Methoden für die antisemitismuskritische Bildungsarbeit

23.10.2019

Workshop

Mit Bildung gegen Antisemitismus – aber wie? Der Workshop präsentiert ausgewählte Methoden für die Arbeit mit Schüler*innen der Sekundarstufe I (ab 14 Jahren) und der Sekundarstufe II (ab 16 Jahren). Er richtet sich an schulische Lehrkräfte und außerschulische Pädagog*innen und vermittelt Grundlagen und Herausforderungen antisemitismuskritischer Bildungsarbeit. Die Teilnehmenden lernen Konzepte und Materialien für die pädagogische Auseinandersetzung mit antisemitischen Vorurteilen kennen.

Die vorgestellten Inhalte sind Teil des neu erscheinenden dritten Bandes der Theorie-Praxis-Handbuchreihe „Widerspruchstoleranz“, die vielfältige Materialien zur kritischen Bearbeitung von unterschiedlichen Erscheinungsformen des Antisemitismus bereitstellt.

  • Leitung:

    Team des Projekts „Anders Denken“ der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e.V.)

  • Kooperationspartner:

    Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V. (KIgA e.V.)

  • Datum:

    Mittwoch, 23. Oktober 2019

  • Zeit:

    15.30 Uhr bis 19.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Seminarraum 1 / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962