Suche nach Publikationen

Antisemitismus in der DDR

Untertitel:Manifestationen und Folgen des Feindbildes Israel
Autor/in:

Benz, Wolfgang (Hg.)

Thema:DDR
Kurzbeschreibung:Antisemitismus war in der DDR, die als antifaschistischer Staat begründet wurde, per se nicht artikulierbar und scheinbar auch nicht vorhanden. Als Element faschistischer Ideologie galt Antisemitismus als überwunden. Dagegen gehörte der politisch instrumentatilierte Antizionismus, der Israel als Feindstaat definierte, jahrelang zur Staatsdoktrin. Die Folgen des negativen Israelbildes sind bis heute spürbar, so der Herausgeber Benz. Vor dem Hintergrund einer neu auflebenden Fremdenfeindlichkeit ist es geboten, die Traditionen und Wirkungen judenfeindlicher Ressentiments in der DDR in den Blick zu nehmen, so Benz weiter. In zehn Beiträgen wird mit diesem Band ein Versuch dazu unternommen.
Erscheinungsjahr:

2019

Verlag:

Metropol Verlag

Erscheinungsort:

Berlin

Seitenzahl:

275

Pauschale:

5,00 €

Neu im Angebot:ja
Zurück zur Suche