Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie weiterhin unter: berlin.de/corona

Der 1. Mai steht in Berlin auch im Zeichen des Sports

Pressemitteilung vom 30.04.2022

„Sport im Park“ geht an den Start

Die Staatssekretärin für Sport und Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt Nicola Böcker-Giannini wird am 1. Mai die „Sport-im-Park“-Saison 2022 eröffnen und das Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe besuchen. Um 16.30 Uhr wird Staatssekretärin Böcker-Giannini im Rahmen des Bühnenprogramms in der Alten Fasanerie-Familienfarm Lübars zur traditionellen Großen Fahrrad-Rallye der drei Reinickendorfer Sportvereine VfB Hermsdorf e.V., TSV Wittenau e.V. und VfL Tegel e.V. im Beisein des Bezirksbürgermeisters Uwe Brockhausen und dem Präsidenten des Landessportbundes Berlin Thomas Härtel mit einem Grußwort den Startschuss für „Sport im Park“ geben.

Von Mai bis Oktober gibt im Rahmen des Programms „Sport-im-Park“ in gut 100 Parks und Grünanlagen aller Berliner Bezirke über 270 Bewegungsangebote von 16 Berliner Sportvereinen – ohne Anmeldung, kostenlos, barrierefrei und von qualifizierten Übungsleitungen begleitet.

Um 14 Uhr begrüßt Staatssekretärin Böcker-Giannini gemeinsam mit der Neuköllner Bezirksstadträtin Mirjam Blumenthal und dem Polizeidirektor Dirk Daube die Besucherinnen und Besucher im Kinder- und Jugendzentrum Lessinghöhe. Unter dem Motto „1. Mai – Gemeinsam mit Respekt“ laden die Veranstalter zu einem Familienfest ein, bei dem Sport und Bewegung mit einem Fußball- und Tischtennisturnier, Fahrradparcours, Stelzenlauf und Hüftburgen im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus gibt es Informationsangebote zu Gewaltprävention, ein Bücherprojekt, Kinderschminken und vieles mehr.

Sportsenatorin Iris Spranger: „Ich freue mich, dass am 1. Mai diese tollen Familienfeste stattfinden. Der 1. Mai steht in Berlin auch im Zeichen des Sports. Nach zwei Jahren Pandemie sehnen sich die Kinder und ihre Familien nach gemeinsamen sportlichen Aktivitäten und Bewegung. Sport ist auch ein wichtiges Instrument, um Werte und Normen des Zusammenlebens zu vermitteln. Er schafft Gemeinsamkeiten und verbindet Menschen verschiedenster Herkunft und Kulturen.“

Staatssekretärin Dr. Nicola Böcker-Giannini: „Unser Programm „Sport im Park“ bietet allen Berlinerinnen und Berliner die Möglichkeit, sich fit zu halten und die sportliche Lebensqualität in unserer Stadt zu genießen. Ich lade Sie ein, die zahlreichen und inklusiven Möglichkeiten zu nutzen – nehmen Sie Ihre Nachbarn, Familien oder Freunde mit und erleben Sie gemeinsam aktive Stunden unter freiem Himmel. Besonders freut mich, dass wir als Gastgeberstadt der Special Olympics Weltspiele 2023 und der Nationalen Spielen in diesem Jahr das Angebot für Menschen mit Behinderungen noch erweitern konnten.“

Weitere Informationen sind unter https://sportimpark.berlin.de zu finden.