Stadtrundgang: Böhminnen, Gastarbeiterinnen, Stadtteilmütter. Zuwanderinnen erzählen in Neukölln.

06.04.2019

Das Leben in Neukölln war schon immer von Migration geprägt. Vor dreihundert Jahren kamen Religionsflüchtlinge, heute leben Menschen aus vielen Nationen hier zusammen. Die frauenhistorische Spurensuche fragt, was Zuwanderung für Frauen bedeutete und wie sie das Leben in Neukölln veränderten.

Zwei Neuköllnerinnen, die als Tochter einer Gastarbeiterin und als Flüchtlingskind hierher kamen, erzählen aus ihrer eigener Erfahrung über ihr Leben in ihrer zweiten Heimat und wie sie sich einmischen.

  • Stadtrundgang:

    • Gülaynur Uzun (Frauentouren)
    • Hanandi Mourad (Frauentouren)
    • Claudia von Gélieu (Frauentouren)
  • Datum:

    Samstag, 6. April 2019

  • Zeit:

    14.00 bis 16.00 Uhr

  • Treffpunkt:

    Rixdorfer Schmiede, Richardplatz 28, 12055 Berlin / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Dieser Stadtrundgang ist ausgebucht, weitere Anmeldungen können wir leider nicht entgegennehmen.

  • Ansprechperson:

    Julia Hasse, E-Mail, Telefon (030) 90227 4965