Europawahl 2019 – unsere Entscheidung? Wie Algorithmen, Fake News und Social Bots die digitale Öffentlichkeit beeinflussen.

13.05.2019

Impulsvorträge mit Workshops

Personalisierte Werbung setzt gezielt an den (vermeintlichen) individuellen Wünschen, Hoffnungen oder auch Befürchtungen und Ängsten an, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und hierüber Entscheidungen der Adressierten zu beeinflussen. Auch im Kampf um Wählerstimmen kommt diese, auch als Micro targeting bezeichnete Methode zum Einsatz. Neben klar erkennbaren Werbebotschaften werden hierüber auch gezielt falsche Darstellungen (Fake News) transportiert, die auf unbewusster Ebene wirken sollen. Auch massenhaft von virtuellen Personen (Social Bots) in sozialen Netzwerken erzeugte Kommentare zielen auf eine unterschwellige Manipulation von Nutzerinnen und Nutzern ab. Diese Methoden zur Beeinflussung demokratischer Meinungsbildung machen auch vor dem aktuellen Wahlkampf zur Europawahl 2019 nicht halt. Wer dies (er-)kennt, kann bewusster handeln und selbst-, statt fremdbestimmt zum Wahlergebnis beitragen.

Vier Impulse von Expertinnen und Experten geben einen Einblick in die Themen. Im Anschluss wenden die Teilnehmenden das neu gewonnene Wissen an, um im Gruppen-Puzzle individuelle Fragen und Problemstellungen zu bearbeiten.

Inputs:

  • Überblick zur Europawahl 2019 (Reinhard Fischer; EDIC Berlin/ Landeszentrale)
  • Fake News (Jonas Vollmer/Jens Gutsche; Selbstbestimmt.Digital e.V.)
  • Social Bots (Nele Heise, Digital Media & Communication Researcher)
  • Micro Targeting (Alexander Sängerlaub, Stiftung Neue Verantwortung)
  • Kooperationspartner:

    In Kooperation mit Selbstbesimmt.Digital e.V. im Rahmen des Europe direct Informationszentrums Berlin

  • Datum:

    Montag, 13. Mai 2019

  • Zeit:

    18.30 bis 21.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besuchszentrum / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962