Drucksache - VIII-0701  

 
 
Betreff: Einrichtung weiterer Eltern-Kind-Zimmer prüfen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDBezirksamt
   
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /SB
   Beteiligt:Linksfraktion
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
16.01.2019 
21. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Finanzen, Personal und Immobilien federführender Ausschuss
14.02.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Personal und Immobilien ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
27.03.2019 
23. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
15.05.2019 
24. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag SPD 21. BVV am 16.01.19
2. Ausfertigung Antrag Fraktionen SPD und Linke, 21. BVV am 16.1.19
Beschlussempfehlung FinPersIm 23. BVV am 27.03.19
VzK§13BezVG BA, SB 24. BVV am 15.05.19

Siehe Anlage


Bezirksamt Pankow von Berlin

.05.2019

An die
Bezirksverordnetenversammlung

Drucksache-Nr.: VIII-0701/2019

Vorlage zur Kenntnisnahme
r die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

Schlussbericht

Einrichtung weiterer Eltern-Kind-Zimmer prüfen

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

In Erledigung des in der 23. Sitzung am 27.03.2019 angenommenen Ersuchens der Bezirksverordnetenversammlung Drucksache Nr.: VIII-0701/2019

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt Pankow wird ersucht, den Bedarf und die Möglichkeit zur Einrichtung weiterer Eltern-Kind-Zimmer in den Räumlichkeiten des Bezirksamtes zu prüfen. Bei einer positiven Prüfung wird das Bezirksamt ersucht, den Bedarf durch Einrichtung und Bereitstellung weiterer Zimmer zu decken. Bei einer negativen Prüfung soll detailliert dargestellt werden, warum die Einrichtung nicht möglich oder nötig erscheint.

wird gemäß § 13 Bezirksverwaltungsgesetz berichtet:

Das Bezirksamt möchte sich zunehmend als attraktiver Arbeitgeber profilieren, um im Wettbewerb mit anderen Arbeitgebern die besten Mitarbeiter*innen zu halten und zu gewinnen. Hierbei steht auch eine verbesserte Mitarbeiterbindung im besonderen Fokus bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Arbeitgebers. Dazu gehört auch, dass das Bezirksamt Pankow bereits 2014 am Standort Fröbelstraße 17 ein Eltern-Kind-Zimmer eingerichtet hat, um für seine Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern. Auch wenn dieses Zimmer in der Folgezeit nur an wenigen Tagen im Jahr (nicht mehr als 10 Tage) genutzt wurde, sieht das Bezirksamt die Einrichtung von Eltern-Kind-Zimmern grundsätzlich als einen wichtigen Beitrag für familienfreundliche Arbeitsbedingungen an. Die Einrichtung von weiteren Eltern-Kind-Zimmern an weiteren Standorten würde die Attraktivität für zahlreiche Dienstkräfte sicherlich erhöhen.

Derzeit stehen aber die vorherrschenden Rahmenbedingungen bei Bürodienstflächen der Einrichtung weiteren Eltern-Kind-Zimmern entgegen. Angesichts allgemein steigender Bedarfe an Büroräumen kann derzeit lediglich ein Büroraum vorgehalten werden. Auch bei der derzeitigen Bautätigkeit in der Fröbelstraße 17 kann das Angebot nur durch die Verlagerung an den Standort Berliner Allee 252-260 erhalten werden. Im Rahmen der Anmietung von neuen Standorten konnte aufgrund der strengen Vorgaben des Landes Berlins eine Berücksichtigung eines Eltern-Kind-Zimmers nicht eingeplant werden. Die Flächenbedarfe des Bezirksamtes müssen durch die Landesebene bestätigt werden. Die pro Mitarbeiter zur Verfügung stehende Bürodienstfläche wird regelmäßig kritisch hinterfragt. Zusätzliche Sonderflächen, z.B. Beratungsräume, Sozialräume, Teeküchen oder auch Eltern-Kind-Zimmer, erschweren derzeit die Anmietung dringend benötigter Bürodienstflächen.

Das Bezirksamt Pankow hat grundsätzlich ein hohes Interesse daran, seinen Beschäftigten weitere regionale Angebote für Eltern-Kind-Zimmer zu unterbreiten, um sich als attraktiver und familienbewusster Arbeitgeber zu präsentieren. Dies ist bei den derzeitigen Büroraumressourcen leider nicht möglich, wird allerdings ständig auf eine Realisierbarkeit überprüft.

Wir bitten, die Drucksache als erledigt zu betrachten.

Haushaltsmäßige Auswirkungen

Keine

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

keine

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

Siehe Anlage

Kinder- und Familienverträglichkeit

r Beschäftigte des Bezirksamtes Pankow besteht bei kurzfristiger Erkrankung des Kindes weiterhin die Möglichkeit zur Nutzung des Eltern-Kind-Zimmers.

ren Benn
Bezirksbürgermeister
 

Dr. Torsten Kühne
Bezirksstadtrat für Schule, Sport,
Facility Management und Gesundheit

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen