Wer repräsentiert wen? Partizipation gestalten. Die Zukunft der Integrationsbeiräte in Berlin.

05.03.2019

Forum

Migrationsgesellschaften sind durch das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen Herkunftsgeschichten, Erfahrungen, Perspektiven, Interessen und Bedürfnissen geprägt. Dabei finden die Anliegen der unterschiedlichen Gruppen der Bevölkerung unterschiedlich stark öffentliche Wahrnehmung und Gehör.
Formen der Bürgerbeteiligung bzw. der partizipativen Demokratie haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen – auch im Kontext von Migration. Seit der Jahrtausendwende haben sich die zivilgesellschaftlichen Organisationen mit zunehmender Dynamik entwickelt und ausdifferenziert: einige Organisationen begreifen sich bewusst als Neue Deutsche Organisationen, andere haben sich zu großen Trägern der sozialen Arbeit entwickelt, wieder andere sind mit neuen Einwanderungsbewegungen erst in den letzten Jahren gegründet worden. Gleichwohl sind Migrant*innen in den politischen Willensbildungsprozessen unterrepräsentiert.
Seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts stellen Integrationsbeiräte vor allem auf bezirklicher Ebene eine gute Möglichkeit dar, sich vor Ort zu beteiligen. Doch welche Entscheidungsbefugnisse haben die Beiräte und wen repräsentieren ihre Mitglieder eigentlich? Angesichts der neu belebten Diskussion um mehr Partizipation stellt sich auch die Frage nach der künftigen Rolle und Reichweite der Beiräte.
Wir laden Vertreter*innen von Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik dazu ein, gemeinsam über die bisherigen Erfahrungen mit den Integrationsbeiräten und über neue Perspektiven der Partizipation zu diskutieren.

  • Programm

  • 16.00 Uhr

    Begrüßung

  • 16.15 Uhr

    „Ein Blick zurück: Reflexion der bisherigen Praxis der Integrationsbeiräte“
    Workshops:

    • I. Zugangsvoraussetzungen: Wer repräsentiert wen?”
      Peter Nowak (Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen)
    • II. Verhältnis der Integrationsbeiräte zur Politik
      Dr. Dharma Raj Bhusal (Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen)
      Holger Förster (Verband für interkulturelle Arbeit)
    • III. Verhältnis der Integrationsbeiräte zur Verwaltung
      Birgit zur Nieden (Büro des Beauftragten des Senats für Integration und Migration)
      Marita Orbegoso (Projekt Migrapower Pankow)
    • IV. Sichtbarkeit und Arbeitsfähigkeit der Integrationsbeiräte: Geschäftsstelle, Budget, Öffentlichkeitsarbeit?
      Anna Czechowska (Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen)
  • 17.45 Uhr

    Präsentation der Workshop-Ergebnisse im Plenum: Gallery Walk

  • 18.00 Uhr

    Pause

  • 18.30 Uhr

    Impulsvortrag: „Integrationsbeiräte als Element partizipativer Demokratie“
    Dr. Deniz Nergiz (Geschäftsführerin des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats)

  • 19.00 Uhr

    Podiumsdiskussion: „Die Zukunft der Integrationsbeiräte“ mit

    • Dr. Susanna Kahlefeld, MdA (Bündnis 90 / Die Grünen)
    • Gonca Türkeli-Dehnert (Geschäftsführerin der Deutschlandstiftung Integration)
    • Katarina Niewiedzial (Integrationsbeauftragte von Pankow)
    • Nuran Yigit (Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen)
    • Dr. Deniz Nergiz (Geschäftsführerin des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats (BZI))
  • 19:50 Uhr

    Öffnung für Fragen des Publikums

  • 20.30 Uhr

    Stay together

  • 21.00 Uhr

    Veranstaltungsende

  • Tagungsmoderation:

    Maryam Haschemi Yekani (Rechtsanwältin und Moderatorin)

  • Kooperationspartner:

    Eine Kooperationsveranstaltung von:

    • Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen
    • Beauftragter des Senats für Integration und Migration
    • Integrationsbeauftragte des Bezirks Pankow
    • Berliner Landeszentrale für politische Bildung
  • Datum:

    Dienstag, 05.03.2019

  • Zeit:

    16.00 bis 21.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Thomas Gill, E-Mail, Telefon (030) 90227 4961