Kindertagespflege

Kind spielt Backen
Bild: SenBJF

Kita oder Kindertagespflege

Sie können ihr Kind sowohl in einer Kindertagespflegestelle als auch in einer Kita betreuen lassen. Bei der Auswahl und Entscheidung erhalten sie von Ihrem bezirklichen Jugendamt Beratung und Unterstützung.

Kindertagespflege kann zudem ergänzend zu einem Kitaplatz oder ergänzend zur Schulbetreuung beantragt werden, wenn Sie zum Beispiel durch längere Arbeitszeiten zusätzliche Betreuung für Ihr Kind benötigen.

Die Tagesmütter und Tagesväter bieten diese gesetzlich anerkannte Form der Betreuung ganztags oder für einen Teil des Tages an, vorrangig für Kinder unter drei Jahren. Ihr Kind wird in einer überschaubaren, familienähnlichen Umgebung von qualifizierten Tagesmüttern oder -vätern liebevoll betreut. Wie in einer Kita wird Ihr Kind nach dem Berliner Bildungsprogramm individuell gefördert. Die Entwicklung Ihres Kindes wird im Sprachlerntagebuch dokumentiert.

Familiennahe Förderung

In einer Kindertagespflegestelle kann Ihr Kind, vor allem in den ersten Lebensjahren, familiennah betreut werden. Ihr Kind wird entweder in der Wohnung der Tagesmutter, in angemieteten Räumen oder im Einzelfall auch bei Ihnen zuhause betreut. Die familiennahe Förderung bietet den Vorteil, dass Sie als Eltern mit der Tagespflegeperson immer den gleichen Ansprechpartner haben und ein enger Austausch über die Entwicklung Ihres Kindes erfolgen kann.

Die Tagesmutter oder der Tagesvater hat die Möglichkeit und die Zeit, sich einzelnen Kindern besonders zuzuwenden und so die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes zu berücksichtigen. Eine Tagespflegeperson betreut bis zu fünf Kinder. Wenn sich zwei Tagespflegepersonen zusammenschließen, können sie bis zu zehn Kinder – meist in einer altersgemischten kleinen Gruppe – betreuen. Das Jugendamt prüft die Tagespflegestellen und arbeitet mit Ihnen zusammen.

Ergänzende Kindertagespflege

Wenn Sie für Ihr Kind aufgrund Ihrer beruflichen Situation eine längere Betreuung benötigen, und die Kita, die Tagespflegestelle oder die Schule nicht die gesamte Betreuungszeit abdeckt, können Sie bei Ihrem Jugendamt ergänzende Kindertagespflege beantragen. Das Jugendamt prüft dann, ob die zusätzlichen Betreuungsstunden mit dem Wohle des Kindes vereinbar sind. Ihr Kind kann dann beispielsweise auch in der Abend- und Nachtzeit, am Wochenende oder an Feiertagen betreut werden.

Merkblatt Ergänzende Kindertagespflege

PDF-Dokument (296.9 kB)

Anmeldung für die Kindertagespflege

Wenn Sie einen Platz in einer Kindertagespflegstelle suchen, benötigen Sie zunächst einen Kita-Gutschein. Diesen beantragen Sie beim Jugendamt Ihres Wohnbezirks. Er gilt für die Kindertagespflegestellen und Kitas gleichermaßen. Auch Ihre Beteiligung an den Kosten, ob für einen Platz in einer Kindertagespflegestelle oder einer Kita, ist gleich.

Weitere Informationen über die Anmeldung zur Kindertagesbetreuung finden Sie hier.

Bei der Suche nach der passenden Tagespflegestelle unterstützt Sie der Fachdienst Kindertagespflege in Ihrem Jugendamt. Dort wird auch der Betreuungsvertrag geschlossen.

Online-Antrag

Sie können den Kita-Gutschein auch online beantragen. Dann müssen Sie nur noch den erzeugten Kurzantrag ausdrucken, unterschreiben und zusammen mit den nötigen Unterlagen an Ihr Jugendamt senden.

Hier geht es direkt zum Online-Antrag für den Kita-Gutschein

Unterlagen für die Antragstellung

Für die Beantragung eines Kita-Gutscheins benötigen Sie

  • den Antrag auf Kindertagesbetreuung (mit Angabe der Gründe für den Betreuungsbedarf, z. B. Berufstätigkeit, Ausbildung, Arbeitsplatzsuche, Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme).
  • den Nachweis der Arbeits- und Wegezeiten, Besonderheiten bei Arbeitszeiten mit unterschiedlicher Dauer oder ungewöhnlicher Tageszeit, Schichtarbeit
  • den Antrag auf ergänzende Kindertagespflege für Eltern, deren Kind bereits in einer Kita, in einer Tagespflegestelle oder an der Schule betreut wird, wenn sie einen erweiterten Betreuungsbedarf nachweisen können oder
  • den Antrag auf ergänzende Kindertagespflege, wenn während Prüfungs‐ und Praktikumszeiten eine Kindertagesbetreuung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten der regulären Betreuung erforderlich ist.

Mobiler Kinderbetreuungsservice

Informationen für Eltern

Der Mobile Kinderbetreuungsservice (MoKis) hilft Ihnen, eine Betreuungsperson für Ihr Kind zu finden, wenn Sie zu einer Zeit arbeiten müssen, in der die Kita nicht geöffnet ist – beispielsweise in den Abendstunden oder am Wochenende.

Die Betreuung Ihres Kindes kann bei Ihnen zu Hause oder auch im Haushalt der Betreuungsperson erfolgen. der Mobile Kinderbetreuungsservice berät und unterstützt Sie bei allen Fragen rund um die zusätzliche Betreuung Ihres Kindes und sucht mit Ihnen gemeinsam nach der passenden Betreuungsform.

MoKiS-Informationsflyer für Eltern Deutsch English Español Italiano русский - Russian Türkçe arabisch - Arabische Liga

Beratung und passende Betreuungsperson finden Sie in der MoKiS-Servicestelle

Informationen für Unternehmen

Wenn es in Ihrem Betrieb Eltern gibt, die zu ungewöhnlichen Zeiten eine Betreuung für Ihre Kinder benötigen, können Sie Ihre Angestellten über das Angebot der ergänzenden Betreuung informieren und alle benötigten Unterlagen (z. B. Nachweis über die Arbeitszeiten) ausstellen.

Die Vorteile für Ihr Unternehmen sind zufriedene Beschäftigte, die sich ganz auf die Arbeit konzentrieren können, wenn sie ihre Kinder gut versorgt wissen. Familienfreundlichkeit macht Sie außerdem zu einem attraktiven Arbeitgeber, der seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Chancengleichheit bietet und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt.

Beratung und Information erhalten Unternehmen bei der MoKiS-Servicestelle

Weitere Informationen finden Sie im MoKiS-Informationsflyer für Arbeitgeber

Ihre Ansprechpartner für Kindertagespflege in den Jugendämtern

Fachberaterinnen und Fachberater im Bereich Kindertagespflege

in den Berliner Jugendämtern

PDF-Dokument (100.8 kB) - Stand: Februar 2020