Drucksache - 1435/XX  

 
 
Betreff: Gedenktafel für Jenny Wiegmann-Mucchi
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU/SPD 
Verfasser:Meißner, A./Haß 
Drucksache-Art:Gemeinsamer AntragGemeinsamer Antrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung
25.09.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Spandau von Berlin      

Sachverhalt

Das Bezirksamt wird beauftragt, mit einer Gedenktafel am Haus Breite Straße 20 an die Künstlerin Jenny Wiegmann-Mucchi zu erinnern.

 

Begründung:

 

Jenny Wiegmann-Mucchi wurde am 01. Dezember 1895 in der Breite Straße 20 in Spandau geboren und ist dort auch aufgewachsen. Ihre Eltern führten in dem Haus eine Konditorei. Sie besuchte die Städtische Höhere Mädchenschule in Spandau in unmittelbarer Nähe der Nikolaikirche.

Zwischen 1917 und 1923 studierte sie an der Levin-Funke-Schule in Berlin sowie an der Kunstschule in Berlin-Charlottenburg. Sie kehrte 1926 von Arbeiten an einer Ausstellung im Vatikan nach Berlin zurück.

Nach weiteren Reisen in Südeuropa war sie zwischen 1931 und 1933 in Paris tätig, wo sie Gabriele Mucchi kennenlernte und 1933 heiratete. Ab 1934 lebte sie mit ihrem Ehemann in Mailand. In Italien war sie in einem Kreis von Künstlern und             Intellektuellen unter dem Künstlernamen Gennitig. 1938 benannte sich die bis dato lose Künstlergruppe als Corrente. 1937 erhielt sie auf der Weltfachausstellung in Paris eine Goldmedaille. Zwischen 1943 und 1945 war sie als anerkannte Freiheitskämpferin im italienischen Widerstand gegen die Faschisten tätig, schuf aber auch weiterhin Skulpturen mit meist politischen Themen.

Da Gabriele Mucchi ab 1956 einen Lehrauftrag an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee sowie von 1961 bis 1963 am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald innehatte, lebte das Paar in Mailand und Ost-Berlin.

Wiegmann-Mucchi gestaltete neben Aktdarstellungen unter anderem Büsten von Arnold Zweig und Paul Dessau sowie antifaschistische Mahnmale, z. B. in Bologna.

Am 02.Juli 1969 verstarb sie in Berlin.

2017 wurde auf der Zitadelle die Ausstellung „Genni. Jenny Wiegmann-Mucchi (1895 1969) Bildhauerin in Italien und Deutschland“ gezeigt.

Als Tag für die Errichtung der Gedenktafel würde sich der 125. Geburtstag von Jenny Wiegmann-Mucchi am 01.12.2020 anbieten.

 

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer/-in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen