Roots: Wie gelingt israelisch-palästinensisches Zusammenleben?

07.08.2018

Vortrag in englischer Sprache (mit zusammenfassender Übersetzung ins Deutsche) und Diskussion

Hanan Schlesinger ist orthodoxer Rabbiner. Er kam mit 20 Jahren aus den USA nach Israel und war Siedler. Noor Awad ist Reiseleiter. Er wurde in Jordanien geboren. Nach dem Oslo-Vertrag kehrten seine Eltern nach Bethlehem zurück. Als Kind konnte er das nahe gelegene Jerusalem noch besuchen. Seine Jugend war von Einschränkungen der Bewegungs- und Reisefreiheit durch die israelische Besatzung geprägt.

Beide berichten in englischer Sprache von ihren Aktivitäten in der Organisation Roots (Wurzeln), die auf gewaltfreien Austausch und einander Zuhören setzt. Die Organisation bringt u.a. Menschen zusammen, die im Konflikt Angehörige verloren haben. Sie ist nicht pro-israelisch oder pro-palästinensisch sondern für eine gewaltfreie Lösung des Konflikts durch Gespräche, Empathie und wechselseitiger Anerkennung der Würde.

  • Moderation:

    Reinhard Fischer (Berliner Landeszentrale für politische Bildung)

  • Kooperationspartner:

    ROOTS

  • Datum:

    Dienstag, 7. August 2018

  • Zeit:

    19.00 bis 21.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besuchszentrum / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962