Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Innenverwaltung verbietet „Hells Angels Motorcycle Club Berlin Central“ und „MP 81 Berlin Central“

Pressemitteilung vom 29.09.2022

Durchsuchungen in vier Bundesländern gegen Mitglieder und Unterstützer

Die Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport hat heute den Verein „Hells Angels Motorcycle Club Berlin Central“ („HAMC Berlin Central“) einschließlich seiner Unterstützergruppierung „MP 81 Berlin Central“ als Ersatzorganisation des „Hells Angels Motorcycle Club Berlin City“ („HAMC Berlin City“) verboten und aufgelöst. Es ist ab sofort verboten, Kennzeichen des Vereins und seiner Unterstützergruppierung zu verbreiten oder öffentlich zu verwenden. Dem „HAMC Berlin Central“ und seiner Unterstützergruppierung „MP 81 Berlin Central“ ist jede Tätigkeit in Deutschland untersagt. Das Vereinsvermögen wurde beschlagnahmt. Das Verbot stützt sich auf § 8 Absatz 1 und Absatz 2 Satz 1 Vereinsgesetz.

In mehr als 40 Wohnungen, Hafträumen und dem Clubhaus in Berlin Reinickendorf laufen seit den frühen Morgenstunden Durchsuchungen. Die Kräfte der Polizei einschließlich einer Vielzahl von Spezialeinsatzkommandos und Einheiten der GSG 9 sind dabei in vier Bundesländern gleichzeitig im Einsatz (Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt). Die Durchsuchungen dauern derzeit noch an.

Innensenatorin Iris Spranger: „Das heutige Verbot stellt klar, dass wir nicht wegschauen, wenn eine neu geschaffene Organisation an die Stelle eines bereits 2012 verbotenen Vereins tritt und diesen ersetzt. Unser Blick richtet sich auch auf all diejenigen, die versuchen, wirksame Vereinsverbote zu unterwandern, um unter diesem Deckmantel ihre kriminellen Aktivitäten fortzusetzen. Mein Dank gilt zum einen der Polizei und der Staatsanwaltschaft sowie den Mitarbeitenden meines Hauses, die an diesem Verbot und seiner Umsetzung mitgewirkt haben. Zum anderen danke ich allen Einsatzkräften aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und der Bundespolizei, die an den heutigen Maßnahmen beteiligt sind.“

Mit dem aktuellen Verbot des „HAMC Berlin Central“ wird das ursprüngliche Verbot des „HAMC Berlin City“ und dessen Unterstützergruppierung „MG 81“ bekräftigt. Das Verbot erging am 30. Mai 2012 und ist seit 2020 bestandskräftig.

Bei dem nunmehr verbotenen „HAMC Berlin Central“ handelt es sich um eine Ersatzorganisation. Als eines von drei in Berlin ansässigen „Chartern“ der weltweit agierenden Hells Angels-Bewegung entfaltete die Organisation ihre Aktivitäten maßgeblich in Berlin. Dabei verfolgte der Verein die verfassungswidrigen Bestrebungen des „HAMC Berlin City“ weiter. Unterstützt wurde er von der Gruppierung „MP 81 Berlin Central“. Nach dem Verbot des „HAMC Berlin City“ im Jahr 2012 kam es zunächst zu einer Neuorganisation durch die Gründung von vier „Chartern“ („HAMC Northtown“, „HAMC Easttown“, „HAMC Southtown“ und „HAMC Westtown“). Deren Wirken endete nach umfangreichen Verhaftungen im Zusammenhang mit dem sogenannten „Wettbüromord“ im Jahr 2014 und der Flucht mehrerer Tatverdächtiger ins Ausland. Es kam zur Selbstauflösung. Daraufhin gründete sich der „HAMC Berlin Central“, um „HAMC Berlin City“ zu ersetzen. Mit dem heutigen Verbot wird dieses Wirken unterbunden.