Argumentationstraining gegen Parolen und Populismus

28.10.2020

Achtung: Dieses Seminar ist ausgebucht. Weitere Anmeldungen können wir leider nicht entgegennehmen.

Anti-demokratische, populistische Argumentationsmuster, rassistische Bemerkungen und menschenverachtende Sprüche begegnen uns im öffentlichen Nahverkehr, am Arbeitsplatz oder im Familienkreis. Gerade im beruflichen Kontext, wenn es unser Amt oder unser Auftrag verbieten, inakzeptable Aussagen zu ignorieren, stellen anti-demokratische, populistische Parolen eine besondere Herausforderung dar.
Im Argumentationstraining werden Möglichkeiten aufgezeigt und eingeübt, in verschiedenen Situationen angemessen zu reagieren, Konflikte sachlich auszutragen und den Raum für menschen- und demokratiefeindliche Denkweisen zu begrenzen.
Das Argumentationstraining bietet theoretischen Input, praktische Übungen, eine Reflexionsphase und Literaturhinweise zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema.

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende der Verwaltungseinrichtungen des Landes Berlin, der landeseigenen Betriebe sowie von gemeinnützigen Trägern und Vereinen.

Bitte beachten Sie die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen, sowie die Hinweise zum Infektionsschutz.

  • Kooperationspartner:

    LADS Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung

  • Trainerinnen:

    Methuja Thavarasa und Tobias Gralke

  • Datum:

    Mittwoch, 28. Oktober 2020

  • Zeit:

    10.00 bis 15.00 Uhr

  • Ort:

    Online

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Die Veranstaltung ist ausgebucht.

  • Ansprechperson:

    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962