Newsletter Amt für Weiterbildung und Kultur 01-2018

Konzerte

Bildvergrößerung: Frieddrums
Frieddrums
Bild: Florian Bossle

WABE

Freitag, 05.01.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 10,- / 5,- €
Online-Reservierung | Kein Vorverkauf

Neujahrstrommeln mit Frieddrums
FRIEDDRUMS, das ist „Samba Berlin Style“ aus Friedrichs­hain und Kreuz­berg. Eine junge, neugierige Band, die mit klassischen Samba-Instru­menten, Eimern oder freihändig mit dem Publikum genießt, was sie durch ihre Einzig­artigkeit hervorbringt: frech, authentisch, mal laut, mal leise, langsam und schnell und alles herzlich improvisiert.

Bildvergrößerung: Blackbird and Spenser
Bild: Miriam Erttmann

Freitag, 12.01.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 18,- /12,- €
Online-Reservierung | Online-Vorverkauf (14,- € zzgl. Gebühren)

Blackbird and Spenser + Band & Strings:
Brighten My Northern Sky – A Tribute to Nick Drake
Das Singer-/Songwriter – Duo BLACKBIRD AND SPENSER besticht durch hohes musika­lisches Niveau, feine Arrangements und Instrumentenvielfalt. Die zwei Musiker präsentieren gemeinsam mit Band und Streichern einen un­ver­gess­lichen Abend für Nick-Drake-Liebhaber und alle, die seine einzigartige Musik kennenlernen wollen.

Bildvergrößerung: Franz Josef Strohmeier
Franz Josef Strohmeier
Bild: N. Klinger

Sonntag, 14.01.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- €
Online-Reservierung | Online-Vorverkauf (10,- € zzgl. Gebühren)

Franz Josef Strohmeier: »Der Kontrabass«
Schauspielmonolog von Patrick Süskind
In Patrick Süskinds Stück „Der Kontrabass“ erzählt uns der Protagonist (Franz Josef Strohmeier in einer Parade­rolle) vom Alltag mit dem unhandlichsten und “un-solistischsten” Solo-Instrument, von seinen Nöten und seinen Träumen, von seinem Minderwertigkeitsgefühl – und von seiner heimlichen Liebe zur Sopranistin Sarah.
Seine nörgelnde Unzufriedenheit, seine scharfzüngige Kritik an denen, die schuld sind an seiner Situation, seine Selbstgefälligkeit, offenbaren die Abgründe des Künstlerdaseins.
Ein Solo für einen Schauspieler: einfühlsam, bitterkomisch und voller Esprit.

Bildvergrößerung: Mariela Condo
Mariela Condo
Bild: Marko Bizarro

Freitag, 26.01.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 15,- / 12,- €
Online-Reservierung | Online-Vorverkauf

Mariela Condo – Erstes Deutschlandkonzert
Mariela Condo wurde 1983 in Cacha-Puruhá, einer indigenen Gemeinde der Provinz Chimborazo im südlichen Gebirge Ecuadors geboren. Dort wurde Marielas musikalische Neugier durch Lieder geweckt, die sie bis heute begleiten.
Konzerte, Kindergesangsgruppen und die Mitgliedschaft in verschiedenen Chören, waren Erfahrungen, die sie, ihre Stimme und ihre Persönlichkeit nachhaltig prägten. Später fing sie an selbst zu komponieren und Lieder über die Luft, den Regen und den Wind zu schreiben. Damit wurde sie zu einer der bekanntesten Sängerin und Liedermacherin Ecuadors.
präsentiert von Melodie & Rhythmus

Bühne

Bildvergrößerung: Woyzeck
Woyzeck
Bild: Timo Benit

Theater unterm Dach

Premiere: Donnerstag, 11.01.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- €

Woyzeck
von Georg Büchner
Was ist geblieben? Er lebt am Existenzminimum. Er hat mehrere Jobs, die trotzdem kaum reichen, um Frau und Kind zu versorgen. Sein gesund­heitlicher Zustand wird immer besorg­niserregender. Ausgenutzt, gedemütigt, ge­schlagen: ein Mensch ohne Chance, mit Blut am Ellbogen: Woyzeck, Opfer und Täter. Verschlissen in einer brutalen Gesellschaft, Mörder von Marie. mehr…

Weitere Vorstellungen: 12.01. und 25./26.01.2018, 20.00 Uhr

Bildvergrößerung: Ensemble Spektrum
Ensemble Spektrum
Bild: Marc Brätscher

Konzertlesung: Sonnabend, 13.01.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- €

