Wie politisch darf eine Predigt sein?

25.09.2019

Gespräch (Forum)

Wie politisch darf eine Predigt sein? Schließen politische Botschaften von der Kanzel einzelne Gläubige aus? Ist eine Predigt ohne klaren Bezug zu Alltag und Politik nicht belanglos? An diesen Fragen wird das schwierige Verhältnis von Religion und Politik in unserer Gesellschaft konkret. Wohl niemand will eine Wahlempfehlung aus Kirche, Synagoge und Moschee. Aber sollen Vertreter der Religionsgemeinschaften zu den wichtigen, aktuellen, politischen Fragen schweigen?

Über diese Fragen diskutieren:

  • Petra Pau (MdB)
  • Pfarrer Steffen Reiche
  • Imam Kadir Sanci
  • Rabbiner Jonah Sievers

Die Einführung übernimmt Michael Brinkhoff (Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit).

Die Moderation übernimmt Reinhard Fischer (Berliner Landeszentrale für politische Bildung).

  • Kooperationspartner:

    Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V.

  • Datum:

    Mittwoch, 25. September 2019

  • Zeit:

    18.30 bis 20.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Seminarraum 1 / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962