Ukraine

  • Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів:
    berlin.de/ukraine*
  • Offene Sprechstunde für Geflüchtete aus der Ukraine ab Juli 2022

Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen

Banner Aktuelles mit Logos

Pressemitteilungen, Veröffentlichungen, Veranstaltungshinweise und Wissenswertes
finden Sie hier.

Banner Newsletter StabInt_EAB_August 2022

Newsletter Stabsstelle Integration / Ehrenamtsbüro August 2022

Sehr geehrte Leser*innen,

laue Sommernächte, die am Wochenende zum Schlendern in Flip-Flops einladen, ver-träumte Straßen, ein nettes Getränk in Wassernähe –
es ist Sommer und man könnte momentan in Spandau das Gefühl bekommen, dass wir die Cote d’Azur des kleinen Mannes sind.

Alles gönnt euch das kühle Nass oder einen Cappuccino im Straßencafe und beobachtet das bunte Treiben in Spandau, bei Sommer, Sonne, Sonnenschein.
Das 9-Euro Ticket ist immer noch der Mobilitätsrenner, aber alles ist etwas entschleunigter, ruhiger und entspannter – schön isset!
Also genießt mir Spandau oder kommt gut wieder zurück aus euren gewählten Urlaubsdomizilen, denn hier ist es auch ganz nett.

Wir müssen alles erwarten – auch das Gute!

Der August beschert uns den Fördertopf “Fonds für Geflüchtete”, mal wieder ein kreativer Tag der offenen Tür bei der Spandauer Freiwilligenagentur,
ein Jubiläum mit 90. Jahre Christophoruskirche in Siemensstadt und das “Havelfest”.

Wer darüber hinaus Information oder Lesematerial braucht, findet hier bestimmt Angebte, Angenehmes und allerlei Aktuelles.

Hier klicken, um zum Newsletter zu gelangen

Kachel Veranstaltung Regenbogenflagge Spandau 2022

Veranstaltung zur Hissung der Regenbogenflagge

Der Pride Month Juli ist mit dem Tuntenspaziergang, dem CSD und natürlich dem Dyke March der Lieblingsmonat im queeren Kalender der Stadt, so das zu diesem Anlass seit 11.07.2022 die Regenbogenflagge vor dem Rathaus Spandau weht.
In diesem Zusammenhang, pünktlich zum Christopher Street Day und einen Tag nach dem Dyke March möchte das Bezirksamt Spandau am 22.07.2022 / 13 Uhr ein Zeichen setzen und lädt alle Menschen ein sich gegen Diskriminierung und für Toleranz vor dem Haupteingang des Rathauses Spandau einzufinden.

Ganz gemäß des diesjährigen CSD-Mottos „United in LOVE! Gegen Hass, Krieg und
Diskrimierung” möchte das Bezirksamt gemeinsam mit dem Spandauer Projekt qu:ib – Queer im Beruf, dem Verein TrIQ Trans Inter Queer, dem Sozialstadtrat Gregor Kempert sowie hoffentlich vielen Spandauer*innen die Regenbogenfahne vor dem Rathaus
Spandau als Zeichen für Liebe und gegen jede Form der Diskriminierung von
homo-bi-trans oder intergeschlechtlichen Menschen feiern.

Alle Spandauer*innen sind herzlich eingeladen sich am 22.07.2022 / um 13 Uhr vor dem Rathaus Spandau (Carl-Schurz-Straße 2/6, 13597 Berlin) einzufinden und ein Zeichen für Respekt und Vielfalt zu setzen.

Banner Newsletter StabInt EAB Juli 2022

Sehr geehrte Leser*innen,

man könnte denken Spandau ist momentan die Cote d’Azur des kleinen Mannes. Sommerliche Temperaturen, laue Nächte und der ständige Wunsch mit einer Brise vermengt an einem Gewässer zu verweilen.

Urlaub, ausspannen und entspannen wird bei vielen auf der Agenda stehen, also hoffe ich das ihr die ganze Freizeit lächelnd übersteht und dem Nichtstun etwas abgewinnen könnt.

Ich habe mich gerade dem Paddle-Board verschrieben und schippere ab und an über Spandaus Flüsse und Seen – neben “Bum Bum”, “Ed von Schleck”
und “Capri” Eis mein Sommertipp.

Sprich, wenn ich nicht hier bin, bin ich auf den Sonnendeck und vielleicht treffen wir uns beim planschen.

Genießt den Sommer!
Wir müssen alles erwarten – auch das Gute!

Der Juli beschert uns die erste Ausläufer des Septembers mit dem “Sozialen Spandau” und den “Berliner Freiwilligentagen”, einem Nachbarschaftsfest des neuen BENN-Standortes und der Unterkunft Rauchstraße, kostenlose Schwimmkurse für geflüchtete Kinder und die Hissung der Regenbogenflagge vor dem Rathaus Spandau.

Wer darüber hinaus Information oder Lesematerial braucht, findet hier bestimmt Angebote, Angenehmes und allerlei Aktuelles.

Hier gehts zum Newsletter

Spandau ohne Ehrenamt / Plakataktion 2022

Spandau ohne Ehrenamt - Plakatkampagne für Euch

Was wäre Spandau ohne Ehrenamt?

Zu dieser Frage hat die Spandauer Freiwilligenagentur mit vielen helfenden Händen eine Plakatkampagne entwickelt, die schon fleißig in Spandau plakatiert ist.

Und wenn ihr euer Ehrenamt auch sichtbarer machen wollt, dann checkt die Spandauer Freiwilligenagentur. Dort gibt es eine einfach zu bearbeitende, veränderbare Vorlage des Plakats, mit der ihr euer Ehrenamt powern könnt.

