Inhaltsspalte

Internationaler Aktionstag - Nein zu Gewalt an Frauen am 25. November 2021

Pressemitteilung vom 10.11.2021

Der 25. November ist der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“. Im Bezirk Pankow wird es rund um diesen Tag verschiedene Aktionen und Veranstaltungen geben. Ziel ist es, das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und auf diese Weise zur Enttabuisierung von Gewalterfahrungen beizutragen. Zudem sollen Betroffene über Beratungs- und Unterstützungsangebote im Bezirk informiert werden.
Warum dies im Jahr 2021 immer noch notwendig ist, zeigt ein Blick in die Welt der Betroffenen: Statistisch gesehen erlebt jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben physische und/oder sexualisierte Gewalt. Jede vierte Frau erlebt diese durch ihren eigenen Partner oder Ex-Partner.
Frauen sind überproportional häufig von Partnerschaftsgewalt, die auch als häusliche Gewalt oder Gewalt im sozialen Nahbereich bezeichnet wird, betroffen. Tief in der noch immer patriarchalen Gesellschaft verwurzelt, zieht sich diese durch alle Gesellschaftsschichten hindurch und macht auch vor Kindern keinen Halt.
Betroffene Frauen benötigen im Durchschnitt sieben Versuche über zehn Jahre, um sich vom gewalttätigen Partner zu trennen, vielen gelingt die Trennung nie. Die Trennungsphase ist besonders kritisch, denn in dieser Zeit besteht für viele Frauen ein deutlich erhöhtes Risiko, Gewalt zu erfahren oder gar getötet zu werden. Statistisch gesehen versucht in Deutschland fast jeden Tag ein Mann, seine (Ex)-Partnerin zu töten, jeden dritten Tag gelingt es ihm. Auch in 2021 wurden bereits über 100 Frauen und 20 Kinder getötet, über 100 weitere Frauen und Kinder wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.
Um auch als Bezirk auf die anhaltend hohen und erschütternden Zahlen zu reagieren, wurde bereits 2004 ein bezirkliches Bündnis gegen häusliche Gewalt gegründet. Das Bündnis schreibt alle zwei Jahre den Pankower Aktionsplan gegen häusliche Gewalt fort, benennt Handlungsfelder, formuliert Forderungen und entwickelt daraus konkrete Präventionsmaßnahmen im Bezirk.
Konkret informiert und berät das Bündnis am 25. November 2021 im Erdgeschoß der Schönhauser Allee Arcaden, Schönhauser Allee 80, 10439 Berlin, von 16 – 18 Uhr zum Thema häusliche Gewalt (offenes Gesprächsangebot mit Vertreterinnen von Pankower Schutz- und Beratungseinrichtungen, der Polizei und des Bezirksamtes Pankow, Bereitstellung von Informationsmaterialien).
Auch das Bezirksamt Pankow setzt ein solidarisches Zeichen gegen Gewalt an Frauen und hisst am 25. November 2021 an allen drei Dienstgebäuden des Bezirks eine Flagge mit der Aufschrift: BERLIN SAGT NEIN ZU GEWALT GEGEN FRAUEN / BERLIN SAYS NO TO VIOLENCE AGAINST WOMEN.
Weitere Informationen bei der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes Pankow, Stephanie Wittenburg unter Tel.: 030 90295-2305 oder E-Mail: stephanie.wittenburg@ba-pankow.berlin.de .