Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*
  • Offene Sprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine ab Juli 2022

Informationen zum Coronavirus

Bezirksbeirat für Partizipation und Integration

Migrationsbeirat Spandau

Der Bezirksbeirat für Partizipation und Integration in Spandau ist ein unabhängiges und überparteiliches Gremium, das die Interessen der migrantischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in Spandau in allen Lebensbereichen vertritt und sich für die Verwirklichung ihrer Forderungen einsetzt. Er berät die Bezirksverwaltung in migrantenspezifischen Fragen und entwickelt Vorschläge und Ideen zur Verbesserung der Lebenssituation und zur Förderung der Integration. Der Beirat wurde 1993 durch Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vom Bezirksamt eingesetzt.

Der Bezirksbeirat für Partizipation und Integration trägt seine Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen im für Migrantenfragen zuständigen Ausschuss der BVV (Integrationsausschuss) vor, der die Themen aufnimmt und daraus ggf. Aufträge für das Bezirksamt formuliert.

Im Bezirksbeirat für Partizipation und Integration sind die in der Migrantinnen und Migranten Arbeit in Spandau tätigen Gruppen und Institutionen sowie die verschiedenen Nationalitäten vertreten. Die Mitglieder werden auf Beschluss der BVV vom Bezirksamt für die Dauer einer Wahlperiode berufen. Die berufenen Gruppen/Institutionen sind mit je einem Mitglied vertreten. Der Migrations- und Integrationsbeauftragte und die Stabsstelle Integration des Bezirkes nimmt an den Sitzungen des Migrations- und Integrationsbeirates mit beratender Stimme teil. Parteien können keine stimmberechtigten Mitglieder in den Beirat entsenden. Die Parteien, die in der BVV vertreten sind, können mit beratender Funktion durch eine Vertreterin oder einen Vertreter an den Beiratssitzungen teilnehmen.

Die Sitzungen finden immer am ersten Dienstag jeden Monats statt.

Für weitere Infos klicken Sie bitte hier:

Ankündigungen
Zusammensetzung des Migrations- und Integrationsbeirates
Jahresplanung des Migrations- und Integrationsbeirates 2021
Geschäftsordnung des MIB-Spandau / Stand März 2021

Ankündigungen / Aktuelles

Aus pandemiebedingten Gründen ist unsere Anlaufstelle momentan nicht persönlich für Sie da, aber trotz alledem per Telefon und E-Mail erreichbar.

Internationaler Tag gegen Rassismus 2022_Gruppenbild

Internationaler Tag gegen Rassismus 2022 in Spandau

Am „Internationalen Tag gegen Rassismus“ (21.03.2022) hat Spandau vor dem Rathaus Spandau ein deutliches Zeichen gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Intoleranz gesetzt. Vor Ort waren Institutionen, Vereine, Träger und Spandauerinnen und Spandauer.

Fr. Leubner (Vorsitzende des Partizipationsbeirates) erläutert dazu:

„Wir engagieren uns für eine offene, vielfältige, demokratische Gesellschaft, die solidarisch ist, Schutz bietet, willkommen heißt und in der alle Bürgerinnen und Bürger mit gleichen Chancen leben können. Der Beirat für Partizipation und Integration Spandau tritt allen Erscheinungsformen von Fremdenhass, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung entschieden entgegen. Daher möchten wir uns bei allen Teilnehmer*innen, die durch Ihre Anwesenheit Haltung bereits gezeigt haben, bedanken! Der Partizipationsbeirat wird sich weiterhin gegen alle menschenfeindlichen Tendenzen stellen und diese sichtbar machen!”

Initiiert wurde diese Veranstaltung vom Partizipationsbeirat und dem Partizipations- und Integrationsbeauftragten Spandaus.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden vom 14.03.-27.03.2022 unter dem Motto “Haltung zeigen” statt und werden seit 1995 vom Interkulturellen Rat e.V. und seit 2016 von der Stiftung gegen Rassismus rund um den 21. März initiiert. 1966 erklärten die Vereinten Nationen den 21.03. zum „Internationalen Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung“. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite
https://stiftung-gegen-rassismus.de/.

