Inhaltsspalte

Wirtschaftspolitik in der EU: Alles eins oder jeder seins?

02.05.2022

Input und Online-Diskussion

Durch den gemeinsamen Markt sind die Volkswirtschaften der EU-Mitgliedsstaaten zusammengewachsen. Bisher erfolgte die Koordination u.a. durch das „Europäische Semester“ zwischen Mitgliedsstaaten und Kommission. Mit den Wiederaufbaumitteln des Programms „Next Generation EU“ in Folge der Corona-Pandemie sind neue Mechanismen der Steuerung und Abstimmung hinzugekommen. Wie wird sich die wirtschafts- und fiskalpolitische Koordination in der EU hierdurch langfristig verändern?

  • Mitwirkende:

    • Dr. Thu Nguyen ist Policy Fellow am Jacques Delors Centre der Hertie School. Sie hat unter diesem Link (in englischer Sprache) mögliche Szenarien für wirtschaftspolitische Koordination beschrieben. Dies wird sie in einem Input in deutscher Sprache erläutern.
    • Nora Hesse leitet das politische Team der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und ist dort für Wirtschafts- und Finanzpolitik zuständig. Sie wird kommentieren und mitdiskutieren.

    Moderation: Reinhard Fischer

  • Kooperationspartner:

    Im Rahmen des Europe Direct Berlin in der Europawoche

  • Datum:

    Montag, 2. Mai 2022

  • Zeit:

    16.00 bis 18.00 Uhr

  • Ort:

    Online über Webex

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.
    Achtung: Sollte das Anmeldeformular nicht verfügbar sein, melden Sie sich bitte unter diesem Link per E-Mail an.

  • iCalendar:

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962