Kontakt:
Die Spandauer Freiwilligenagentur
Carl-Schurz-Str. 53
13597 Berlin

Fon: 030 / 235.911.777
Mail: team@die-spandauer.de
Web: www.die-spandauer.de
Instagram: diespandauer

Infoveranstaltung Ukraine_StabInt_2022

Die Stabsstelle Integrationsmanagement lädt ein - Online-Infoveranstaltung für Gastgebende von aus der Ukraine geflüchteter Menschen

Viele engagierte Spandauer und Spandauerinnen haben Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, privat aufgenommen. Für diese Solidarität sagen wir DANKE! Um die nächsten Schritte in Spandau zu erleichtern, bietet die Stabsstelle Integrationsmanagement des Bezirksamts Spandau kommenden Donnerstag, 23. Juni 2022, ab 17 Uhr eine Online-Infoveranstaltung für Gastgebende an.

Sie haben Geflüchtete aus der Ukraine aufgenommen? Sie haben Fragen wie: Wo, wie und warum müssen sich Geflüchtete registrieren? Macht ein Asylantrag Sinn? Haben Schutzsuchende Anrechte auf Sozialleistungen, und wenn ja, auf welche? Wie sieht es mit Kita- und Schulplätze aus?
Diese und weitere Fragen werden in dieser Runde beleuchtet.

Die Eckdaten:
Wann? Donnerstag, 23. Juni 2022, zwischen 17 – 19 Uhr
Wo? Online (Zugangslink nach Anmeldung)

Ihre Anmeldung richten Sie gerne via E-Mail an integration@ba-spandau.berlin.de
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, mit Ihrer Anmeldung zeitgleich Fragen einzureichen. Diese werden wir während der Veranstaltung angehen. Zusätzlich können Sie spontane Fragen in den Chat stellen. Diese werden ggf. im Nachgang per E-Mail zu beantworten.

Wir freuen uns, viele hilfsbereite Spandauer Gastgebende kennenzulernen und hoffen, viele Ihrer Fragen beantworten zu können.

Kontakt:
Bezirksamt Spandau
Stabsstelle Integrationsmanagement
Martin Peters
E-Mail: integration@ba-spandau.berlin.de

Banner Newsletter StabInt_Eab Juni 2022

Newsletter Stabsstelle Integration / Ehrenamtsbüro Juni 2022

Sehr geehrte Leser*innen,

so richtig Wonnemonat war der Mai jetzt nicht, so ist angrillen und anbaden bei mir sprichwörtlich “liegen geblieben” – also liegen meine Hoffnungen hierzu klar im Juni. Da passt der meteorologische Sommeranfang heute ja auch irgendwie dazu.

Adrette Jetsetter*in nutzen jetzt das Neun-Euro-Ticket, aber vergesst nicht, wie weit man auch fährt, am Ende ist man doch noch in Deutschland. Ob das fürs Fernweh reicht, dürft Ihr entscheiden.

Also zückt am besten Bikini und Badehose, genießt das sonnendurchflutete Spandau, den Kaffee beim “Leute gucken” in der Altstadt und macht das Beste draus.

Wir müssen alles erwarten – auch das Gute!

Der Juni beschert uns zwei Förderprogramme (FEIN-Mittel /Fonds für Geflüchtete), eine Spendenveranstaltung im Paul-Schneider-Haus,
eine Plakataktion zum Thema “Spandau ohne Ehrenamt”, Programm am Földerichplatz, die Fete de la Musique und die Spendenausgabestelle am Rohrdamm sucht Unterstützung.

Wer darüber hinaus Information oder Lesematerial braucht, findet hier bestimmt Angebote, Angenehmes und allerlei Aktuelles.

Hier klicken für den Newsletter

Fyer Ehrenamtsbörse 2022

3. Ehrenamts Börse 2022

Wann: 21.05.2022
Wo: 12:00 – 16:00 Marktplatz in der Altstadt

Bald ist’s soweit: am 21.05. findet in echt und analog die 3.Spandauer Ehrenamts-Börse statt, auf dem schönen Marktplatz in der Altstadt.
Organisiert und ermöglicht wird das Event von der Spandauer Freiwilligenagentur.

Aktuell sind über 30 Projekte und Initiativen dabei, unter anderem: Sportvereine, Kirchen-Projekte, Food-Sharing und die Tafeln, Amnesty International, Seniorpartner in school, Unterkünfte für geflüchtete Menschen, der Weiße Ring, das Technische Hilfswerk, die Berliner Stadtmission mit dem ‚Begleitprogramm‘ und das Johannesstift sowie natürlich die Projekte aus den Spandauer Kiezen.

Überall auf dem Marktplatz kann man sich zu Ehrenamt informieren und beraten lassen. Die Spandauer Freiwilligenagentur selbst ist auch mit einem Stand vor Ort.

www.die-spandauer.de

Banner Newsletter StabInt_EAB Mai 2022

Sehr geehrte Leser*innen,

trotz allem die Welt gerade mal wieder verrückt spielt und Corona immer noch sein Unwesen treibt, fühlt sich ein Kaffee in der Sonne diesen Frühling ein bisschen an, wie der Freedom Day des kleinen Mannes.

Die Bäume beehren uns mit kräftigen Grün, nachmittags kann man sich ansatzweise schon mal temperaturtechnisch in T-Shirt oder Hemd raustrauen
und die Welt sieht etwas freundlicher aus, auch wenn das leider nicht auf alle Teile zutrifft.

Zu guter Letzt vergesst mir Eure zarten mütterlichen Pflanzen nicht, den Muttis bleiben immer die Besten, bleibt stabil, engagiert Euch weiter
so unglaublich großartig für unsere ukrainischen Mitmenschen und wir sehen uns am 21.05.2022 bei der “Ehrenamts-Börse 2022”
(Achtung Werbeblock und Grüße an Norbert ! Wo das Spandauer REPAIR-Cafe kostenlos Fahrradschläuche und kleine Geräte repariert und die Polizei für lau Euer Zweirad codiert. Werbeblock Ende ;-))
Wir müssen alles erwarten – auch das Gute!

