#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Hermann Richard Gustav Fischer

Senator für Inneres von Berlin von November 1953 bis Januar 1955 im Senat Schreiber

Hermann Fischer
Hermann Fischer
Bild: Landesarchiv Berlin
  • Geboren am 24. Februar 1900 in Berlin, verstorben am 11. Dezember 1961, verheiratet, zwei Kinder.
  • Besuch der Albrecht-Dürer-Oberrealschule in Berlin-Neukölln.
  • Studium der Volkswirtschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 1923 bis 1924 Tätigkeit als Prokurist bei der Deutschen Herold Versicherungs-AG.
  • 1925 bis 1928 Leiter des kommunalpolitischen Ressorts der Telegraphen-Union.
  • 1928 bis 1933 Dozent und Fachreferent kommunaler Verbände.
  • 1945 Eintritt in die FDP.
  • 1950 bis 1958 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses.
  • 1951 bis 1953 Bezirksbürgermeister des Bezirks Tempelhof von Berlin.
  • Von November 1953 bis Januar 1955 Senator für Inneres von Berlin.
  • Ab November 1954 übte Fischer zusätzlich das Amt des Bürgermeisters aus.
  • Ausscheiden aus dem Amt im Januar 1955, da die FDP als Folge der Abgeordnetenhauswahl 1954 Oppositionspartei war.