Buchvorstellung: Süß - Eine feministische Kritik

Mitschnitt der Veranstaltung

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Plötzlich sind alle Feminist*innen. Bloß kann von echter Gleichberechtigung keine Rede sein. Warum wirken überholte Strukturen fort? Wie lassen sie sich ändern? Die Autorin und Journalistin Ann-Kristin Tlusty betrachtet in ihrem Buch “Süß – Eine feministische Kritik” die inneren und äußeren Zwänge, die das Leben von Frauen auch heute prägen: Noch immer wird ihnen abverlangt, „sanft“ die Sorgen und Bedürfnisse der Gesellschaft aufzufangen. Jederzeit sollen sie dabei auf „süße“ Weise sexuell verfügbar erscheinen, gern auch unter feministischem Vorzeichen. Und bei alldem angenehm „zart“ niemals zu viel Mündigkeit beanspruchen.

Die Autorin stellt ihr Buch vor und anschließend findet ein Gespräch mit der Schriftstellerin Annett Gröschner statt, bei dem es um das Buch, um Feminismus gestern und heute sowie um feministische Zukunftsfragen geht.

  • Gespräch:

    • Ann-Kristin Tlusty (Autorin und Journalistin)
    • Annett Gröschner (Schriftstellerin)

    Moderation: Lara Sielmann (Journalistin)

  • Datum:

    Montag, 4. Juli 2022

  • Zeit:

    18.00-21.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besuchszentrum / Stadtplan

    Die Buchvorstellung wird auch im Livestream auf dem YouTube-Kanal der Berliner Landeszentrale für politische Bildung zu sehen sein.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • iCalendar:

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Ansprechperson:

    Julia Hasse, E-Mail, Telefon (030) 90227 4965