Der Mai beschert uns zwei große Events zum Thema Miteinander und Ehrenamt, mit dem “3. Interkulturellen Nachbarschaftsfest” in der Wichern-Radeland-Gemeinde und der “3. Ehrenamts- Börse 2022” auf der Marktplatz der Altstadt Spandau. Wemm das noch nicht reicht, tummelt sich auf dem “Markt der Möglichkeiten” im Roten Rathaus, gibt sich mal wieder ein Spandauer Volksfest in Staaken oder begeht einfach den Europatag.

Wer darüber hinaus Information oder Lesematerial braucht, findet hier bestimmt Angebote, Angenehmes und allerlei Aktuelles.

Frühlingsgefühle Marsch, bleibt solidarisch
und lasst Euch nicht ärgern.

Hier geht zum Newsletter

Banner Newsletter EAB / StabInt April 2022

Newsletter Stabsstelle Integration / Ehrenamtsbüro April 2022

Sehr geehrte Leser*innen,

die letzten vier Wochen waren aufregend, emotional und verdammt intensiv. Und ich hoffe, dass jetzt auch der Letzte gelernt hat, dass die ersten Luftschutzbunker unter Beschuss nur gut 900 Kilometer von uns entfernt sind und somit diese Situation uns alle angeht.

Erlebt habe ich in dieser Zeit selbstlose Hilfsbereitschaft, Anteilnahme und das Lösungen auch mal schnell und unkompliziert sein können – schön wenn das so bleiben könnte.

War sonst noch was!?

Der Frühling ist mir gerade etwas zu frisch, wir sollten nochmal drüber nachdenken, ob wir das mit der Maske jetzt wirklich komplett sein lassen und heute ist der erste April. Etwas provokant würde ich hinzufügen, das der im Amt überflüssig ist, denn lustige Geschichten gibt es hier täglich ;-)

Wir müssen alles erwarten – auch das Gute!

Der April beschert und die Gründung eines Spandauer Netzwerks Demokratie, Toleranz, Respekt und Vielfalt, einer Podiumsdiskussion zum Thema “Zwangsarbeit in Spandau”, eine Speakers Corner in Staaken und natürlich den Osterhasen.

Hier klicken um zum Newsletter zu gelangen

Handzettel mit den wichtigsten ersten Schritten und Kontakten zum Thema ukrainische Geflüchtete

  • Wissenswertes zu Registrierung, Unterbringung, Sozialleistungen

    PDF-Dokument (231.6 kB)

  • Інформація про реєстрацію, проживання і соціальні виплати

    PDF-Dokument (740.1 kB)

FWA Spandau Hilfe für Geflüchetete

NETZWERKKARTE SPANDAU BEGLEITUNG & QUALIFIZIERUNG für hauptamtliche & freiwillig Engagierte in der Flüchtlingsarbeit

Die Spandauer Frewilligenagentur hat eine Netzwerkkarte
zur aktuellen Situation gestealtet.

Eine Netzwerkkarte mit wichtigen Informationen und Kontakten zu Thema Geflüchtete au der Ukraine wie,
ehrenamtliches Engegement, Wohnen, medizinische Versorgung etc.

Hier klicken um zum Download zu gelangen

https://www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/artikel.1181676.php#Ehrenamt

Internationaler Tag gegen Rassismus 2022 in Spandau

An heutigen „Internationalen Tag gegen Rassismus“ hat Spandau vor dem Rathaus
Spandau ein deutliches Zeichen gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Intoleranz gesetzt. Vor Ort waren Institutionen, Vereine, Träger und Spandauerinnen und Spandauer. Weiterhin gab es Redebeiträge der Bezirksbürgermeisterin Dr. Brückner, der Leiterin des Projektes HInbun Frau Balampalam, des Superintendent Florian Kunz des Kirchenkreises Spandau un weiteren.

„Spandau war und ist schon immer vielfältig, weltoffen und es ist glaube ich nicht vermes-sen im Sinne aller hier zu sprechen, wir bemühen und kämpfen täglich für ein Miteinander und beweisen auch gerade im Zuge der ukrainischen Geflüchteten, das wir nicht nur soli-darisch sind, sondern helfen und dass das geht, wenn wir alle etwas zusammenrücken.
Ich wünsche uns allen, dass wir in der Lage sind, uns den riesigen Herausforderungen zu stellen. Gemeinsam. Und Seite an Seite.
“, erläutert Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner.

Initiiert wurde diese Veranstaltung vom Partizipationsbeirat und dem Partizipations- und Integrationsbeauftragten Spandaus.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden vom 14.03.-27.03.2022 unter dem Motto “Haltung zeigen” statt und werden seit 1995 vom Interkulturellen Rat e.V. und seit 2016 von der Stiftung gegen Rassismus rund um den 21. März initiiert. 1966 erklärten die Vereinten Nationen den 21.03. zum „Internationalen Tag zur Überwindung von rassistischer Diskriminierung“. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite
https://stiftung-gegen-rassismus.de/.

  • Internationaler Tag gegen Rassismus 2022_Gruppenbild

    v.l. Florian Kunz (Superintendent Kirche), Mitarbeiterin Caritas, Nadia Nagie (Caritas)Danilo Segina (Partizipations – und Integrationsbeauftragter Spandau), Mitarbeiterin Caritas, Marianne Leubner (Vorsitzende Partizipationsbeirat Spandau), Frank Bewig (Bezirksstadtrat), Miro Jovic (Mitglied Partizipationsbeirat), Oliver Gellert (Bezirksstadtrat), Dr. Carola Brückner (Bezirksbürgermeisterin Spandaus), Frau Balampalam (Hinbun), Herr Markgraf (Spandau gegen Rechts), Johannes Heinke (GW Heerstraße Nord), Ina Bittroff (Vorsteherin BVV), Frau Wieczorek-Hahn (Bezirksverordnete)

  • Internationaler Tag gegen Rassismus 2022_2
  • Internationaler Tag gegen Rassismus 2022_Bezirksbürgermeisterin Dr. Brückner

    Bezirksbürgermeisterin Dr. Brückner

  • Internationaler Tag gegen Rassismus 2022 in Spandau_3

    vl. Marianne Leubner (Veristzende Partizipationbeirat Spandau), Frau Balampalam (leitung Hinbun Spandau)

  • Internationaler Tag gegen Rassismus 2022 in Spandau_4

    Redner Superintendent Kirchenkreis Spandau, Florian Kunz

  • Internationaler Tag gegen Rassismus 2022 in Spandau_5
Banner IWGR_2022

Kundgebung: Spandau zeigt Haltung!

