Coronavirus - Übersicht der aktuellen Öffnungs- und Sprechzeiten des Bezirksamtes

Hilfenummer bei Verdacht auf Corona 03090282828
Bild: Sen GPG
Pressemitteilung vom 26.04.2020

Fragen zur Corona-Warn-App

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass alle technischen Fragen direkt von der Hotline der Corona-Warn-App beim Robert Koch-Institut bearbeitet werden..
Diese ist unter der kostenfreien Rufnummer 0800 7540001 von Montag bis Samstag 7:00 bis 22:00 Uhr erreichbar.

Die Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter werden Ihnen dort umgehend weiterhelfen.

Vierte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 11. August 2020

Risiko einer Coronavirus-Infektion reduzieren!

Risiko einer Coronavirus-Infektion reduzieren!

PDF-Dokument (167.7 kB)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

in dieser Übersicht finden Sie die meisten aktuell veränderten Regelungen zur Sprech- und Öffnungszeiten der einzelnen Bereiche des Bezirksamtes.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass sich viele Regelungen noch ändern können und werden und die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Umstellung und Bewältigung der neuen und vermehrten Aufgaben beschäftigt sind.

Generell bitten wir Sie auch, möglichst um eine Kontaktaufnahme per Telefon, Post oder E-Mail und um die Beachtung der Hygieneempfehlungen, die Sie auch auf dieser Seite als Link finden.

Gesundheitsamt

Allgemeinverfügung Verbot von Großveranstaltungen

Aufgrund § 28 Absatz 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz IfSG) vom 20.07.2000 ergeht folgende Allgemeinverfügung:

Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Besucherinnen und Besuchern bzw. Teilnehmerinnen und Teilnehmern dürfen ab dem 13. März bis auf Weiteres vorbehaltlich Ziffer 2 nicht stattfinden. Das gilt auch für Versammlungen im Sinne von Art. 8 des Grundgesetzes.

  • Aus aktuellem Anlass (Corona) fallen alle Untersuchungen (außer Kinderschutz) im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (KJGD) bis auf Weiteres aus. Noch ausstehende Einschulungsuntersuchungen werden bis Ende des laufenden Schuljahres nicht durchgeführt!

Amt für Bürgerdienste

Das Dienstleistungsangebot wird, wenn auch reduziert, in allen Ämtern aufrechterhalten!

Amt für Soziales

Am Mittwoch, dem 1. Juli 2020, ist das Frontoffice im Amt für Soziales an den Start gegangen, die Räumlichkeiten sind fertig hergestellt, das Personal eingestellt und eingearbeitet. Die ersten Bürger und Bürgerinnen werden ab Donnerstag, dem 2. Juli 2020, den ausgebauten Service des Amtes für Soziales erleben.
Das Frontoffice ist am Montag, Dienstag und Donnerstag von 8:30 bis 11:30 Uhr und am Freitag von 9:00 bis 10:30 Uhr im 1. OG des Bauteils C Anlaufstelle für alle Anliegen, die das Amt für Soziales betreffen.

Die Amtsleiterin Melanie Rubach bittet, diese Tage auszunutzen und sich nicht mehr ausschließlich auf den Dienstag zu konzentrieren, welcher vorher als einziger freier Sprechstundentag zur Verfügung stand.

Mit dem ersten Tag der Öffnung am 2. Juli 2020 wird zwar der Service ausgebaut, aber durchaus bestehen weiterhin verschärfte Hygiene- und Abstandsregeln, die den Aufenthalt in den Warteräumen begrenzen wird und auch die Beratungsintensität einschränkt, das Amt für Soziales bittet hier weiterhin um Verständnis.

Jugendamt

Sprechzeiten – nur mit Terminen
Das Jugendamt nimmt seine Sprechzeiten wieder auf.
Zur Optimierung der Sprechzeiten ist unter den bestehenden pandemiebedingten Einschränkungen und Hygienemaßnahmen zur Vorsprache in allen Bereichen des Jugendamtes eine vorherige Terminvereinbarung notwendig.
Dies ist erforderlich um für Sie, als Ratsuchende und Leistungsempfänger, aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes, die weiterhin bundesweit geltenden Abstandsregelungen, zur Aufrechterhaltung Ihrer und unserer Gesundheit, abzusichern.
Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite des Jugendamtes über die Kontaktdaten zu den einzelnen Bereichen und vereinbaren Sie einen Termin.
Bitte achten Sie auf Pünktlichkeit.
Alle Bereiche des Jugendamtes stehen Ihnen selbstverständlich weiterhin telefonisch und per E-Mail zu allen Fragestellungen rund um die Angebote, Leistungen und Hilfen des Jugendamtes zur Verfügung.
Anträge und Unterlagen können weiterhin per Post übersandt werden.
Die Einhaltung der Hygienevorsichtsmaßnahmen ist äußerst wichtig.
Bitte erscheinen Sie zu Ihrem Termin möglichst allein und tragen Sie bitte einen Nase-Mund-Schutz. Das ist für uns alle wichtig, insbesondere, um Menschen, die der Risikogruppe angehören und auch das Gesundheitssystem zu schützen.
Ausgenommen davon bleibt bis Ende September die Unterhaltsvorschussstelle wegen einer berlinweiten Vorgabe zur Datenmigration in ein neues Computerprogramm. Bürgerinnen und Bürger können ihre Anträge aber per Post zusenden oder im Hausbriefkasten einwerfen. Mit wichtigen Anliegen kann man sich an die Unterhaltsvorschussstelle auch per Mail unter: uv@ba-mh.berlin.de wenden.

Schul- und Sportamt

  • Das Schul- und Sportamt ist telefonisch, per E-Mail und postalisch erreichbar. Der Hausbriefkasten des Bezirksamtes befindet sich am Alice-Salomon-Platz 3 neben der Pförtnerloge links, neben der Drehtür.
    Bitte richten Sie Ihre Anfragen weiterhin direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachbereiche.
    Eine persönliche Vorsprache kann nicht gewährleistet werden.

Ordnungsamt

Ab Dienstag, den 26. Mai 2020 finden im Gewerbeamt wieder in geringem Umfang Sprechstunden statt.

Um die Hygienemaßnahmen einhalten zu können, ist der Einlass nur mit einem online gebuchten Termin möglich. Diese Termine gelten nur, wenn sich Ihre Betriebsstätte im Bezirk Marzahn-Hellersdorf befindet.
Ein Nachweis für den gebuchten Termin ist dem Pförtner vorzuzeigen.

Wir bitten Sie nur zeitnah zum Termin zu erscheinen, damit sich so wenig Menschen wie möglich zeitgleich im Warteraum aufhalten.
Des Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der Eintritt in die Büros nur einzeln möglich ist und die allgemein gültigen Hygienemaßnahmen eingehalten werden müssen.

Bitte helfen Sie bei der Einhaltung der geforderten Schutzmaßnahmen, um Ihnen auch unter den besonderen Umständen diesen Service anbieten zu können.

Stadtentwicklungsamt

Einschränkungen für Sprechstunden bei Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes des Stadtentwicklungsamtes

Straßen- und Grünflächenamt

Das Straßen- und Grünflächenamt bittet um Ihr Verständnis, dass keine persönlichen Sprechstunden im Amt stattfinden. Ihr Anliegen können Sie per E-Mail an die einzelnen Fachbereiche senden.

Umwelt- und Naturschutzamt

Das Umwelt- und Naturschutzamt teilt mit, dass bis zum 30. September 2020 keine Sprechstunden mehr persönlich durchgeführt werden.

Absprachen und Abstimmungen sind weiter per E-Mail oder Telefon möglich.

Amt für Weiterbildung und Kultur

Die Kultureinrichtungen in Marzahn-Hellersdorf haben ihren Betrieb
ab Montag, dem 11. Mai 2020 schrittweise wieder aufgenommen.

Ausstellungen können unter Beachtung der Abstands- und Hygienebedingungen wieder besucht werden. Veranstaltungen, wie zum Beispiel Ausstellungseröffnungen und Vorträge, sind bisher noch nicht möglich. Die Angebote im Veranstaltungs-, Kurs- und Projektbereich werden entsprechend der jeweils gültigen Vorschriften sukzessive erweitert.

Die genauen Öffnungszeiten und Angebote werden weiterhin auf den Seiten der Einrichtungen publiziert.

Rechtsamt

Das Rechtsamt wird vom 17. März bis auf Weiteres keine offenen Sprechstunden mehr anbieten. Ihr Anliegen können telefonisch an die Mitarbeiter richten.

