Newsletter Nr. 13/2019

Broschüre „BERLIN MITGESTALTEN! Bürgerbeteiligung bei Bauvorhaben und Stadtentwicklung“
Bild: LZ

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Berlin verändert sich: In der Stadt wird viel gebaut. Wie sich die Stadt entwickelt, geht nicht nur diejenigen an, die bauen. Deshalb gibt es Bürgerbeteiligung. Was aber ist das genau? Wie läuft sie ab? Wer beteiligt wen, wann und warum? Was spricht für Beteiligung, was dagegen? Wie kann ich selbst aktiv werden? Wen kann ich ansprechen? Und wo erfahre ich mehr? Unsere neue Broschüre „BERLIN MITGESTALTEN! Bürgerbeteiligung bei Bauvorhaben und Stadtentwicklung“ gibt Antworten. Sie ist – auch in größeren Stückzahlen – kostenlos während unserer Öffnungszeiten im Besuchszentrum erhältlich. Als PDF steht sie unter diesem Link zum Download zur Verfügung.

Herzlich grüßt
Ihre Newsletter-Redaktion der Landeszentrale

____________________________________________________________________

Kommende Veranstaltungen

____________________________________________________________________

11.08.2019 - Stadtrundgang: 1989 in Berlin. Schauplätze der Friedlichen Revolution

Als Hauptstadt der DDR war Ost-Berlin ein wichtiges Zentrum der Friedlichen Revolution von 1989. Während des Stadtrundgangs werden Schauplätze der „Wende“ besucht und die politischen Ereignisse sowie Personen vorgestellt, die maßgeblich den Weg zur Überwindung der SED-Parteidiktatur bereiteten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

26.08.2019 - Für das Recht, Rechte zu haben

Gerade in Zeiten politischen Wandels ist es wichtig, an die Grundrechtsnormen unserer Verfassung zu erinnern – und zugleich darüber nachzudenken, welche neuen Wege für die Zukunft beschritten werden müssen. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit demokratische Teilhabe möglich ist? Wer ist von welchen Grundrechten ausgeschlossen und warum? Welche Veränderungsbedarfe gibt es? Es diskutieren unter anderem die Sozialwissenschaftlerin Naika Foroutan von der Humboldt Universität und Berlins Justizsenator Dirk Behrendt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
.

29.08.2019 – Vor Gott sind alle Menschen Berliner - Gespräch mit Karsten Dahlem

Iman Andrea Reimann, Vorsitzende des Deutschen Muslimischen Zentrums e.V., spricht im vierten Teil der Reihe „Vor Gott sind alle Menschen Berliner“ mit dem Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautoren Karsten Dahlem, der den Roman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf auf die Bühne gebracht und das Drehbuch zu dem Film „Freier Fall“ geschrieben hat.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
.

____________________________________________________________________

Neu im Regal

____________________________________________________________________

Die Politische Ökonomie des Populismus

Deckblatt Die Politische Ökonomie des Populismus

Populismus ist ein vielgestaltiges Phänomen. Mal ist er rechts, mal links, mal artikuliert er Protest gegen offene Märkte, mal wendet er sich gegen Migration. Auch in der geografischen Verteilung zeigt er sich variantenreich: In Südeuropa dominiert der Links-, in Nordeuropa der Rechtspopulismus. Philip Manow entwickelt eine vergleichende Erklärung für dieses zunächst widersprüchlich erscheinende Bild.

Die Publikation ist während unserer Öffnungszeiten im Besuchszentrum erhältlich.

20. Juli 1944 - Biographie eines Tages

Deckblatt 20. Juli 1944

Am 20. Juli 1944 versuchte Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg, Hitler mit einer Bombe zu töten. Das Attentat war geplant als Auftakt zu einem militärischen Umsturz, der dem Zweiten Weltkrieg und dem Terrorregime der Nationalsozialisten ein Ende gesetzt hätte. Die Graphic Novel verdichtet die dramatischen Ereignisse des 20. Juli zu einer spannenden Erzählung. Im Mittelpunkt stehen dabei die Beweggründe und Ängste jener Männer und Frauen, die über Jahre hinweg auf diesen Tag hingearbeitet hatten.

Die Publikation ist während unserer Öffnungszeiten im Besuchszentrum erhältlich.