#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Erich Pätzold

Senator für Inneres von Berlin von März 1989 bis Januar 1991 im Senat Momper

Erich Pätzold
Erich Pätzold
Bild: Landesarchiv Berlin
  • Geboren am 8. Juni 1930 in Sömmerda/Thüringen, verheiratet, zwei Kinder.
  • 1948 Abitur.
  • 1948 bis 1950 Dienstanwärter in der Berliner Verwaltung.
  • 1950 Prüfung für den mittleren Verwaltungsdienst und Beginn der Diensttätigkeit in der Senatsverwaltung für Finanzen.
  • 1950 Eintritt in die SPD.
  • 1953 Prüfung für den gehobenen Verwaltungsdienst.
  • 1953 bis 1958 neben dem Beruf Studium der Staats-, Rechts- und Verwaltungswissenschaften an der Verwaltungsakademie Berlin.
  • 1958 Examen als Diplom-Kameralist mit der Befähigung für den höheren Verwaltungsdienst.
  • Von 1959 bis 1964 Grundsatzreferent für öffentliches Finanz- und Haushaltswesen in der Senatsverwaltung für Finanzen (zuletzt als Oberregierungsrat).
  • 1963 bis 1964 Fraktionsvorsitzender in der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Wedding.
  • 1964 bis 1970 Bezirksstadtrat für Finanzen im Bezirk Berlin-Wedding.
  • Von 1967 bis 1984 Mitglied des Berliner Landesvorstandes der SPD; von 1971 bis 1976 als Landeskassierer.
  • 1970 bis 1973 Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Finanzen.
  • 1973 bis 1981 Senator für Gesundheit und Umweltschutz.
  • Von 1975 bis 1989 durchgehend Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses.
  • 1981 bis 1989 innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.
  • Von März 1989 bis Januar 1991 Senator für Inneres von Berlin.
  • Von 1994 bis 2002 SPD-Sprecher im Lenkungsgremium des Berliner Senats für die Verwaltungsreform.