Menschenkette rund um die Welt

Veranstaltungshinweis / KUNDGEBUNG FÜR DEN FRIEDEN Stoppt den Krieg! Frieden für die Ukraine und ganz Europa

Inmitten Europas herrscht Krieg – direkt in unserer Nachbarschaft. Russlands
Präsident Putin hat einen Krieg gegen die Ukraine gestartet, überschreitet
ihre Grenzen und verletzt in dramatischer Weise das Völkerrecht.

“Wir sind solidarisch mit den Menschen in der Ukraine, die unter dem Konflikt
leiden und deren Leben jetzt bedroht ist. Und wir setzen uns dafür ein, dass
die Grenzen Europas offen bleiben, die Visa-Freiheit weiter besteht, wir
Flüchtende aus der Ukraine aufnehmen und sie herzlich willkommen heißen”, erläuter Marianne Leubner, Vorsitzende des Bezirksbeirats für Partizipation und Integration Spandau.

Mit der Kundgebung am kommenden Sonntag, den 27. Februar in Berlin
treten Institutionen, Vereine etc gemeinsam für eine Rückkehr zum Frieden in Europa ein. Sie
fordern die russische Regierung auf, sofort alle Angriffe einzustellen, sich
aus der Ukraine zurückzuziehen und deren territoriale Integrität wieder
herzustellen.

Solidrität mit den Menschen in der Ukraine, die unter dem Konflikt
leiden und deren Leben jetzt bedroht ist. Einsetzen dafür, dass
die Grenzen Europas offen bleiben, die Visa-Freiheit weiter besteht, wir
Flüchtende aus der Ukraine aufnehmen und sie herzlich willkommen heißen.

Frieden für die Ukraine und ganz Europa!

Sei dabei! Sag deinen Freund*innen, Bekannten, Nachbar*innen, Familie
und Arbeitskolleg*innen Bescheid! In Solidarität miteinander halten
wir die Corona-Hygieneregeln ein und bitten geimpft, getestet und mit Maske
an der Kundgebung teilzunehmen.

Die Kundgebung findet am Sonntag, den 27. Februar um 13 Uhr auf der Straße des 17. Juni statt.

Folgende Organisatoren rufen auf: Campact e.V., ver.di, DGB, NaturFreunde,
BUND, Deutsche Naturschutz Ring (DNR), Seebrücke, Brot für die Welt, EKD
(Friedensbeauftragter), AGDF, Internationaler Christlicher Friedensdienst,
Pax Christi, Netzwerk Friedenskooperative, Kooperation für den Frieden,
Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF), IPPNW, DFG-VK,
Urgewald, Pulse of Europe, NABU, AbL und IALANA.

Kleiner_Banner IWgR / Spandauer Mädchen- und Frauenmärz 2022

Spandauer Expertinnen-Talk: Migrantinnen in Bildung, Ausbildung, Beruf

Der Bezirksbeirat für Partizipation und Integration lädt am 01.03.2022 zur digitalen Sitzung von 18 bis 20Uhr ein. In Kooperation mit dem Frauenbeirat wollen wir uns mit Expertinnen zum Thema „Migrantinnen in Bildung, Ausbildung und Beruf“ austauschen. Ein Schwerpunkt des Dialogs wird die Analyse von drei Fallbeispielen zur Situation alleinerziehender Frauen mit Migrationsgeschichte sein.

Anmeldung über unsere Geschäftsstelle bei Frau Werner (anastasia.werner@ba-spandau.berlin.de)

Logo 100 Prozent Menschenwürde

Kundgebung: Spandau zeigt Haltung!

Am 21.03.2022, dem Internationalen Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung, wird es vor dem Rathaus Spandau laut und bunt. Der Bezirksbeirat für Partizipation und Integration lädt dazu ein, gemeinsam ein starkes Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

Mit unserer Bezirksbürgermeisterin, Frau Brückner, hissen setzen wir ein Zeichen für 100% Menschenwürde und zahlreiche Akteur*innen greifen zum Mikrofon und zeigen Haltung.

Jahresplanung Bezirksbeirat für Partizipation und Integration Spandau

  • Jahresplanung Bezirksbeirat für Partizipation und Integration Spandau

    PDF-Dokument (41.7 kB)

Bewerbungsaufruf zur Mitarbeit im Migrations- und Integrationsbeirat Spandau

Das Bewerbungsverfahren für den MIB 2021 – 2026 ist beendet.

Vielen Dank für die zahlreichen Interessenbekundungen.

In der Septembersitzung wird die Vorschlagliste zur Neuzusammensetzung fertiggestellt und der BVV übergeben. Die nächste öffentliche Sitzung des MIB wird für den 05.10.2021 zum Thema “Situation von Migrant*innen mit Beeinträchtigung in Spandau” vorbereitet.

—————————————————————————————

Spandau ist bunt und einzigartig und wir alle sind ein Teil davon. 38,6 % der Spandauer*innen haben eine Migrationsgeschichte oder einen Fluchthintergrund. Diese gesellschaftliche Vielfalt ist in Politik und Verwaltung jedoch oft noch immer unsichtbar.

Der Migrations- und Integratiosbeirat Spandau gibt diesen Spandauer*innen ein Gesicht und eine Stimme.

Im September 2021 wird nicht nur der Bundestag gewählt, sondern auch die Berli-ner Parlamente. Auf Landesebene das Abgeordnetenhaus und auf Bezirksebene die
Bezirksverordnetenversammlungen (BVV). Für alle wichtigen Themen, die Menschen mit Migrationsgeschichte betreffen gibt es einen Beirat, der die Bezirksverordneten und das Bezirksamt berät und eigene Vorschläge machen kann.
Wenn die neue BVV zusammenkommt, wird auch ein neuer Beirat berufen. Dies ist in Spandau der Migrations- und Integrationsbeirat (MIB).

Wenn Sie solch eine verantwortungsvolle Aufgabe im Bezirk reizt,
klicken sie für ausführliche Infos bitte hier.

Soziales Spandau 2021 / Stand StabInt

BA Spandau

Demokratiefestival / Soziales Spandau / Nächste MIB-Sitzung

Im September ging es im MIB heiß her. Beim Ideenlabor “Demokratiebildung mit (Neu-)Zugewanderten” auf dem Spandauer Demokratiefestival rauchten die Köpfe bei Fragen rund um Zusammensetzung und Struktur des MIB für die kommende Legislaturperiode.

Auch in Gesprächen auf dem Sozialen, Gesunden und Internationalen Spandau gab es tolle Anregungen (s.Bild v.l. Benny Schneider / Ehrenamtsbüro, Danilo Segina /Migrations- und Integrationsbeauftrgater Spandaus / Marianne Leubner / Vorsitzende Migrationsbeirat Spandau, Martin Peters / Koordinator Geflüchtetenfragen) zur Gestaltung unserer kommenden Arbeitsphase.

Die nächste Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch gibt es bei der digitalen Sitzung am 05.10.2021 um 18Uhr, bei der uns ein spannender Input des Vereins Mina- Leben in Vielfalt erwartet.

Seniorenmitwirkung Berlin Logo

Ü - 60 Wahlen / Seniorenvertreter*innen im Bezirk

Sie sind 60 Jahre oder älter? Dann werden Sie eine/r von 17 Seniorenvertreterinnen und Seniorenvertretern in Ihrem Bezirk! Bringen Sie Ihre Fähigkeiten ein und engagieren Sie sich für ein selbstbestimmtes Leben im Alter.

Die Seniorenvertretungswahl findet in der Woche vom 14. – 18. März 2022 statt, aber die Vorbereitungen zur Wahlaufstellung beginnen in Kürze.

Bislang sind Menschen mit Migrationsgeschichte in diesem Gremium leider unterrepräsentiert, deshalb wird auf Mitwirkung gesetzt und gebeten.

