Als Erwachsener Lesen und Schreiben lernen

13.10.2020

„Ich habe meine Brille vergessen“, „Ich bin Tourist und kenne mich in Berlin nicht aus, können Sie mir helfen?“, „Ich habe jetzt keine Zeit, das Formular auszufüllen“ – solche Ausreden verwenden viele der rund 6 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter in Deutschland, die nicht richtig lesen und schreiben können. Sie haben oft große Probleme auf dem Arbeitsmarkt, bei der Erledigung von Behördenpost und im Privatleben. In einer Reportage für die Deutsche Welle hat der Journalist Axel Rowohlt einen von ihnen begleitet: Den 63jährigen Berliner Gerhard Prange, der derzeit in einem Kurs Lesen und Schreiben lernt. Seine Motivation ist es, seiner inzwischen fast erwachsenen Tochter, der er in der Schule nicht bei den Hausaufgaben helfen konnte, einen Brief zu schreiben. Er thematisiert sein Problem inzwischen offen und engagiert sich für Aufklärung über Analphabetismus.

Die Reportage sehen sie hier:
https://www.dw.com/de/sch%C3%BCler-mit-63-ein-analphabet-erz%C3%A4hlt/av-55062169