Infektionsschutz

Unser Besuchszentrum ist für gleichzeitig maximal 18 Personen zugänglich. Für Besuchende ab sechs Jahren gilt: Es ist eine (mindestens) medizinische Maske zu tragen.
Sowohl im Besuchszentrum als auch bei Veranstaltungen in Innenräumen müssen zudem alle genesen, aktuell getestet oder vollständig geimpft sein (Ausnahme: Vorlage des Berliner Schülerausweises I).

Inhaltsspalte

350 Jahre Jüdische Gemeinde in Berlin: Was bedeutet Berlin für Jüdinnen und Juden?

24.08.2021

Forum

Die Gründung der heutigen Jüdischen Gemeinde in Berlin erfolgte vor 350 Jahren, schon lange davor haben jüdische Menschen immer wieder Berlin als ihre Heimat gewählt – und tun es bis heute. Aus anderen deutschen Städten, aus Israel, aus europäischen Ländern, aus den postsowjetischen Staaten ziehen Jüdinnen und Juden nach Berlin und gestalten diese Stadt mit. Was bedeutet Berlin für die jüdische Geschichte? Was ist anziehend am aktuellen Berlin, was war es in der Vergangenheit?
Wir haben vier Gesprächspartner:innen eingeladen, die jüdisches Leben in Berlin aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Nach einem kurzen Impuls durch unsere Gäste freuen wir uns auf einen interaktiven Austausch, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Die Gäste sind
  • Anna Schapiro ist Künstlerin und Mitherausgeberin von Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart,
  • Prof. Dr. Julius H. Schoeps war Gründungsdirektor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam,
  • Prof. Dr. Andreas Nachama war geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors und ist Rabbiner,
  • Sigmount Königsberg ist Antisemitismusbeauftragter der Jüdischen Gemeinde zu Berlin.

Moderation: Shelly Kupferberg, Journalistin und Moderatorin

Video-Mitschnitt der Veranstaltung

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube
  • Kooperation:

    Kooperationsveranstaltung der Berliner Landeszentrale für politische Bildung und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Berlin-Brandenburg.

  • Datum:

    Dienstag, 24. August 2021

  • Zeit:

    18.30 bis 20.30 Uhr (Bitte planen Sie Zeit für den Einlass ein.)

  • Ort:

    Jüdisches Gemeindehaus, Fasanenstraße 79-80, 10623 Berlin / Stadtplan

  • Livestream:

    Diese Veranstaltung wird auch im Livestream auf dem YouTube-Kanal der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Berlin-Brandenburg zu sehen sein.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • iCalendar:

  • Ansprechperson:

    Melike Ҫınar, E-Mail, Telefon (030) 90227 4978