Ensemble Spektrum: Ewigkeit
Musik von Olivier Messiaen “Quatuor pour la fin du temps”
Texte von Ingeborg Bachmann

Weitere Konzertlesung: 14.01.2018, 20.00 Uhr

Bildvergrößerung: Hochroth. Eine Isolation.
Hochroth. Eine Isolation.
Bild: Produktion

Brotfabrik

BrotfabrikBühne

Uraufführung: Mittwoch, 03.01.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 9,- / 6,- €
Online-Vorverkauf (zzgl. VVK-Gebühr)

Hochroth. Eine Isolation.
Ein neues Stück Musiktheater von Frederike Prick-Hoffmann in Zusammen­arbeit mit der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
Karoline von Günderrode. Eine junge Frau, sehend in einer blinden Gesell­schaft. Intelligent, gebildet, politisch, begabt, aufgeweckt, leiden­schaftlich, schön! Aber wer sich nicht auf den Konsens seiner Umwelt einlässt, wird isoliert. Bleibt in einem isolierten System ohne Austausch, im Kreislauf der eigenen Gedanken gefangen. Nun endlich wagt sie den Versuch, die Waffen der Gesellschaft für ihre eigenen Zwecke zu nutzen: die Befreiung aus dem Teufelskreis der immer gleichen Melodie.

Weitere Vorstellung: Donnerstag, 04.01.2018, 20.00 Uhr

Bildvergrößerung: Quartett
Quartett
Bild: Produktion

Donnerstag, 25.01.2018, 20,00 Uhr | Eintritt: 13,50 / 9,- €
Online-Vorverkauf (zzgl. VVK-Gebühr)

Quartett
Schauspiel von Heiner Müller | eine Emig-Könning-Produktion, Neu­bear­bei­tung einer Theaterinszenierung der Theaterkapelle von 2009
Eigenen Angaben zufolge hatte Heiner Müller schon seit den 1950er Jahren den Plan, nach der Vorlage des 1782 erschienen berühmten Briefromans „Les Liaisons dangereuses (Die gefährlichen Liebschaften)“ ein Stück zu schreiben. Die Marquise de Merteuil erwartet ihren einstigen Liebhaber Vicomte de Valmont. Das körperliche Begehren ihrer Beziehung ist dem Diskurs über Liebe, Sexualität, Affären und Intrigen gewichen. Im Rollenwechsel vollführen beide ein lustvolles und schmerzhaftes Spiel der Verführung und Erniedrigung, das sie immer tiefer in einen Sumpf pervertierter Gier versinken lässt. Ein Kampf der Geschlechter, der tödlich endet.

Weitere Vorstellung: Freitag, 26.01.2018, 20.00 Uhr

Kino

Bildvergrößerung: Festival „Film: Schweiz“
Festival „Film: Schweiz“
Bild: Teresa Vena, Festivalleitung

Brotfabrik

BrotfabrikKino

18. bis 24.01.2018

Film: Schweiz
Das erste Festival in Berlin für Filme aus der Schweiz

Das Programm der ersten Ausgabe des Festivals umfasst insgesamt zwölf Filme, die zwischen 1959 bis 2016 entstanden, und die beweisen, dass die Schweiz, abgesehen von Käse, Uhren und Schokolade, auch mit künstlerisch wertvollen Filmen glänzen kann.
Eröffnet wird das Festival mit „Der Goalie bin ig“ (Schweizer Filmpreis 2014) von Sabine Boss nach dem gleichnamigen Roman (Schweizer Buchpreis 2010) des Berner Mundartschriftstellers Pedro Lenz.

Lesungen

Bildvergrößerung: BrotfabrikLiteratur
BrotfabrikLiteratur
Bild: Brotfabrik Berlin

Brotfabrik

BrotfabrikLiteratur

Dienstag, 23.01.2018, 16.00 Uhr | Neuer Salon | Eintritt: 5,- / 3,- Euro
Der Goalie bin ig
Lesung mit Pedro Lenz

Donnerstag, 25.01.2018, 19.30 Uhr | Neuer Salon | Eintritt: 5,- / 3,- Euro
Die Fallstricke des Teufels
Lesung mit Heike Stöhr

Freitag, 26.01.2018, 19.30 Uhr | Neuer Salon | Eintritt: 6,- / 4,- €
Beständig unbeständig
Musikalische Lesung mit Julia Mantel, Lutz Steinbrück und Bastian Winkler

Ausstellungen mit Begleitprogramm

Bildvergrößerung: Albino Menozzi: Francesca
Albino Menozzi: Francesca
Bild: Museum Haus Cajeth/Stiftung Sammlung Hassbecker / Werkaufnahme: Jessen Oestergaard

