Projekt in Marzahn-Hellersdorf: „Politik isst Wurst“

14.09.2020

Der Sommer kommt zurück und nun könnte man doch noch einmal grillen. So war es geplant, durch die Corona-Pandemie kann Bratwurst leider nicht angeboten werden, dafür aber viele gute Gespräche und Diskussionen. Bei der Veranstaltung „Politik isst Wurst“ in Marzahn-Hellersdorf treffen sich Bürger*innen mit Politiker*innen, nicht durch ein Podium getrennt, sondern ganz zwanglos und ohne ein festgelegtes Programm. Vielmehr soll es die Möglichkeit geben Fragen loszuwerden, Kritik zu äußern, sich zu erkundigen. Der erste Termin der Reihe findet morgen, am Dienstag, den 15.9.2020, von 15:00- 16:45 Uhr am Lehnitzplatz statt. Das Thema dieses Mal ist Schulbau und Schulplätze. Eingeladen und zum Gespräch bereit sind Norman Heise (Vorsitzender Landeselternausschuss), Juliane Witt (Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management), Gordon Lemm (Stadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie), Regina Kittler (Mitglied des Abgeordnetenhauses, Ausschuss für Schule, Jugend und Familie) und Robert Kovalev (Bezirksverordneter Marzahn-Hellersdorf).

Diese Veranstaltung findet im Rahmen eines Projektes der aufsuchenden politischen Bildung der Berliner Landeszentrale für politische Bildung statt und wird von dem Träger Roter Baum e.V. organisiert.

Mehr über das Projekt:
https://www.roter-baum-berlin.de/aktuelles/details/politik-isst-wurst-kehrt-zurueck/