Inhaltsspalte

Buchvorstellung: Gezeiten der Stadt - Eine Geschichte Berlins

24.06.2022

Von ihrem Zimmer am Landwehrkanal aus hat die britisch-amerikanische Kunstkritikerin Kirsty Bell einen besonderen Blick auf die Stadt, in der sie seit 20 Jahren lebt. Ihr Augenmerk gilt nicht den Königen und den Monumenten. Es sind die Brachen, die drängenden Wasser und die besonderen Schicksale, die sie interessieren. Preußischer Militarismus und männlicher Ingenieurssinn haben Berlin geprägt, die Gewalt des 20. Jahrhunderts hat es traumatisiert. Von Walter Benjamin zu Rosa Luxemburg, von Gabriele Tergit zu Hannah Arendt und hin zu den Bewohner:innen ihres eigenen Gründerzeithauses lässt Kirsty Bell die Menschen sprechen. Noch immer ist die Stadt aus dem Takt, so wie es Bells eigenes Leben war. Doch nur deshalb kann sie Berlin zum Besseren hin erzählen. Das Buch ist eine Mischung aus Memoir, Kulturgeschichte und Stadtbild.

Die Autorin stellt ihr Buch vor und anschließend findet ein Gespräch mit dem Professor für Politische Bildung Ingo Juchler statt, bei dem es um das Buch und um Berlin gestern und heute geht.

  • Gespräch:

    • Kirsty Bell (Autorin und Kunsthistorikerin)
    • Ingo Juchler (Professor für politische Bildung)

    Moderation: Iris Wachsmuth (Soziologin, Neue Arbeitsgemeinschaft für Zeitgeschichte)

  • Datum:

    Freitag, 24. Juni 2022

  • Zeit:

    18.30-20.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besuchszentrum / Stadtplan

    Die Buchvorstellung wird auch im Livestream auf dem YouTube-Kanal der Berliner Landeszentrale für politische Bildung zu sehen sein.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • iCalendar:

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Ansprechperson:

    Julia Hasse, E-Mail, Telefon (030) 90227 4965