Am 21.3 in der Zeit von 10:45 Uhr bis 11:45 Uhr findet eine Aktion vor dem Rathaus anlässlich des “Internationalen Tag gegen Rassismus” statt. Im Rahmen der “Internationalen Wochen gegen Rassismus”
dürfen sich gerne alle Interessierten einfinden, um ein Zeichen gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit zu setzen.

Vor Ort werden sein Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner, Bezirksbeauftragter für Partizipation und Intergration Hr. Segina, die Vorsitzende des Partizipationsbeirates Fr. Leubner und verschiedenen Vertreter*innen aus dem Partizipationsbeirat, Institutionen und Vereinen Spandaus etc..

Gedenkstunde zum Judenpogrom 1938 am Mahnmal Lindenufer

Aus Anlass des 83. Jahrestags der Novemberpogrome vom 9. auf den 10.11.1938 in Spandau wurde heute, am 11.11.2021, dieses Datum gedacht.

Am Mahnmal Lindenufer / Ecke Sternbergpromenade fanden sich Vertreter der Jüdischen
Gemeinde zu Berlin, die Erinnerungsbeauftragte jüdischen Lebens in Spandau Frau O’Daniel-Elmen, die Stadträte des Bezirksamts und Bürgerinnen und Bürger ein.

Nach Worten von Kantor Simon Zkorenblut, der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und einem Vortrag von Svenja Tietze aus der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau zum Thema Erinnerungsarbeit, führt Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner aus:

„Antisemitismus darf keinen Raum erhalten in dieser Gesellschaft, die den Schutz der Men-schenwürde an die erste Stelle setzt. Dies gilt für alle, die in diesem Land mit uns leben und leben wollen. Dafür stehen wir im Wort. Es ist das Wort unserer Verfassung. Und wir werden es nicht
preisgeben. Niemals.“

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Kirchen sowie Schülerinnen und Schülern wird jährlich öffentlich an die Leiden der Spandauer Bevölkerung jüdischen Glaubens während der Zeit der nationalsozialistischen Terrorherrschaft erinnert und ein sichtbares Zeichen für Toleranz und Menschlichkeit im Bezirk Spandau gesetzt.

Die inhaltliche Gestaltung der Gedenkveranstaltung hat der Ev. Kirchenkreis Spandau
übernommen.

Informationen zum Mahnmal am Lindenufer:

Das Mahnmal am Lindenufer wurde 1989 errichtet und erinnert an die Spandauer Synagoge. Sie stand am Lindenufer/Ecke Kammerstraße und wurde in der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 durch Brandstiftung zerstört.

„Jeder Mensch hat einen Namen“ – unter diesem Motto wurde das Mahnmal 2012 um eine Na-mensmauer ergänzt. Die eingefügten Namenssteine erinnern an die während der Naziherrschaft deportierten und ermordeten Spandauer Bürgerinnen und Bürger jüdischer Herkunft. Das gesam-te Mahnmal wurde nach Entwürfen von Ruth Golan-Zareh (1944-2012) und Kay Zareh errichtet.
Der Abschnitt des Uferweges an der Havel zwischen der Juliusturmbrücke und der
Dischingerbrücke, an dem auch das Mahnmal liegt, trägt seit November 2014 den Namen „Sternbergpromenade“ und erinnert damit an die Familie Sternberg, die fast zwei Jahrhun-derte lang eine der prägendsten jüdischen Familien in Spandau war.

  • Mahnmal Lindenufer

    Mahnmal Lindenufer "Jeder Mensch hat einen Namen"

  • Prgromgedenken Spandau 2021

    vl. Ina Bittroff / Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlungm, Dr. Carola Brückner / Bezirksbürgermeisterin von Spandau, Zeitzeugen, Frau O'Daniel Elmen / Beauftragte Erinnerungskultur in Spandau im evangelischen Kirchenkreis

  • Gedenkstunde Pogrom Spandau 2021 / Jonah Sievers, Jüdische Gemeinde zu Berlin

    Jonah Sievers, Jüdische Gemeinde zu Berlin

  • Gedenkstunde Pogrom Spandau 2021 / Ina Bittroff, Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung / Dr. Carola Brückner, bezirksbürgermesiterin in Spandau

    Ina Bittroff, Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung / Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin in Spandau

  • Gedenkstunde Pogrom Spandau 2021
  • Gedenkstunde Pogrom Spandau 2021
Front GU Rauchstraße Spandau

Tag der offenen Tür in der Gemeinschaftsunterkunft Rauchstraße in Spandau

Die Eröffnung der neu gebauten Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Rauchstraße 22 in Spandau steht unmittelbar bevor. Bevor die neuen Bewohnerinnen und Bewohner einzie-hen, möchten wir die Nachbarschaft und alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein-laden.

Am Montag, 1. November 2021 / 15.00 bis 18.00 Uhr, begrüßen wir Sie gerne auf dem
Gelände der Gemeinschaftsunterkunft in der Rauchstr. 22 in 13587 Berlin – Spandau.