Bereich des Integrationsbeauftragten

  • Das Caritas-Migrationsberatungszentrum bietet dessen Leistungsangebot derzeit persönlich, telefonisch oder per E-Mail an. Die Anmeldung für persönliche Termine per Telefon oder per E-Mail ist dafür unbedingt erforderlich. Die Beratung erfolgt unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Hygienevorschriften. Das Caritas-Migrationsberatungszentrum ist telefonisch unter (030) 66633-670, (030) 66633-671, (030) 66633-672 bzw. (030) 81479070 zu erreichen. Außerdem stehen folgende E-Mail-Adressen zur Verfügung:
    Jugendmigrationsdienst (JMD)
    Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)
    Migrationssozialdienst (MSD)
  • Die Migrationsberatung von Reistrommel e.V. steht wieder für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Die Sprechzeiten finden am Montag, Mittwoch und Freitag von 9:30 bis 14:00 Uhr und am Donnerstag von 9:30 bis 15:00 Uhr statt. Am Dienstag erfolgt die Sprechstunde nur mit einem Termin. Kontakt besteht telefonisch unter (030) 217 585 48 und per E-Mail.
  • Die Integrationskurse der Reistrommel e.V. finden seit dem 10.08.2020 wie gewohnt statt. Anmeldungen sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr möglich. Die Kontaktaufnahme ist telefonisch über (030) 217 585 49 bzw. per E-Mail möglich.
  • Die AZAV-Maßnahmen von Reistrommel e.V. finden wie gewohnt statt. Anmeldungen sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr möglich. Die Kontaktaufnahme ist telefonisch über (030) 217 585 49 bzw. per E-Mail möglich.
  • Die Wochenendangebote von Reistrommel e.V. finden wie gewohnt statt. Bei Fragen schicken Sie bitte eine E-Mail.
  • Die Integrationslotsinnen und Integrationslotsen des Caritasverbandes Berlin e.V. befinden sich bis auf Weiteres im Innendienst und nehmen keine Außentermine wahr. Bei Gesprächsbedarf sind sie jedoch telefonisch unter den bekannten Nummern erreichbar.
  • Die Integrationslotsinnen und Integrationslotsen der Volkssolidarität Berlin e.V. sind von Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr unter Tel.: (030) 32519218; mobil: (0176) 53296784) und per E-Mail zu erreichen. Abweichend von diesen Terminen können nach Bedarf und Dringlichkeit individuelle telefonische Übersetzungen vereinbart werden.
  • Der Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes bietet wieder persönliche Beratungen an. Aufgrund der derzeitigen Hygienevorgaben und Abstandsregelungen kann das Angebot jedoch nur von Einzelpersonen und nach vorheriger Terminabsprache wahrgenommen werden:
    Frau Wulff: (030) 543 420 3 oder per E-Mail
    Frau Fadtke: (030) 564 938 51 und (0151) 70624415 oder per E-Mail
  • Die Flüchtlingsrechtsberatung der Volkssolidarität Berlin e.V. ist ab sofort nur noch werktags in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr unter den Telefonnummern (0162) 2159184 und (0172) 5247882 bzw. per E-Mail zu erreichen. Es besteht eine Übersetzungsmöglichkeit in die Sprachen Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Hindi, Pashto, Punjabi, Russisch, Türkisch, Urdu und Vietnamesisch.
  • Das Wohnraumprojekt des Caritasverbandes Berlin e.V. empfängt bis auf Weiteres keine Besucherinnen und Besucher mehr. Für Fragen stehen die Kolleginnen und der Kollege aber telefonisch unter (030) 28703710 zur Verfügung.
  • Der Anahita-Frauentreff bietet montags von 16:00 bis 18:00 Uhr ein Treff für Frauen auf Arabisch an. Am Donnerstag findet von 16:00 bis 18:00 Uhr ein Treff für Frauen auf Farsi statt. Die Präsenztermine müssen wegen der aktuellen Hygienemaßnahmen auf eine begrenzte Anzahl von Teilnehmerinnen beschränkt werden. Rückfragen werden per E-Mail beantwortet.
  • LaLoKa ist ein Begegnungsort von und für Geflüchtete. Die Präsenztermine können wegen der aktuellen Hygienemaßnahmen nur mit begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden. Es werden kostenlose Online-Kurse über die Website angeboten. Rückfragen werden per E-Mail beantwortet.

Informationen des Senats von Berlin zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2

Allgemeine Informationen

Robert-Koch-Institut

Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen, schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein und stellt Empfehlungen für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen zum neuartigen Coronavirus SARS CoV 2 auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

Dort finden sich auch Antworten auf häufig gestellte Fragen wie:

  • Allgemeine Hygienetipps – Merkblätter, Filme, Infografiken
  • Material für Bildungseinrichtungen
  • Material für Pflegeeinrichtungen
  • Informationen in anderen Sprachen

Chatbot "Bobbi" gibt Auskünfte zu Corona

Chatbot Bobbi
Bild: berlin.de

Die meisten Suchanfragen auf www.berlin.de beziehen sich derzeit auf das Thema Corona. Viele Informationen sind bereits unter www.berlin.de/corona gebündelt, weitergehende Informationen bei den zuständigen Häusern zu finden.

Ab sofort unterstützt der aus dem Service-Portal bekannte “Chatbot “Bobbi(https://service.berlin.de/chatbot/chatbot-bobbi-606279.php) bei der Suche und beantwortet die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Sein Wissen bezieht der chattende Bär aus den FAQ-Listen zu Corona. Neben den Antworten zu Corona gibt er auch weiterhin Auskünfte aus der Dienstleistungsdatenbank (DLDB).

Bundesfamilienministerium startet "Notfall-KiZ"

Bundesfamilienministerium startet Notfall-KiZ

Hilfe für Eltern in der Corona-Zeit: Der Notfall-KiZ
Um Eltern und ihre Kinder in der Corona-Zeit zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-KiZ gestartet. Berechnungsgrundlage für den Notfall-KiZ ist der letzte Monat vor der Antragsstellung. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 Euro ausmachen.

Informationen der Wirtschaftsförderung

Coronavirus (COVID-19) – Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Hinweise zum neuartigen Coronavirus & 10 wichtige Hygienetipps

Hinweise zum neuartigen Coronavirus für Bildungseinrichtungen

PDF-Dokument (97.3 kB)

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

PDF-Dokument (300.6 kB)

Hinweise zum neuartigen Coronavirus & 10 wichtige Hygienetipps auf Vietnamesisch

Merkblatt mit Hinweisen zum neuartigen Coronavirus für Bildungseinrichtungen auf Vietnamesisch

PDF-Dokument (295.6 kB)

Die 10 wichtigsten Hygienetipps auf Vietnamesisch

PDF-Dokument