Drucksache - VI-1259  

 
 
Betreff: Bedeutung der "Filmstadt Weißensee" endlich angemessen würdigen!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDBezirksamt
   
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /SB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
02.03.2011 
40. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
07.09.2011 
44. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
25.04.2012 
6. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
05.06.2013 
15. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
17.09.2014 
25. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
26.11.2014 
27. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin vertagt   
14.01.2015 
28. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag SPD-Fraktion, 40 Tagung am 02.03.2011
2. Ausfertigung, Antrag SPD Fraktion, Fraktion der CDU und Bündnis 90/ Die Grünen, 40. BVV am 02.03.11
VzK§13 BA, ZB
VzK§13 BA, ZB, 6. BVV am 25.04.12
VzK§13 BA, ZB 15. BVV am 05.06.13
VzK§13 ZB, BA, 25. BVV am 17.09.2014
VzK§ 13 SB, BA, 27. BVV am 26.11.2014
VzK§13 BA, SB 28. BVV am 14.01.15

Antrag der Fraktion der SPD

 

 

 

Siehe Anlage

 

 

 

Bereits im vergangenen Jahr hat die BVV den Antrag ”Filmstadt Weißensee” (Drucksache VI-0982) mit dem Anliegen, die Geschichte

Bezirksamt Pankow von Berlin                                                                                    .11.2014

 

 

 

An die

Bezirksverordnetenversammlung                                                                      Drucksache-Nr.:

 

In Erledigung der

Drucksache Nr.: VI-1259

 

 

 

Vorlage zur Kenntnisnahme

für die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

 

 

Schlussbericht

 

 

Bedeutung der „Filmstadt Weißensee“ endlich angemessen würdigen

 

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

In Erledigung des in der 40.Tagung der BVV am 02.03.2011 angenommenen

Ersuchens der Bezirksverordnetenversammlung - Drucksache VI-1259:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, die Bedeutung der ehemaligen Filmproduktionsstätten in Weißensee für die Geschichte des Films aufzuarbeiten und angemessen zu würdigen indem – vorzugsweise in Kooperation mit der Kunsthochschule Weißensee – ein Wettbewerb zur Gestaltung einer Gedenkstätte oder einer anderen Form der künstlerischen und historischen Würdigung der Filmgeschichte am historischen Ort (Liebermannstraße, ehemalig Franz-Josef-Straße) ausgelobt wird.

Darüber hinaus wird das Bezirksamt ersucht, zur Finanzierung des Preisträgerentwurfs in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde des Kino Toni e.V., dem Verein für Weißensee e.V. und den Weißenseer Heimatfreunden Sponsoringgelder einzuwerben. Die genannten Akteure, sowie die Brotfabrik/ Glashaus e.V., sind auch bei der Auslobung des Wettbewerbes mit einzubeziehen. Die Einweihung der Gedenkstätte o. Ä. ist im feierlichen Rahmen vorzunehmen.“

 

 

wird gemäß § 13 Bezirksverwaltungsgesetz (BezVG) berichtet:

 

Die Kommission für Kunst im öffentlichen Raum Pankow hat sich auf ihrer Sitzung am 04.11.2014 erneut intensiv mit dem Antrag befasst. Die Kommission hat festgestellt, dass es bereits zahlreiche Würdigungen an unterschiedlichen Standorten im Ortsteil Weißensee und im Bezirk - auch in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Akteuren – bereits gibt. Dazu zählen u. a. der Caligariplatz an der Weißenseeer Spitze, die Gedenktafel vor Ort, der Katalog zur Ausstellung „Filmstadt Weißensee“ des Museums Pankow sowie das historische Wegeleitsystem. Die historischen Quellen sind bekannt, erforscht und ausgiebig aufgearbeitet. Über den Internetauftritt des Museums Pankow können alle Informationen zur Geschichte der Filmstadt Weißensee abgerufen werden. Die Kommission ist der Überzeugung, dass eine wie auch immer gestaltete Gedenkstätte keinen Mehrwert zu den bereits vorhandenen Informations- und Erinnerungsorten bieten kann. Zumal die vorhandenen Quellen so umfangreich sind, dass die komplexe Darstellung der Geschichte im Rahmen einer Gedenkstätte als unmöglich eingeschätzt wird. Die Analyse der stadträumlichen Situation am historischen Ort hat zudem ergeben, dass dieser schlecht erreichbar und kaum von Passanten bzw. möglichen Interessenten frequentiert ist. Aus diesem Grund hat die Kommission für Kunst im öffentlichen Raum einstimmig beschlossen, das Projekt eines künstlerisch gestalteten Denkzeichens nicht weiter zu verfolgen.

 

Das Bezirksamt schätzt die durch die Kommission vorgetragenen Argumente als nachvollziehbar und stichhaltig ein und folgt dem Votum der Kommission.

 

Wir bitten, die Drucksache als erledigt zu betrachten.

 

 

Haushaltsmäßige Auswirkungen

 

keine

 

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

 

keine

 

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

 

keine

 

Kinder- und Familienverträglichkeit

 

entfällt

 

 

 

 

Matthias Köhne                                                        Dr. Torsten Kühne

Bezirksbürgermeister                            Bezirksstadtrat für Verbraucherschutz, Kultur,

Umwelt und Bürgerservice

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen