Herkunftsland Eritrea

21.02.2019

Achtung: Dieses Seminar ist ausgebucht, weitere Anmeldungen können wir leider nicht entgegen nehmen.

Eritrea, mit ca. 6 Millionen Einwohnenden eines der kleineren Länder im Osten Afrikas, ist nach Syrien, Afghanistan und Irak ein wichtiges Herkunftsland von Flüchtlingen in Deutschland. 1993 errang Eritrea nach langem Krieg die Unabhängigkeit vom Nachbarland Äthiopien. Auseinandersetzungen mit Äthiopien prägten die Jahre nach der Unabhängigkeit. Der praktisch unbegrenzte Militärdienst, der Zwangsarbeit gleich kommt, führte dazu, dass viele Menschen aus Eritrea flohen.
2017 kamen über 10.000 Menschen aus Eritrea nach Deutschland um Schutz zu suchen. Die meisten von Ihnen dürfen bleiben. Die Schutzquote lag bei über 80%.
1.275 eritreische Staatsbürger leben in Berlin.
Wie ist die Lage in ihrem Herkunftsland nach dem Friedensschluss mit Äthiopien 2018? Wie die Menschenrechtssituation?
Das Seminar richtet sich vor allem an Personen, die sich ehrenamtlich für Geflüchtete engagieren oder beruflich im pädagogischen oder sozialen Bereich mit Menschen aus Eritrea in Kontakt kommen.
Die Germanistin und Übersetzerin Freweyni Habtemariam ist im Vorstand des Vereins ERITREAN INITIATIVE FOR DIALOGUE AND COOPERATION e.V. (www.eridac.org). Sie erläutert die Menschenrechtssituation sowie die wirtschaftliche und die aktuelle politische Lage in Eritrea.
Darüber hinaus bietet das Seminar den Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu Eritrea zu stellen, sich für mögliche Fettnäpfchen und Fallstricke der interkulturellen Kommunikation zu sensibilisieren und über eigene Erfahrungen und Herausforderungen ins Gespräch zu kommen. Schließlich wird auch über das „eritreische Berlin“ informiert, d.h. Vereine, Gemeinden und Initiativen von Menschen aus Eritrea in Berlin.

  • Referentin:

    Freweyni Habtemariam (ERITREAN INITIATIVE FOR DIALOGUE AND COOPERATION e.V.)

  • Moderation:

    Reinhard Fischer (Berliner Landeszentrale für politische Bildung)

  • Kooperationspartner:

    Mittelhof e.V.

  • Datum:

    Donnerstag, 21. Februar 2019

  • Zeit:

    16.00 bis 19.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Seminarraum 1 / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Achtung: Dieses Seminar ist ausgebucht, weitere Anmeldungen können wir leider nicht entgegen nehmen.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962