Inhaltsspalte

Netzwerk im Alter

Das Netzwerk im Alter – Bezirk Pankow ist ein kommunales Gremium, in dem unter Beteiligung von Vertretern der in Pankow vorhandenen Leistungsanbieter, der Kostenträger und der Seniorenvertretung die kommunale Altenhilfestruktur unter Beachtung der §§ 8 und 9 SGB XI konzeptionell miteinander abgestimmt werden soll. Kommunale Handlungsgrundlage ist der Altenbericht (Planung) des Bezirkes Pankow.

Die Mitgliedschaft im Netzwerk im Alter ist freiwillig. Ziel ist es, das vorhandene Altenhilfesystem, bezogen auf alle Bausteine – präventiv, ambulant, teilstationär, stationär – so effizient wie möglich zu gestalten und die einzelnen Aufgabenbereiche miteinander zu vernetzen.

Unter Beachtung gesetzlich vorgeschriebener Rahmenbedingungen sollen auf regionaler Ebene konsens- und arbeitsfähige Qualitätssicherungskonzepte entwickelt werden.

*Aufgaben: * * Umsetzung, Überprüfung und Weiterentwicklung des kommunalen Altenhilfesystems in Bezug auf zeitgemäße Qualitätsstandards und eine bedarfsgerechte Versorgungsstruktur
  • Koordination und Vernetzung kommunaler Angebote in Kooperation mit Angeboten freier Träger der Altenhilfe auf der Basis sozialplanerischer Vorgaben einschließlich der Einrichtungen und Dienste des Gesundheitswesens
  • Ausbau des Informations- und Beratungsangebotes kommunaler und freier Träger mit dem Ziel der Vergleichbarkeit, Transparenz und Überschaubarkeit für die Hilfesuchenden
  • Aufbau einer wirksamen Kontrolle der erbrachten Leistungen im Sinne der Qualitätssicherung und des Verbraucherschutzes
*Folgende Arbeitsgruppen bestehen: *
  • Kommunale Altenhilfeplanung
  • Wohnen im Alter
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Sozialarbeit
  • Gerontopsychiatrie
  • Integrierte Versorgung

Themenbezogen werden Workshops, Symposien, Altenhilfekonferenzen, Regionalkonferenzen / Systemkonferenzen durchgeführt.