Sicherheitspolitik der EU

25.02.2019

Forum

In der EU können wir uns frei bewegen, reisen, handeln, arbeiten. Aber auch die Bedrohungen unserer Sicherheit überschreiten Grenzen und sind damit eine Herausforderung für die gesamte EU. Was tut die EU für die Sicherheit?

Roman Peperhove, Leiter der Koordinierungsstelle des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit an der Freien Universität Berlin, gibt eine Überblick darüber, was „Sicherheit“ ist, wie man sie messen und erforschen kann und wie sich die Sicherheitslage in Deutschland darstellt.

Anschließend gibt der Publizist Dr. Hans Jörg Schrötter einen Überblick über verschiedene Aspekte der EU-Sicherheitspolitik: die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP), die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), den Schutz der EU-Außengrenzen und Europol.
Beide Beiträge werden wir diskutieren. In welchen Bereichen schützt uns die EU bereits jetzt (https://europa.eu/euprotects/content/homepage_de) und was könnte das neu gewählte Europäische Parlament 2019-2024 auf den Weg bringen?

  • Referenten:

    Roman Peperhove, M.A. (Forschungsforum Öffentliche Sicherheit an der Freien Universität Berlin)
    Dr. Hans Jörg Schrötter (Jurist und Autor)

  • Moderation:

    Reinhard Fischer (Berliner Landeszentrale für politische Bildung)

  • Kooperationspartner:

    Angebot im Rahmen des Europe Direct Informationszentrums Berlin

  • Datum:

    Montag, 25. Februar 2019

  • Zeit:

    18.30 bis 20.30 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besuchszentrum / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962