Galerie Parterre Berlin

17.01. bis 01.04.2018

Bella Italia
Das Museum Haus Cajeth Heidelberg zu Gast in der Galerie Parterre Berlin

Enrico Benassi (1902–1978), Giovanni Concettoni (1902–1987), Dino Daolio Duren (1914–1983), Pietro Ghizzardi (1906–1986), Albino Menozzi (1915–1999), Costante Pezzani (1910–1987), Pellegrino Vignali (1905–1984)

Die Ausstellung “Bella Italia” zeigt rund 70 Werke von italienischen Malern aus Hassbeckers Sammlung, die zu ihren größten Kostbarkeiten zählen. Dabei ist der Titel durchaus doppel­bödig, denn alle der hier vorgestellten Künstler haben Not, Elend und Ausgrenzung erlebt und bis auf Pietro Ghizzardi erst im späten oder späteren Lebensalter mit ihrer künstlerischen Tätigkeit begonnen. mehr…

Eröffnung: Dienstag, 16.01.2018, 20.00 Uhr

Bildvergrößerung: Dr. Jörg Scheller
Dr. Jörg Scheller
Bild: Zsu Szabo

Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung: Bella Italia

Donnerstag, 25.01.2018, 19.00 Uhr | Eintritt: 3,- / 1,- €

Ist Außen das neue Innen?
Insider und Outsider in Zeiten der Hybridisierung
Vortrag von Dr. Jörg Scheller (Hochschule der Künste, Zürich)
Unterscheidungen wie »Innen und Außen«, »Hochkultur und Populärkultur«, »Krankheit und Gesundheit« sind zunehmend hinfällig geworden. Unterschiedliche Charaktere wie Emmanuel Macron und Donald Trump spielen die Outsider-Karte, im Kunstbetrieb teilen sich Insider und Outsider immer öfter dieselben Räume. Kann in Zeiten umfassender Hybridisierung überhaupt noch von »Outsidern« und »Outsider Art« die Rede sein? Oder ist das Außen auf bestem Wege, das neue Innen zu werden?

Bildvergrößerung: Walter Libuda: Drei Türme, drei Bomben
Walter Libuda: Drei Türme, drei Bomben
Bild: Walter Libuda / VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Galerie Pankow

Bis 14.01.2018

Walter Libuda: Magische Areale
Arbeiten mit Papier

Die Ausstellung würdigt mit Walter Libuda einen Künstler, dessen Werk über vier Jahrzehnte mit einer seltenen Folgerichtigkeit ausgebaut worden ist. Mit einem offenen Konzept von Malerei kennt dieses Schaffen keine medialen Eingrenzungen und ist von einer beispiellosen Vielgestaltigkeit. mehr…

Bildvergrößerung: Macks Querfeldt Samplings
Macks Querfeldt Samplings
Bild: GLASHAUS. Verein der Nutzer der Brotfabrik e.V.


Brotfabrik

BrotfabrikGalerie

13.01. bis 25.02.2018

Macks QuerfeldtSamplings
Im Rahmen des Jahresprogrammes: Korrespondenzen.
Outsider für Insider, Insider für Outsider

Eröffnung: Freitag, 12.01.2018, 19.00 Uhr

Konzerte

Bildvergrößerung: Feuerwerk
Feuerwerk
Bild: volkerr - Fotolia.com

Standort Prenzlauer Berg, Eliashof – Aula

Sonntag, 14.01.2018, 11.00 Uhr

Neujahrskonzert
Mit Solisten und Ensembles des Standortes Prenzlauer Berg

Bildvergrößerung: Aleksandra Mikulska
Aleksandra Mikulska
Bild: Harald Hoffmann

Rathaus Pankow

Montag, 15.01.2018, 19.30 Uhr | Eintritt: 9,- / 6,- / 3,- €
Tickets: Theaterkasse Pankow, Rathauscenter (030)  4862-0562 und an der Abendkasse

Rathauskonzert
Liebestraum
Klavierabend mit Aleksandra Mikulska
Mit Werken von Frédéric Chopin und Franz Liszt

Bildvergrößerung: Klavierspieler
Klavierspieler
Bild: Ines Schulze

Mittwoch, 17.01.2018, 18.00 Uhr und 19.15 Uhr

Musikschule im Rathaus
Konzert – Jugend musiziert
Wettbewerbsteilnehmer_innen der Musikschule Béla Bartók musizieren.