Sie bekommen die Gelegenheit, die neue Unterkunft bei kurzen geführten Rundgängen ken-nen zu lernen. Vor Ort werden sein, der Spandauer Bezirksbürgermeister Gerhard Hanke, Mitarbeitende der Stabsstelle Integration des Bezirksamtes Spandau, Mitarbeitende des Lan-desamtes für Flüchtlingsangelegenheiten, der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und des Betreibers der Unterkunft, DRK Schöneberg-Wilmersdorf hilft gGmbH, die für Ihre Fragen gerne zur
Verfügung stehen.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Hygienemaßnahmen zu Wartezeiten am Einlass kommen kann. Während der gesamten Veranstaltung ist das Tragen einer medizinischen Maske Pflicht.

Kontakt:

Bezirksamt Spandau
Martin Peters, Stabsstelle Integration
E-Mail: integration@ba-spandau.berlin.de; Tel. (030) 90279 – 3324

Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten
Sascha Langenbach, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: pressestelle@laf.berlin.de; Tel. (030) 90225 – 2008

Banner Ausreise aus Afghanistan

Ausreise aus Afghanistan ?

Wichtige Hinweissammlung zur Beratungsfragen bezüglich Menschen aus Aghanistan des Flüchtlingsrates Niedersachsen.

Weitere Infos unter

https://www.nds-fluerat.org/50123/aktuelles/ausreise-aus-afghanistan-aktuelle-informationen/

Banner Interkulturelle Woche 2021

47. Interkulturelle Woche 2021 in Spandau #offengeht

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der christlichen Kirchen. Sie wird von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Migrantenorganisationen und Integrationsbeauftragten unterstützt und mitgetragen.

Mit Festen, Diskussionen, Gottesdiensten, kulturellen Ereignissen und interessanten Events setzt sich auch Spandau für ein friedliches und gerechtes Miteinander von Menschen unterschiedli-cher Kulturen und Religionen in unserer Gesellschaft und für einen Dialog auf Augenhöhe ein.

Sie wollen auf die Situation von Migrantinnen/Migranten und Flüchtlingen aufmerksam machen, sensibilisieren und informieren.

Natürlich beteiligt sich auch Spandau an den interkulturellen Wochen 2021, die in diesem Jahr deutschlandweit vom 26.09.-03.10.2021 begangen werden.

Hier eine Auswahl von Veranstaltungen im Bezirk:

Die Spandauer Freiwilligenagentur
Engagement Werkstatt – Interkulturelles Ehrenamt

Wie ist es mit dem interkulturellen Engagement in den Projekten, wie und mit welchen Instru-menten können wir das Thema weiter stärken.

Ort: Carl-Schurz-Str. 53, 13597 Berlin
Datum: 28.09.2021, 15 Uhr – 16:30 Uhr
Kontakt: 030 / 235.911.777

——————————————————————————————————————————————
Das Begleitprogramm / Ausstellung
Ausstellung von Ehrenamtlichen und Teilnehmenden mit Fluchtgeschichten mit einem selbst gewählten Foto und einer Audio-Datei in eigener Sprache mit Untertitel in Deutsch.

Ort: Streitstraße 23, 13587 Berlin
Datum: Dienstag, den 28.09 10.00 – 17.00 Uhr
Kontakt: 030 2658-7127

——————————————————————————————————————————————
Das Begleitprogramm
Gemeinsamer Mittagstisch mit mitgebrachtem Essen aus verschiedenen Ländern.

Ort: Begleitprogramm-Büro, Streitstraße 23, 13587 Berlin
Datum: Mittwoch, den 29.09.2021, 14.00 Uhr – 16.00 Uhr
Kontakt: 030 2658-7127

———————————————————————————————————————————— Das Begleitprogramm Sprachcafé zum Thema Interkulturalität und Inklusion

Ort: Begleitprogramm-Büro, Streitstraße 23, 13587 Berlin
Datum: Donnerstag, den 30.09.2021, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Kontakt: 030 2658-7127

——————————————————————————————————————————————
BENN Falkenhagener Feld West
Interkultureller Abend

Das Programm Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften (BENN) feiert
Abschied im Falkenhagener Feld West mit Tanz, Musik und internationalem
Buffet. Eingeladen sind alle Nachbar*innen. Es gelten AHA und 3-G-Regel.

Ort: Garten des Schwedenhauses- Stadtrandstr 481
Datum: 1.10.2021, 16h – 20h.
Kontakt: BENN Falkenhagener Feld West – 030 30360802.

————————————————————————————————————————————-
BENN Wilhelmstadt
Fotoausstellung – Gesichter der Wilhelmstadt

Eine digitale und analoge Ausstellung von Potraits verschiedener Menschen der Wilhelmstadt in diversen Schaufenstern der Wilhelmstadt und der Altstadt Spandau sowie auf der Homepa-ge von BENN Wilhelmstadt unter: https://benn-wilhelmstadt.de/gesichter-der-wilhelmstadt. Die Ausstellung eröffnet am 26.09.2021.

Soziales Spandau 2021

Soziales, Gesundes und Internationales Spandau 2021

An rund 60 Ständen und Aktionsflächen konnten sich, am 18.09.2021 auf dem Marktplatz der Altstadt Spandau, Spandauerinnen und Spandauer sowie Gäste von nah und fern darüber informieren, welche vielfältigen Angebote Spandau in den Bereichen Soziales, Gesundheit, Integration und Inklusion zu bieten hat.

Hier zwei Beweisfotos (v.l.) mit dem Leiter des Ehrenamtsbüros Benny Schneider, Migrations- und Integrationsbeauftragten Danilo Segina, Mariane Leubner (Voristzende des Migrationsbeirates Spandau) und Martin Peters (Koordinator für Geflüchtetenfragen.

Schön wars! Bis nächstes Jahr!

Mehrsprachige Corona-Infos - Updates: Video Reiserückkehrer, Shareables zu Impfen, 3 G-Regeln und Bürgertests

Auf der Webseite der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

“ https://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus”: https://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus aktualisieren wir Informationen & Links, übersetzt und sortiert in 23 Sprachen:

* zu aktuellen Regeln im Alltag und öffentlichen Leben (inkl. 3G-Regel ab 23. August), * zum Impfen und zur Corona-Warn-App, * zu Reisebestimmungen aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten, * zum Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.

