Demokratiemodul für Neuzugewanderte: Politik in Deutschland

26.05.2018

Seminar

Im ersten Teil des Seminars fragen wir: Wer darf wählen? Wie wird gewählt? Welche Kompetenzen liegen auf der kommunalen, der Landes-, der Bundes- und der EU-Ebene? Wie greifen repräsentative, direkte und diskursive Demokratie ineinander?

Im zweiten Teil werden folgende Fragen besprochen:Welche Rechte gelten für alle Menschen in Deutschland? Welche Rechte gelten für deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger? Welche Bedeutung hat das Grundgesetz? Welche Rechte und Pflichten ergeben sich daraus? Wie werden Konflikte gelöst?

Nach der Mittagspause geht es um Zivilgesellschaft und Staat. Der Staat regelt und organisiert in Deutschland viele Bereiche: die Gesundheit, die Bildung und das Soziale. Aber der Staat macht nicht alles selbst, sondern beauftragt andere, Leistungen für die Allgemeinheit zu erbringen. Gemeinsam mit anderen kann man eigene Interessen und Ziele, z. B. in Vereinen und Initiativen, verfolgen.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch (A2/B1) statt.

  • Datum:

    Samstag, 26. Mai 2018

  • Zeit:

    10.00 bis 16.00 Uhr

  • Ablauf:

    10.00 – 11.15 Uhr | Demokratie und Wahlen
    11.30 – 12.30 Uhr | Menschenrechte und Grundgesetz
    12.30 – 13.15 Uhr | Mittagsimbiss
    13.15 – 16.00 Uhr | Staat und Zivilgesellschaft

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Seminarraum 1 / Stadtplan

  • Kooperationspartner:

    Mittelhof e.V.

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962