Infektionsschutz

Unser Besuchszentrum ist für gleichzeitig maximal 18 Personen zugänglich. Menschen ab 6 Jahren müssen eine (mindestens) medizinische Maske tragen.
Zutritt zu unserem Haus erhalten nur genesene bzw. vollständig geimpfte Personen (2G, Ausnahme: Unter 18-Jährige bei Vorlage ihres gültigen Schülerausweises). Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Inhaltsspalte

Filmreihe #2030 – PUSH – für das Grundrecht auf Wohnen von Fredrik Gertten (S | 2019 |111 Min. | OmU)

04.02.2022

Filmvorführung und Diskussion

Der Film
Überall auf der Welt schnellen die Mietpreise in den Städten in die Höhe. Die Einkommen tun das nicht. Langzeitmieter werden aus ihren Wohnungen herausgedrängt. Selbst Krankenpflegende, Polizisten und Feuerwehrleute können es sich nicht mehr leisten in den Städten zu leben, für deren Grundversorgung sie notwendig sind. PUSH wirft ein Licht auf eine neue Art des anonymen Hausbesitzers, auf unsere immer weniger bewohnbaren Städte und eine eskalierende Krise, die uns alle betrifft. Das ist keine Gentrifizierung mehr: Wohnungen sind Kapital und Orte, um Geld anzulegen. Der Film folgt Leilani Farha, der UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen, wie sie die Welt bereist, um herauszufinden, wer aus der Stadt gepusht wird und warum. „Ich glaube es gibt einen riesen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon“, sagt Leilani. PUSH, der neue Dokumentarfilm vom vielfach ausgezeichneten Regisseur Fredrik Gertten (Bananas!* / Bikes vs Cars), untersucht, warum es sich immer weniger Menschen leisten können, in Städten zu wohnen. Eine Unterkunft ist ein fundamentales Menschenrecht, eine Voraussetzung für ein sicheres und gutes Leben. Aber in Städten weltweit werden die Chancen auf bezahlbare Wohnungen immer schlechter. Wer sind die Akteure und was sind die Faktoren, die Wohnraum zu einem der größten sozialen Probleme der heutigen Zeit machen?

Das Gespräch
Im anschließenden Bühnengespräch geht es um den Mietenvolksentscheid und Möglichkeiten einer gerechten Wohnungsmarktpolitik in Berlin.

Schulkino
Alle Filme der Filmreihe #2030 stehen einen Monat lang für Schulklassen zum Vormittagswunschtermin zu Verfügung. Bei Interesse bitte beim Team der SBNE melden: 9029-12015 oder bne@charlottenburg-wilmersdorf.de

Die Filmreihe
Im Rahmen der Filmreihe #2030 zeigt das delphi LUX am Zoologischen Garten nach pandemiebedingter Pause ab Juli wieder an jedem ersten Freitagabend des Monats einen Film zu den Zielen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Im anschließenden Filmgespräch geht es jeweils neben der filmisch-künstlerischen Auseinandersetzung vor allem um die inhaltliche Diskussion des Nachhaltigkeitsthemas bezogen auf unsere Stadt, unser Umfeld und unser eigenes Handeln.

  • Datum:

    Freitag, 4. Februar 2022

  • Zeit:

    18.00 – 21.00 Uhr

  • Ort:

    delphi LUX, Kantstraße 10, 10623 Berlin; direkt am Bahnhof Zoologischer Garten / Stadtplan

  • Link zu Kartenverkäufen

    Vorverkauf/Reservierungen direkt im Kino oder unter www.yorck.de oder unter 030 322 931 040.

  • Kooperation:

    Eine Veranstaltungsreihe der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf in Kooperation mit dem Delphi LUX und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung.

    Gefördert durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

  • Ansprechperson:

    Anja Witzel, E-Mail, Telefon (030) 90227 4968