Mehrsprachige Informationen speziell für EU-Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gibt es auf der Website der EU-Gleichbehandlungsstelle

https://www.eu-gleichbehandlungsstelle.de/corona-virus,

die bei der Integrationsbeauftragten angesiedelt. Die Sonderregeln und Ausnahmen für Grenzpendlerinnen und Grenzgänger von der 3G-Regel bei der Einreise sind als shareables auf Polnisch und Tschechisch verfügbar, hier

https://www.dropbox.com/sh/ofv295n8epc16ln/AAAGJQ85K_T_YE6V9xCYNlt1a?dl=0 in unserer Dropbox.

KURZINFORMATION (Flyer) zum Ausdrucken in 23 Sprachen
Aktualisiert mit Stand 23. August ist unser Flyer in 23 Sprachen mit allen wichtigen Informationen zu Corona, niedrigschwellig auf 3 Seiten aufbereitet. Hier geht es zum Download

http://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus.

Wir danken allen, die in den letzten Monaten den Flyer in Gemeinschaftsunterkünften, Kitas oder Freizeiteinrichtungen verteilt oder als Aushang genutzt haben.

II
Jetzt zum Herbstbeginn müssen wir außerdem dafür sorgen, dass die Impfquote in Deutschland weiter steigt. Dafür startet die Bundesregierung gemeinsam mit den Landesregierungen ab dem 13. September 2021 eine gemeinsame Aktionswoche.

Das Motto: Hier wird geimpft! Auf der Aktionswebseite

https://hierwirdgeimpft.de/

finden alle mit wenigen Klicks und auf einer Deutschlandkarte, wo und warum sie sich jetzt impfen lassen sollten. Und es gibt einen besonderen Service: Wenn Sie eine eigene Impf-Aktion vor Ort organisieren möchten – auf dem Marktplatz, vor der Kirche oder Moschee, beim Stadtteilzentrum – finden Sie hier “ https://www.zusammengegencorona.de/impfen/hier-wird-geimpft/impfaktion”: https://www.zusammengegencorona.de/impfen/hier-wird-geimpft/impfaktion alle Infos, wie das geht und wer Sie dabei unterstützt.

Mehrsprachige Infos und shareables zur Aktionswoche hat das Bundesministerium für Gesundheit hier für Sie zum Download

https://filebox.s-f.family/fl/zt3XkhElkr

auf Türkisch, Arabisch, Russisch – und natürlich auf Deutsch. Nutzen Sie das Material für Ihre Aktion oder in den sozialen Medien, gerne mit dem Hashtag #HierWirdGeimpft.

Die mehrsprachigen Infos und shareables der Integrationsbeauftragte zum Impfen und weiteren Themen finden zum Download in unserer Dropbox

https://www.dropbox.com/sh/rbkhcrtu7ks5v4v/AABJ6vXBMyulJA4z3yueiF9ra?dl=0

sowie zum Teilen über Twitter und Instagram

https://www.instagram.com/Integrationsbeauftragte/ und auf unserer Webseite

https://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus, übersetzt in 23 Sprachen.

  • Newsletter Stabsstelle Integration / Ehrenamtsbüro Juli 2021

    PDF-Dokument (735.0 kB)

Nachbetrachtung Offizielle Eröffnung der Freiwilligenagentur Spandau

Seit Mitte März ist Spandau um eine Institution reicher, die sich dem Thema Ehrenamt und
bürgerschaftliches Engagement annimmt – die Spandauer Freiwilligenagentur. Sie berät, bespricht und vermittelt, mit ihren dreiköpfigen Team, rund um das Thema Ehrenamt.

Am 26.05.2021 fand die offizielle Eröffnung auf dem Innenhof der Carl-Schurz-Straße 53
vor den Türen der Spandauer Freiwilligenagentur statt. Natürlich unter Abstand, aber mit viel
Vorfreude auf die kommenden Aufgaben.

Zugegen waren allerlei Akteur*innen und Mitwirkende der Senats- und Bezirksebene, sowie viele Ehrenamtliche. Bezirksbürgermeister Kleebank hob „die Wichtigkeit des bürgerschaftlichen
Engagements und solch einer Anlaufstelle in unserem Bezirk“ in seinen Grußworten hervor.

Norbert Prochnow,Vorstandsorsitzenden der Stiftung Unionhilfswerk Berlin, stellte das „jahrelange gefestigte Engagement der Stiftung Unionhilfswerk Berlin in Spandau“ in den Vordergrund.

Die Spandauer Freiwilligenagentur wird betrieben durch die Stiftung Unionhilfswerk Berlin
und aus Mitteln des Bezirkshaushaltes gefördert.
Die Betreuung und Unterstützung des Projektes seitens des Bezirksamts übernehmen die
Abteilungen des Ehrenamtsbüros und die Stabsstelle Integrationsmanagement.

Mit der Eröffnung der Spandauer Freiwilligenagentur schließt sich nun das berlinweite Netz, da nun alle 12 Bezirke solche eine Anlaufstelle unterhalten.

