrettungsdienst Berlin (ARGE WRD) vertretenen Hilfsorganisationen (Arbeiter-Samariter-Bund, Landesverband Berlin e. V., Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Landesverband Berlin e. V. und Deutsches Rotes Kreuz, Landesverband Berliner Rotes Kreuz e. V.) sichergestellt.

Einzelheiten der Organisation und Durchführung des Wasserrettungsdienstes sind zwischen der Senatsverwaltung für Inneres und Sport und den in der ARGE WRD vertretenen Hilfsorganisationen in einer Vereinbarung geregelt. Mit vier Leitstellen und 37 Wasserrettungsstationen, denen 76 Rettungsboote zugeordnet sind, betreuen die genannten Hilfsorganisationen die Gewässer Berlins. Die Einrichtungen sind während der Badesaison in der Regel an Wochenenden und an Feiertagen von ausgebildeten Rettungsschwimmern und Sanitätern besetzt. Weitere Informationen können Sie der Website der jeweiligen Hilfsorganisation entnehmen.

Krankentransport

Aufgabe des Krankentransports ist es, kranken, verletzten oder sonst hilfebedürftigen Menschen, die keine Notfallpatienten sind, Hilfe zu leisten und sie unter fachgerechter Betreuung zu befördern.

Der Krankentransport im Land Berlin wird von den Hilfsorganisationen und den ca. 80 privaten Krankentransportunternehmen in privatrechtlicher Form durchgeführt. Zusammen führen sie jährlich zwischen 920.000 bis 950.000 Krankentransporte durch. Die überwiegende Anzahl der privaten Krankentransportunternehmen hat sich dem Landesverband Private Rettungsdienste Berlin e. V. angeschlossen.