Menschenrechte, Menschenrechtsbildung und politische Bildung: Das Recht auf politische Teilhabe anerkennen, schützen und gewährleisten.

15.01.2020

Veranstaltungsreihe

Die Menschenrechtskonventionen der UN und insbesondere die Konvention zur Menschenrechtsbildung bieten für die politische Bildung zahlreiche Anknüpfungspunkte.
Im Zentrum dieser Veranstaltungsreihe steht die Frage, wie die Ansätze der Menschenrechte und der Menschenrechtsbildung für die politische Bildung aufgegriffen und umgesetzt werden können. Hierzu werden die Menschenrechtsentwicklung der letzten Jahrzehnte sowie das Konzept der Menschenrechtsbildung aus Sicht der politischen Bildung untersucht sowie verschiedene praktische Ansätze und Erfahrungen fachdidaktisch reflektiert.

Dieser Veranstaltungstermin gliedert sich in folgende Themen:
  • 14.00 – 16.00 Uhr
    Prof. Dr. Annedore Prengel (Universität Potsdam):
    Seelische Verletzungen in pädagogischen Kontexten – ein Menschenrechtsthema
    Melden Sie sich für die Teilnahme an diesem Veranstaltungsteil bitte unter diesem Link an.
  • 16.00 – 18.00 Uhr
    Dr. Sigrid Arnade (Selbstbestimmt leben):
    Menschenrechte als Empowermentstrategie
    Melden Sie sich für die Teilnahme an diesem Veranstaltungsteil bitte unter diesem Link an.
  • Veranstalter:

    • Lehrstuhl für Politikdidaktik und politische Bildung am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin
    • Berliner Landeszentrale für politische Bildung
  • Datum:

    Mittwoch, 15. Januar 2020

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Seminarraum 1 / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Siehe obigen Beschreibungstext.

  • Ansprechperson:

    Thomas Gill, E-Mail, Telefon (030) 90227 4961