Buchvorstellung: 1989 in Berlin - Schauplätze der Friedlichen Revolution

04.06.2019

Als Hauptstadt der DDR war Ost-Berlin ein wichtiges Zentrum der Oppositionsbewegung und auch der Friedlichen Revolution von 1989, mit der die Bevölkerung sich vom SED-Regime befreite. In seinem neuen Buch „1989 in Berlin – Schauplätze der Friedlichen Revolution“ nimmt Ingo Juchler die Leserinnen und Leser mit zu den zentralen Schauplätzen der Ereignisse, wobei er den Bogen vom 17. Juni 1953 über die Protestbewegung der 1970er Jahre bis hin zu den Demonstrationen im Herbst 1989 und den Ereignissen rund um den Mauerfall schlägt. Texte zu den Hintergründen und umfangreiches Bildmaterial machen das Buch zu einem Zeitreiseführer in die jüngere deutsche Geschichte.

Der Autor Ingo Juchler stellt das Buch vor. Anschließend findet ein Gespräch mit der Zeitzeugin Ulrike Poppe statt, bei dem auch Fragen aus dem Publikum beantwortet werden.

  • Buchvorstellung:

    Ingo Juchler, Autor und Professor für politische Bildung in Potsdam

  • Diskussion:

    Ulrike Poppe, Bürgerrechtlerin und ehemalige Oppositionelle in der DDR und 2010-2017 Brandenburger Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

  • Moderation:

    Anja Witzel, Berliner Landeszentrale für politische Bildung

  • Datum:

    Dienstag, 4. Juni 2019

  • Zeit:

    18.00 bis 19.30 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besuchszentrum / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Julia Hasse, E-Mail, Telefon (030) 90227 4965