Drucksache - VII-0524  

 
 
Betreff: Kunst statt Leere!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDBezirksamt
   
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /SB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
28.08.2013 
16. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Wirtschaft, Gleichstellung und Städtepartnerschaften federführender Ausschuss
04.09.2013 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Gleichstellung und Städtepartnerschaften vertagt   
20.11.2013 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Gleichstellung und Städtepartnerschaften mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
11.12.2013 
19. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
05.03.2014 
21. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag SPD 16. BVV am 28.08.13
Beschlussempfehlung WiglStädte 19. BVV am 11.12.13
VzK§13 BA, SB 21. BVV am 21.03.14

Das Bezirksamt wird ersucht,

 

 

 

 

 

 

Siehe Anlage

 

 

 

 

 

 

 

 

Leerstehende Ladengeschäfte werden meistens zugekleistert, sind unansehnlich und reduzieren dadurch die Lebensqualität im Kiez

Bezirksamt Pankow von Berlin                                                                                                  .02.2014

 

 

An die

Bezirksverordnetenversammlung                                                                      Drucksache-Nr.:
 

                                                                                                                              in Erledigung der

                                                                                                                              Drucksache Nr.: VII-0524

 

 

 

Vorlage zur Kenntnisnahme

für die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

 

Schlussbericht

 

Kunst statt Leere!

 

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

In Erledigung des in der 19. Sitzung am 11.12.2013 angenommenen Ersuchens der Bezirksverordnetenversammlung - Drucksache Nr.: VII-0524

 

"Das Bezirksamt wird ersucht,

an den Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Berlin heranzutreten, um in Zusammenarbeit mit dem BBK Berlin eine Anlaufstelle zu schaffen,

  • bei der Künstler_innen im Bezirk Pankow leer stehende Ladenflächen melden können,
  • die Künstler_innen bei der Kontaktaufnahme mit den Vermieter_innen unterstützt mit dem Ziel, Fensterflächen und/oder Ladenflächen für temporäre Ausstellungen nutzen zu können

sowie in Kooperation mit dem BBK Berlin Künstler_innen über dieses Vermittlungsangebot zu informieren. Dem Ausschuss für Wirtschaft, Gleichstellung und Städtepartnerschaften ist nach einem Jahr über die Ergebnisse zu berichten."

 

wird gemäß § 13 Bezirksverwaltungsgesetz berichtet:

 

Das Bezirksamt hat ausführliche Rücksprache mit dem Atelierbüro im Kulturwerk des BBK Berlin gehalten. Demnach fehlen für eine derartige, gemeinsam zu betreibende Anlaufstelle jedoch die erforderlichen Grundlagen. So verfügen zunächst weder der BBK Berlin, noch das Bezirksamt über die notwendigen zusätzlichen personellen Ressourcen, um eine neue bezirkliche Anlaufstelle in Pankow zu schaffen und gemeinsam zu unterhalten. 

 

Darüber hinaus ist nach Auskunft des Atelierbüros im Kulturwerk des BBK Berlin der Bedarf von Künstlerinnen und Künstlern vor allem auf dauerhaft zu nutzende Arbeitsräume gerichtet. Zudem kann aber auf die bereits bestehenden Strukturen des Atelierbüros im Kulturwerk des BBK als Anlaufpunkt in solchen Fragen verwiesen werden. Dort wird über die stark nachgefragte Rubrik "Freie Angebote" auf der Website des Atelierbüros auch über befristete Nutzungsangebote informiert. Dieses Angebot erreicht mehrere tausend Ateliersuchende unter den Künstlerinnen und Künstlern innerhalb und außerhalb Berlins.

 

Das Bezirksamt wiederum kann unter den gegenwärtigen Voraussetzungen nur in Einzelfällen vermitteln, wenn potenzielle Vermieter an uns herantreten (würden), die leere Gewerberäume auf Zeit an Künstlerinnen und Künstler abgeben möchten und in diesem Fall auch geeignete Konditionen anbieten. Dies ist nach unserer Erfahrung in der Regel nicht der Fall.

 

Wir bitten, die Drucksache als erledigt zu betrachten.

 

 

Haushaltsmäßige Auswirkungen

 

keine

 

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

 

keine

 

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

 

keine

 

Kinder- und Familienverträglichkeit

 

entfällt

 

 

 

 

 

Matthias Köhne                                                                      Dr. Torsten Kühne

Bezirksbürgermeister                            Bezirksstadtrat für Verbraucherschutz,    

Kultur, Umwelt und Bürgerservice

 

 

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen