Museen zur Berliner Stadt- und Regionalgeschichte

AlliiertenMuseum Berlin
Das AlliiertenMuseum erzählt die Geschichte der Westmächte in Berlin in der Zeit von 1945 bis 1994. Es befindet sich im Zentrum des ehemaligen US-Sektors an der Clayallee. Die Ausstellung ist dreisprachig verfasst (deutsch, englisch, französisch).
www.alliiertenmuseum.de

Berlin Story Museum
Der gemeinnützige Historiale e.V. betreibt mit dem Berlin Story Museum eine populärwissenschaftliche Dauerausstellung zur Geschichte Berlins, mit 30 einzelnen Stationen von den Anfängen der Stadt bis heute. Audioguides in zehn Sprachen werden angeboten.
www.berlinstory-museum.de

Gründerzeitmuseum (Charlotte von Mahlsdorf)
Im Gutshaus Mahlsdorf sind 14 vollständig eingerichtete Ausstellungsräume aus der Zeit von 1870 bis 1900 zu bewundern. Im Souterrain befindet sich die älteste erhaltene Zillekneipe Berlins. Die Sammlung wurde von Charlotte von Mahlsdorf (geborene Lothar Berfelde) privat zusammengetragen.
www.gruenderzeitmuseum.de

Märkisches Museum
Das Museum ist das Stammhaus der Stiftung Stadtmuseum Berlin. Im imposanten historischen Museumsgebäude lädt die Dauerausstellung „Hier ist Berlin!“ zum Rundgang durch Berliner Viertel ein und zeigt, wie sich die Stadt über die Jahrhunderte gewandelt hat. Zahlreiche Mitmach-Angebote regen zur eigenen Erkundung an.
www.stadtmuseum.de

Stadtteilmuseen
Jeder Berliner Bezirk verfügt über ein eigenes Stadtteilmuseum. Diese – oft in besonders schönen historischen Gebäuden lokalisierten – Museen zeigen Dauerausstellungen zur Geschichte des jeweiligen Bezirks, die häufig zurückreichen bis in die Zeit vor der Eingliederung in Groß-Berlin. Viele Stadtteilmuseen zeigen darüber hinaus Wechselausstellungen zu Besonderheiten des Bezirks, interessanten Persönlichkeiten und aktuellen Entwicklungen. Museumspädagogische Angebote werden für verschiedene Altersgruppen angeboten.