Kurse

Bildvergrößerung: Strichmännchen tanzen
Strichmännchen tanzen
Bild: © Trueffelpix - Fotolia.com

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner

Sonnabend/Sonntag, 20./21.01.2018, 11.00-15.00 Uhr | Entgelt: 31,- / 17,50 €

Pa2131F – Comic- und Cartoonzeichnen leicht gemacht
Aus den ersten lockeren Skizzen entstehen fertige Karikaturen. Es werden Schritt für Schritt alle Tricks und Kniffe gezeigt. Neben der Vermittlung der Techniken und Grundlagen steht vor allem der Spaß an der eigenen Kreativität im Vordergrund.

Bildvergrößerung: Blatt mit Brille
Blatt mit Brille
Bild: Ines Schulze

Bildungszentrum am Antonplatz

Donnerstag, 25.01.2018, 19.00-21.30 Uhr | Der Kurs ist entgeltfrei.

Pa2026F – Lesepodium am Antonplatz
Ob Sie sich selbst schon einmal Gedanken gemacht haben, etwas Literarisches zu schreiben, oder ob Sie einfach ein Literaturliebhaber sind – auf dem Lesepodium können Sie die Autoren der “VHS-Schreibwerkstatt” live erleben, wenn diese ihre Texte vorstellen.

Bildvergrößerung: Winterlicher Baum im Nebel
Winterlicher Baum im Nebel
Bild: Elenathewise - Fotolia.com

Botanischer Volkspark Blankenfelde-Pankow

Spaziergang: Sonntag, 07.01.2018, 11.00-12.30 Uhr | Entgelt: 5,- / 2,50 €
Treffpunkt: Eingang, Blankenfelder Chaussee 5, 13159 Berlin | Eintritt: 1,- €

Pa1101F – Bäume im Winter erkennen

Ist das ein Ahorn oder eine Linde? Bei diesem Winterspaziergang werden die unterschiedlichen Merkmale aufgezeigt, an denen wir in der laublosen Jahreszeit Bäume unterscheiden können.
Wir bitten um vorherige Anmeldung bis drei Tage vor der Veranstaltung.

Lesungen

Bildvergrößerung: Kurt Tucholsky: "Deutschland, Deutschland über alles" - Gestaltung: John Heartfield
Kurt Tucholsky: "Deutschland, Deutschland über alles" - Gestaltung: John Heartfield
Bild: The Heartfield Community of Heirs

Kurt-Tucholsky-Bibliothek

Dienstag, 09.01.2018, 15.00-20.00 Uhr

Die Bibliothekar_innen kehren in die Bibliothek zurück! Wir bedanken uns beim Pro Kiez e. V. Bötzowviertel und den Ehrenamtlichen!
Kiezfeier mit einem Programm für Kinder und Erwachsene
15.00 Uhr – »Analog trifft digital« – Bücher mal anders
16.00 Uhr – »Der redeprächtige Rabe« – Lesung für Kinder ab 6 Jahre
17.00 Uhr – »Vergangenheit und Zukunft reichen sich die Hand« – Alte und neue Mitarbeiter erzählen
18.00 Uhr – Feierliche Übergabe
Veranstaltungsprogramm zu Ehren Kurt Tucholskys
19.30 Uhr – »Augen in der Großstadt« – Gedichte und Prosa von Kurt Tucholsky

Bildvergrößerung: junger Geschäftsmann bedient Tablet
junger Geschäftsmann bedient Tablet
Bild: ra2 studio

Janusz-Korczak-Bibliothek

Donnerstag, 18.01.2018, 19.30 Uhr | Eintritt 5,- €

Jede Berührung hinterlässt Spuren
Vortrag von Berndt Marmulla
Wissenschaft und Technik im Dienst der Kriminalistik
Berndt Marmulla, Kriminaloberrat a.D. Polizei Berlin und Autor von Büchern wie »Ein Mord wie im Kino« und »Der Sockenmörder«, berichtet über spektakuläre authentische Kriminalfälle und ihre Aufklärung mit Hilfe wissenschaftlicher und technischer Methoden.

Bildvergrößerung: Wilhelm Busch, 1894
Wilhelm Busch, 1894
Bild: Quelle: A. Bienengräber, 1990

Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek

Donnerstag, 25.01.2018, 18.00 Uhr

»Das Schlüsselloch wird leicht vermisst, wenn man es sucht, wo es nicht ist.«
Lesung zum 110. Geburtstag von Wilhelm Busch mit Wolf Butter.
Der Schauspieler Wolf Butter bringt die Zuhörer mit den geflügelten Worten von Wilhelm Busch zum Lachen und Nachdenken und zeichnet ein liebens­wertes Bild von dem Genussmenschen und Eigenbrötler Wilhelm Busch.

Ausstellungen

Bildvergrößerung: Alte Kanaldeckel in Europa
Alte Kanaldeckel in Europa
Bild: Stefan Paube

Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek

04.01. bis 31.01.2018

Alte Kanaldeckel in Europa
Fotografien von Stefan Paubel
In über sechs Jahren hat der Autor mehr als 6000 Fotos von Kanaldeckeln angefertigt. Dazu besuchte er 250 Städte und Orte in ganz Europa.

Donnerstag, 04.01.2018, 17.30 Uhr
Vernissage mit Buchpräsentation: »Alte Kanaldeckel in Berlin«

Mittwoch, 31.01.2018, 17.30 Uhr
Finissage mit Buchpräsentation: »Alte Kanaldeckel in Berlin«

Bildvergrößerung: Das Röhnrad
Das Röhnrad
Bild: Ingo Seliger

Bibliothek am Wasserturm

11.01. bis 30.03.2018

»Opfert ein Huhn, um das Weltgeschehen zu retten!«
Zeichnungen und Malereien von Ingo Seliger
In den letzten 10 Jahren entwickelte sich bei Ingo Seliger ein verstörender individueller Stil, der sich einer bekannten kunst­historischen Einordnung entzieht.

Eröffnung: Donnerstag, 11.01.2018, 18.00 Uhr

Bildvergrößerung: Bilder erzählen vom Er-leben
Bilder erzählen vom Er-leben
Bild: QVNIA e.V.

Janusz-Korczak-Bibliothek

10.01. bis 07.02 2018

Bilder erzählen vom Er-Leben
Im Rahmen der regionalen Aktionen: »Demenz braucht eine neue Aufmerk­samkeit«
In der Ausstellung wird eine oft unbekannte Seite der Betroffenen sichtbar gemacht. Sie können über Kunst ihr vorhandenes kreatives Potential verwirklichen und Er-lebtes zum Ausdruck bringen.
Eine Ausstellung des Qualitätsverbundes Netzwerk im Alter – Pankow e.V. (QVNIA e.V.)

Ausstellungen

Bildvergrößerung: Hasan in Pankow
Hasan in Pankow
Bild: Museum Pankow / Fotos: Anne Bollwahn

Museum Pankow – Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner

Bis 18.03.2018 | Haupthaus, Raum 108

Wanderausstellung: Onkel Hasan und die Generation der Enkel

Hasan in Pankow
Migrationsgeschichte(n) im Berliner Nordosten.
Ausstellung und Gesprächsreihe

Donnerstag, 18.01.2018, 18.00 Uhr
Agata, Zbigniew und Krystyna – polnisches Pankow

Eine Veranstaltung des Bezirksamtes Pankow von Berlin – Integrationsbeauftragte und Amt für Weiterbildung und Kultur in Kooperation mit dem Verbund sozio-kultureller Migranten­organisationen Dortmund (vmdo).

Freitag, 26.01.2018, 18.30 Uhr | Haupthaus, Aula
Aeham Ahmad: »Und die Vögel werden singen«
Buchpremiere mit Lesung und Benefizkonzert

Eine Veranstaltung des Bezirksamtes Pankow von Berlin – Integrationsbeauftragte und Amt für Weiterbildung und Kultur in Kooperation mit dem Frei-Zeit-Haus e.V. und dem Trixiewiz e.V.
Bildvergrößerung: zwischen PALAST und GASOMETER
zwischen PALAST und GASOMETER
Bild: Rainer Ahrendt/Ursula Strozynski

Bis 08.04.2018 | Ausstellungshalle

zwischen PALAST und GASOMETER
FOTO – Rainer Ahrendt | GRAFIK – Ursula Strozynski
Die Ausstellung zeigt Arbeiten der Malerin und Grafikerin Ursula Strozynski und des Foto­grafen Rainer Ahrendt. Beide studierten an der Technischen Universität Dresden Architektur und zogen anschließend nach Berlin. Unabhängig voneinander begannen sich beide Ende der 1970er Jahre mit ihrem Wohn­umfeld künstlerisch auseinander­zusetzen, Rainer Ahrendt mit seinem Fotoapparat und Ursula Strozynski mit Zeichenbrett und Stift. mehr…

Impressum

Amt für Weiterbildung und Kultur – Pankow

Amtsleiter: Holger Dernbach
Danziger Straße 101, 10405 Berlin
Tel.: (030) 90295-3838
Fax: (030) 90295-3839