Inhaltsspalte

Jugendsender funk will mit neuem Auslandsformat Klarheit ins Weltgeschehen bringen

27.05.2022

Russland greift die Ukraine an, es gibt laufend Bilder und Nachrichten von diesem zerstörerischen Krieg. In Europa steigen die Preise und die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Jeden Tag erscheint die Welt ein bisschen komplizierter, wie behält man bei allen Entwicklungen den Überblick? Das neue Erklär-Format ATLAS von NDR/funk will die Weilt wieder »vom Kopf auf die Füße« stellen: Im wöchentlichen Rhythmus widmet sich ATLAS in 10- bis 20- minütigen Videos einem spannenden und aktuellen Thema aus einem anderen Teil der Welt.

Die Hosts Tessniem Kadiri und Don Pablo Mulemba erklären gegenwärtige Probleme und Konflikte. Dafür sprechen sie mit Menschen vor Ort, die aus erster Hand berichten. Korrespondent:innen der ARD geben Hintergrundinformationen und ordnen Sachverhalte ein.

In der ersten Folge geht es um die Wirkung von Putins Kriegspropaganda an russischen Schulen und Hochschulen, die Russland als Friedensbringer darstellt. ATLAS hat mit einem 28-jährigen Lehrer gesprochen, der in die USA geflohen ist. In seiner Heimat hatte er offen mit seinen Schülerinnen und Schülern über den Ukraine-Krieg gesprochen und auf seinem Instagram-Account ein Selfie von einer Anti-Kriegs-Demo veröffentlicht. ARD Russland-Korrespondent Demian von Osten gibt außerdem einen Einblick in die Lage in Russland.

Neue Folgen der ATLAS-Videos erscheinen immer mittwochs ab 17 Uhr.

Folge 1: »So will Putin Schüler beeinflussen«

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube