Prof. Dr. Dieter Heckelmann

Senator für Inneres von Berlin von Januar 1991 bis Januar 1996 im 3. Senat Diepgen

Dieter Heckelmann
Bild: Landesarchiv Berlin
  • Geboren am 23. Oktober 1937 in Wiesbaden, verstorben am 24. Juni 2012, verheiratet, zwei Kinder.
  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Frankfurt am Main, Marburg und Mainz.
  • Zunächst parteilos, später Mitglied der CDU.
  • 1965 Promotion zum Dr. jur. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  • 1967 Assessorexamen in Mainz.
  • 1972 Habilitation.
  • 1973 bis 1975 Tätigkeit als wissenschaftlicher Rat und Professor an der Mainzer Universität sowie Prodekan der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät.
  • 1975 Ruf als ordentlicher Professor für Bürgerliches Recht an die Freie Universität Berlin (FU).
  • 1977 bis 1983 Erster Vizepräsident der FU Berlin.
  • 1983 bis 1991 Präsident der FU Berlin.
  • Von Januar 1991 bis Januar 1996 Senator für Inneres von Berlin; im Rahmen des Untersuchungsausschusses zum “Mykonos-Attentat” geriet Heckelmann politisch unter Druck, so dass ihm 1994 die Zuständigkeit für den Berliner Verfassungsschutz entzogen wurde.
  • Bis 1999 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses.
  • In der Folge schied Heckelmann aus der Politik aus und kehrte bis zu seiner Emeritierung 2002 an den Lehrstuhl an der FU Berlin zurück.