Coronavirus Covid-19

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Datenschutzerklärung AnDi-App

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen zum Datenschutz und zur Datensicherheit. Wir unterliegen insbesondere den Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu). Im Folgenden erläutern wir Ihnen, welche personenbezogenen Daten bei der Nutzung der App AnDi auf Ihrem mobilen Endgerät erhoben werden, wie diese verarbeitet werden und welche Rechte Sie haben.

Diese Datenschutzerklärung bezieht sich nur auf die Berliner Anti-Diskriminierungs-App AnDi. Falls Sie über Links auf Internetseiten des Landes Berlin oder Dritter weitergeleitet werden, informieren Sie sich bitte dort über den jeweiligen Umgang mit Ihren Daten.

I. Wer ist für die App verantwortlich?

Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
Salzburger Str. 21-25, 10825 Berlin
Datenschutzbeauftragter: Uwe Duckstein

E-Mail: datenschutz@senjustva.berlin.de

II. Datenverarbeitung bei Download der App

Wenn Sie die Applikation im App Store (Apple) oder Google Play Store (Google) herunterladen, dann gelten dafür deren Datenschutzbedingungen. Über diese können Sie sich hier informieren:

III. Für welche Daten benötigt die App Zugriffsrechte?

Für die Nutzung unserer App ist es, soweit hier nicht anders erwähnt, nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten mitteilen. Ihre Telefonnummer wird nicht von der Software abgefragt oder gespeichert, es werden keine Geräte-/IMEI-Nummern Ihres mobilen Geräts abgefragt oder gespeichert. Die App fragt ausschließlich nach der Mikrofon-Berechtigung zur Aufzeichnung der Erlebnis-Protokolle.

IV. Welche Daten werden gespeichert und für wie lange?

Die Einwilligung zum Zugriff auf die Mikrofon-Berechtigung wird gespeichert, bis Sie die App löschen. Eingetippte oder eingesprochene Protokolle werden auf dem Gerät gespeichert, bis Sie die Protokolle oder die App löschen. Außer Protokollen speichert die App selbst noch die PIN für den PIN-Schutz der Protokolle. Auch diese Information wird durch ein Löschen der App gelöscht.

V. Wird das Nutzungsverhalten bzw. werden Ihre Daten durch Tracking Tools ausgewertet?

Innerhalb der App findet keinerlei Beobachtung des Nutzungsverhaltens (Tracking) statt.

In der Software wurde vollständig auf Werbung verzichtet und es sind keinerlei Werbenetzwerke eingebunden.

VI. Werden Daten an Dritte übertragen, wenn ja zu welchem Zweck?

Wenn Sie ein Meldeformular ausfüllen und absenden, werden Ihre Daten nicht an die LADS, sondern direkt an die von Ihnen ausgewählte Meldestelle (z.B. Berliner Register) übertragen. Die Formulardaten werden vom Postausgangsserver (SMTP-Server) der Landesredaktion Berlin entgegengenommen und beim Versand weitergereicht, Formulardaten werden dabei nicht dauerhaft gespeichert. Die Meldung wird grundsätzlich anonym gesendet, das heißt Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer ist für die empfangende Meldestelle nicht erkennbar. Die anonymisierten Formulardaten werden von den Meldestellen für statistische Zwecke ausgewertet.

Wenn Sie freiwillig personenbezogene Daten wie Name, Kontakt, Alter oder Geschlecht in das Formular eingeben, werden diese Daten vorübergehend für den Zweck von Rückfragen zum Diskriminierungsvorfall bei der von Ihnen ausgewählten Meldestelle gespeichert und anschließend anonymisiert bzw. gelöscht. Die Verantwortung für den vertraulichen Umgang mit Ihren Daten sowie für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen liegt in diesem Fall allein bei der jeweiligen Meldestelle. Die LADS kann keine Gewährleistung dafür übernehmen. Bitte informieren Sie sich vor dem Versenden Ihrer personifizierten Meldung über die Datenschutzerklärung der Meldestellen:

VII. Welche Rechte haben Sie bezüglich Löschen, Sperren und Berichtigen der Daten?

Sie haben die folgenden Rechte:

a) Sie können Auskunft über die verarbeiteten Daten, mögliche Empfangende der Daten sowie der geplanten Speicherdauer verlangen (Art. 15 DSGVO)

b) Sie können die Ergänzung unrichtiger bzw. unvollständiger Daten verlangen (Art. 16 DSGVO).

c) Sie können eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen (Art. 7 Absatz 3 DSGVO).

d) Sie können unter bestimmen Voraussetzungen die Löschung von personenbezogenen Daten verlangen (Art. 17 DSGVO).

e) Sie können unter bestimmen Voraussetzungen die Einschränkung der Verarbeitung von Daten verlangen (Art. 18 DSGVO).

f) Sie können sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über die Datenverarbeitung beschweren (Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit).

VIII. Wie können Sie der Nutzung Ihrer Daten widersprechen?

Die App übermittelt keine personenbezogenen Daten an die LADS. Sie können die Nutzung von AnDi jederzeit beenden, indem Sie die App deinstallieren. Verwenden Sie hierzu die auf Ihrem Mobilgerät verfügbaren Standardprozesse zur Deinstallation.

Wenn Sie personenbezogene Daten freiwillig über das Meldeformular an eine andere Stelle übermittelt haben, wenden Sie sich bitte direkt an die ausgewählte Meldestelle, um die erteilte Einwilligung zur Nutzung Ihrer Daten zu widerrufen. Die Kontaktadressen finden Sie in den Links unter VI.