Kontakt zur Freiwilligenagentur Spandau:

Tel.:030 / 235 911 777
Mail: team@die-spandauer.de
Web: https://die-spandauer.de/

Bilder: Bezirksamt Spandau

  • FWA Eröffnung_Team FWA_Stiftung Unionhilfswerk Berlin

    Tam Frewilligenagentur_Stiftung Unionhilfswerk Berlin

  • FWA Eröffnung_Team FWA_Bezirksbürgermeister Kleebank

    Team Freiwilligenagentur / Bezirksbürgermeister Kleebann

  • FWA Eröffnung_Totale
  • FWA Eröffnung_Norbert Prochnow,Vorstandsorsitzenden der Stiftung Unionhilfswerk Berlin

    Norbert Prochnow,Vorstandsorsitzenden der Stiftung Unionhilfswerk Berlin

  • FWA Eröffnung_FWA Leitung Matthias Banffy, Freiwilligenkoordinatorin Vanessa Hennings

    FWA Eröffnung_FWA Leitung Matthias Banffy, Freiwilligenkoordinatorin Vanessa Hennings

  • FWA Eröffnung_Stadtrat Machulik

    v.l.Stadtrat Machulik, FWA- Leitung Matthias Banffy, Bezirksbürgermeister Kleebank, FWA-Leitung Stefanie Corogil

  • FWA Eröffnung_Team FWA_Impression
  • Newsletter Stabsstelle Integration / Ehrenamtsbüro Mai 2021

    PDF-Dokument (849.5 kB)

Internationaler tag der Rom*nja

Internationalen Tag der Rom*nja 08. April

Am 8. April ist der „Internationaler Rom*nja-Tag“. An diesem Tag im Jahr 1971 hat in London der erste Internationale Roma-Kongress stattgefunden. Sinti*zze und Rom*nja leben seit mindestens 600 Jahren in Europa, doch trotzdem sind Rom*nja-Gemeinschaften stets von Diskriminierung, Armut, Verfolgung und sozialer Ausgrenzung betroffen. So ist der Zugang zu Grundrechten wie Gesundheit, Wohnraum, Bildung und Arbeit immer noch nicht sichergestellt.

Deswegen soll der 8. April an unsere gesellschaftliche Verpflichtung zum Schutz der Menschenrechte und zur Förderung von Gleichberechtigung, Gleichstellung und Nichtdiskriminierung erinnern.

Auch in berlin gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen zu diesem Datum.
Eine Auswahl findet ihr hier zum Download.

Neu in Deutschland_Broschüre

Broschüre: Neu in Deutschland? Infos und Tipps rund um Schule in Berlin

Diese Broschüre bietet Familien mit schulpflichtigen Kindern, die neu nach Deutschland gekommen sind, wertvolle Tipps und Informationen rund um Schule in Berlin.

Sie informiert über die Aufgaben und Rechte von Eltern und Schülern, die Aufnahme in eine Willkommensklasse, die Angebote des Bildungspaketes oder die Ganztagsschule.

Die Broschüre steht in neun Sprachen zur Verfügung. Klicken Sie bitte hier.

Fonds für Geflüchtete - Förderung von Kleinstprojekten

Die Stabsstelle für das Integrationsmanagement fördert ab sofort kleine, kurzfristige Projekte und Aktionen
aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds, um die Teilhabe von Geflüchteten zu unterstützen.
Es werden insgesamt 15.000,00 € zur Verfügung gestellt. Fördermittel können von 200,00 € bis
1.500,00 € für Vorhaben beantragt werden. Die Projekte sind im Bezirk Spandau umzusetzen und sollen
bis Ende Oktober 2021 abgeschlossen sein. Die Antragstellung ist fortlaufend bis zur Mittelausschöpfung möglich.
Informationen zur Förderung und Antragstellung entnehmen Sie bitte der Homepage der Stabsstelle.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an d.frowitter@ba-spandau.berlin.de

Für weitere Infos hier klicken

Sprachcafés in Spandau: Stand 01/2021

  • Sprachcafés in Spandau

    PDF-Dokument (243.8 kB)

Banner Antidiskriminierungsapp

Berliner Antidiskriminierungsapp

Mit „AnDi“ steht den Menschen in Berlin ab sofort eine mobile App zur Verfügung, die in verschiedenen Sprachen und barrierefrei wertvolle Information rund um das Thema Diskriminierung und Gleichbehandlung liefert.

Mit der App können Vorfälle von Diskriminierung direkt gemeldet und passende Beratungs- und Hilfsangebote einfach gefunden werden. AnDi steht mit Rat und Tat zur Seite und leitet sicher durch das App-Menü.

Die App ist ein Angebot der Landesstelle für Gleichbehandlung und gegen Diskriminierung – LADS. Die LADS ist eine Stelle der Berliner Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Warum eine App?
Wir wollen, dass Menschen ihre Rechte kennen und wahrnehmen. Wir wollen, dass Menschen bei Diskriminierung schnelle Hilfe zur Hand haben und Diskriminierung sichtbar machen. Wir wollen, dass Menschen bei Diskriminierung passende Beratungsangebote ohne Umwege finden können.

Weiterführende Infos:

https://www.berlin.de/sen/lads/beratung/diskriminierung/andi/

Neu in Deutschland_Broschüre

"Neu in Deutschland" - Broschüre in neun Sprachen

Die Broschüre „Neu in Deutschland“ liegt nun in einer überarbeiteten Neuauflage vor. Die Broschüre richtet sich an neuzugewanderte Familien mit Kindern, die schulpflichtig sind oder es bald werden und die keine oder geringe Kenntnisse des Berliner Schulsystems besitzen. Es handelt sich in erster Linie um eine Veröffentlichung, die über Aufgaben und Rechte von Eltern und Schulkindern informiert, über Willkommensklassen, den schulischen Ganztag, das Bildungspaket, die Ferienschulen und die vorschulische Sprachbildung. Es geht zudem um den Weg bis zur Schulanmeldung und wie bei (möglichen) Schulplatzwechseln verfahren wird. Die Broschüre war im Mai 2019 erstmals aufgelegt worden und innerhalb von zwei Monaten vergriffen.

„Neu in Deutschland“ gibt es in neun Sprachen: in Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Französisch, Rumänisch, Serbisch, Russisch und Türkisch. Die Übersetzung der Broschüre wurde durch die Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration, Frau Katarina Niewiedzial, finanziell unterstützt.

Neuzugewanderte Familien, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und weitere Interessierte können die Broschüre über die regionalen Schulämter und Koordinierungsstellen für Willkommensklassen erhalten. Über den Infopunkt der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist sie ebenfalls zu beziehen. Die Online-Version ist auf der Webseite der Bildungsverwaltung abrufbar.

https://www.berlin.de/sen/bjf/fluechtlinge/

Aufnhameeinrichtung Askanierring gebäude

Tag der offenen Tür in der Aufnahmeeinrichtung Askanierring 71a in Spandau

Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF), das Bezirksamt Spandau und der Landesbetrieb für Gebäudebewirtschaftung Berlin (LfG-B) als Betreiber luden herzlichst ein, die neue Aufnahmeeinrichtung für Geflüchtete zu erkunden.

Kurze einleitende Worte gab es vom Präsidenten des Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten Herr Straßmeir, Senator für Integration Herr Tietze und Bezirksbürgermeister Herr Kleebank.

Im Anschluss gab es gemäß der geltenden Abstandregeln Führungen durch das Gebäude in Kleinstgruppen.

Der Start zum Betrieb der neuen Aufnahmeeinrichtung für Geflüchtete am Askanierring 71a in Spandau steht unmittelbar bevor. Ende Juli 2020 werden die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen. Die Unterkunft bietet Platz für bis zu 275 Menschen. Einziehen werden Menschen, die den Registrierungsprozess im Ankunftszentrum durchlaufen haben. Die Leitung der neuen Unterkunft übernimmt der landeseigene Betrieb LfG-B.

Das Herz der Kaserne - eine großartiger Abend

Der Fotovortrag “Das Herz der Kaserne” von Jon A. Juarez war ein voller Erfolg.

Der emotionale Vortrag über Füchse, Fluchterfahrung, Nähe und Kennenlernen ist sehenswert, großartig und eine Möglichkeit sich mit Themen wie Flucht, neuen Lebensumständen und der Realität auseinanderzusetzen..

Der Bürgersaal war fast bis auf den letzten Platz besetzt, der rührende Vortrag bewegte die Gäste und
regte zu intensiven Gesprächen im Nachgang an.

Besonders erwähnenswert ist das Jon zwanzig Kinder eingeladen hatte, die Teil seines Projektes waren und den Besuch im Rathaus sichtlich genossen haben.

Eine wunderschöner Abend, ein voller Saal und ein glücklicher Künstler.
Wir hoffen, das Ausstellung und Vortrag weiterwandern und noch vielen Menschen zugänglich gemacht werden kann.

Die Stabsstelle Integrationsmanagement und das Ehrenamtsbüro bedanken sich herzlichst bei allen Besucher*innen und Unterstützer*innen.

Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung.

  • Das Herz der Kaserne Bürgersaal Publikum

    Eigentlich sollten sich alle Interessierten im Bürgersaal einfinden...

  • Das Herz der Kaserne Besucher Säulenhalle

    ...man sammelte sich aber erstmal in der Säulenhalle, um die Bilder zu bestaunen.

  • Das Herz der Kaserne Bürgersaal gefüllt mit Menschen

    ...bis jeder dann seinen Platz eingenommen hatte.

  • Das Herz der Kaserne Bürgersaal_Flüko Martin Peters

    Und auch Flüchtlingskoordinator Martin Peters soweit war.

  • Das Herz der Kaserne_Fotograf und Künstler Jon A Juarez

    Ein bisschen aufgeregt, legte dann auch Biologe udn Fotograf Jon los.

  • Das Herz der Kaserne_Jon A Juarez trägt vor

    Kinoartig dimmten wir das Licht und Jon legte los...

  • Das Herz der Kaserne_Jon A Juarez und Kinder

    ... um uns zum Höhepunkt seine Helfer, Freunde und Beteilgte zu präsentieren...

  • Das Herz der Kaserne_Kinder Bürgersaal

    ...die sichtlich Spaß hatten...

  • Das Herz der Kaserne_Kinder verkaufen Broschüren

    ...und im Nachhinein Broschüren signierten...

  • Das Herz der Kaserne_Jon A Juarez signiert Broschüre

    ...wie Jon auch.

  • Das Herz der Kaserne-Menschen in Säulenhalle

    Zum Glück war das Interesse rege und der Austausch in der Säulenhalle auch.

  • Das Herz der Kaserne- Jon zeigt Broschüre

    Hier zeigt Jon seine Broschüre.

  • Das Herz der Kaserne-Bürgersaal leere Stühle

    Und nach gut vier Stunden herrschte dann wieder Ruhe im Bürgersaal.

Füchse_Veranstaltungshinweis Votrag Jon A Juarez

„The Heart of the Barracks“ - Ein emotionaler Vortrag zum Thema Füchse, Flüchtlinge und Fluchterfahrung

Die Stabsstelle Integrationsmanagement und das Ehrenamtsbüro präsentieren
Ausstellung und Bildvortrag von Jon A. Juarez und laden alle
Bürgerinnen und Bürger und Interessierten dazu ein.

Eigentlich wollte der spanische Naturfotograf Jon auf dem alten
Gelände der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne nur Füchse fotografieren.
Was sich daraus ergab, war ein emotionales Projekt zum Thema Geflüchtete,
Nähe und Kennenlernen.

Der Künstler selbst nennt es „einen echten Augenöffner“
und hat aus seinen Erfahrungen einen Fotovortrag, eine Ausstellung und
eine Broschüre entwickelt.

Diese Erfahrungen und Erlebnisse möchten wir gerne für alle Menschen
zugänglich machen und haben den gebürtigen Spanier und Ehrenamtlichen ins Rathaus Spandau geholt.

“The Heart of the Barracks” – Füchse, Flüchtlinge, Fluchterfahrung

*Die Ausstellung mit Bildern und Erlebnisberichten wird ab dem
03.12.2019 – 18.12.2019 in der Säulenhalle des Rathauses Spandau (2.Etage) ausgestellt
(freier Eintritt wochentags von 8-18 Uhr).*

Die Präsentation und der gesamte Vortrag wird am 12.12.2019 um 17:30 Uhr
von Jon A. Juarez im Bürgersaal des Rathauses Spandau mit Protagonisten präsentiert.

Im Anschluss freuen wir uns auf regen Austausch.