Recht - Gerechtigkeit - Engagement

15.11.2017

Vortrag und Diskussion

Was hat Recht eigentlich mit Gerechtigkeit zu tun? Schafft Recht Gerechtigkeit? Ist das Ziel, Gerechtigkeit zu schaffen Ausgangspunkt für unser Rechtssystem? Und wie kann man selbst daran mitwirken?

Alle fünf Jahre werden Menschen gesucht, die sich (freiwillig) zur Wahl als Schöffin, Schöffe, Jugendschöffin oder Jugendschöffe bereitfinden. Diese Wahl steht in Berlin im kommenden Jahr an und rund 6.000 Berlinerinnen und Berliner werden hierfür gesucht. Diese Veranstaltung soll dazu anregen, sich mit dem Themenfeld Recht – Gerechtigkeit auseinanderzusetzen und sich vielleicht auch dafür zu engagieren.

Die Veranstaltung beginnt mit einem Impulsvortrag zum Thema „Recht und Gerechtigkeit“ von Christoph Möllers, Professor für Rechtsphilosophie an der Humboldt Universität zu Berlin. Im Anschluss findet ein Gespräch mit Professor Möllers und Karsten Tausch, Landesverband Brandenburg / Berlin des Bundes ehrenamtlicher Richterinnen und Richter und Mitglied der Schöffenvertretung am Landgericht Berlin, statt. Danach stehen die beiden Gäste für ein Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung. Dr. Julika Rosenstock wird das Gespräch moderieren.

Die Veranstaltung in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Inneres findet in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung im Amerika Haus direkt am Bahnhof Zoologischer Garten statt.

  • Gäste:

    • Christoph Möllers, Professor für Rechtsphilosophie an der HU Berlin
    • Karsten Tausch, Landesverband Brandenburg-Berlin des Bundes ehrenamtlicher Richterinnen und Richter
  • Moderation:

    Dr. Julika Rosenstock

  • Datum:

    Mittwoch, den 15. November 2017

  • Zeit:

    von 18.30 bis 20.00 Uhr

  • Ort:

    Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, Besucherzentrum / Stadtplan

  • Entgelt:

    Die Teilnahme ist entgeltfrei.

  • Anmeldung:

    Melden Sie sich bitte online an.

  • Ansprechperson:

    Julia Hasse, E-Mail, Telefon (030) 90227 4965
    Reinhard Fischer, E-Mail, Telefon (030) 90227 4962