Bei der Wahlaufstellung zur Seniorenvertretung im Bezirk ist die deutsche Staatsbürgerschaft keine Grundvoraussetzung.

Somit möchten wir Sie ermuntern Ihre Stimme in dieses Gremium einzubringen.

Weiterführende Infos:

https://ü60.berlin/index.php?ka=35&ska=125

Neu Stadt Solidarisch

Solidarisch mit der Jagowstraße 15

Die Brandanschläge auf das Hausprojekt Jagowstraße 15 haben sowohl uns, als auch den Kiez erschüttert.

Menschen vielfältigster Herkünfte, mit unterschiedlichen Lebensvorstellungen, Erfahrungen und Glaubensrichtungen sind Teil der Neustadt – es ist ihr Zuhause. Zahlreiche Neustädter*innen setzen sich in sozialen Einrichtungen, aktiven Hausgemeinschaften, Vereinen, Gemeinden und
den Bürgergremien des Quartiersmanagements für einen lebendigen & solidarischen Kiez ein.

Die Neustadt gehört den Menschen, die hier ihr Zuhause haben, diese Nachbarschaft miteinander gestalten und mit Leben erfüllen. Sie prägen die Neustadt indem sie sich für ihre Nachbarschaft einsetzen und im Gespräch bleiben – sei es beim Gärtnern auf dem Lutherplatz, im Haus-Chat mit den Nachbar*innen oder beim Mitentscheiden & Mitgestalten auf
kiezlokaler Ebene.

Sie setzen sich ein für ein alltägliches Zusammenleben geprägt von Frieden
und Respekt, fern von Vorurteilen und Gewalt. Sie werden auch weiterhin dafür eintreten, dass Konflikte nicht mit Gewalt eskalieren, sondern sich eine konfliktlösende Gesprächskultur im Kiez etabliert. Sie stehen ein für Offenheit und Vielfalt in ihrem Kiez.

Gewaltvollen Angriffen gegenüber einzelnen Nachbar*innen, aber auch einer Raumaneignung durch rechte Symboliken erteilen wir gemeinsam eine klare Absage! Wir stellen uns damit aktiv gegen die Verbreitung von Angst und Hass.

Auch zukünftig werden es die Menschen der Neustadt sein, die diesen Kiez prägen – gern mit
den Nachbar*innen aus der Jagowstraße 15.

Hinweis Spandau mit Hirn, Herz und Haltung

Spandau mit Hirn, Herz und Haltung!

MIB Spandau gegen Rassismus

Internationale Wochen gegen Rassismus

Auch wenn der Migrationsbeirat gerade nur digital tagt, wie das Bild zeigt, möchten wir ein unmissverständliches Zeichen setzen.

Rassismus ist ausgrenzend und damit demokratie- und gesellschaftsschädigend. Der Migrations- und Integrationsbeirat Spandau setzt sich für eine gleichberechtigte Teilhabe aller Mitbürger*innen mit Migrationsgeschichte in Politik und öffentlichem Leben ein.

#spandaugegenrassismus #mibspandaugegenrechts

Liste der Mitglieder des Jahresplanung Bezirksbeirat für Partizipation und Integration Spandau

Beratende Mitglieder des Migrations- und Integrationsbeirats Spandau

  • Organsisation

    Mitglied / Vertreter*in / Kontakt

  • Vertreter aus den in die Bezirksverordnetenversammlung gewählten Parteien.

  • Vertreter aus den in die Bezirksverordnetenversammlung gewählten Parteien.

  • Vertreter aus den in die Bezirksverordnetenversammlung gewählten Parteien.

Jahresplanung 2022

  • PIB_Jahesplanung 2022

    PDF-Dokument (139.9 kB)

Geschäftsordnung

Hier finden Sie die am 02.03.2021 verabschiedete Geschäftsordnung des Beirates, mit dem Hinweis das diese weiterhin in Bearbeitung ist.

  • Geschäftsordnung Bezirksbeirat für Partizipation und Integration in Spandau / Stand Mai 2022

    PDF-Dokument (542.7 kB)