Inhaltsspalte

Amt für Soziales

Porträt einer frau mit einer geöffneten hand bereit
Bild: depositedhar / depositphotos.com

Notsprechstunde im Amt für Soziales ab 23.11.2020

Aufgrund der zugespitzten Pandemiesituation ist das Amt für Soziales, um den Dienstbetrieb aufrecht zu halten, gezwungen die reguläre Sprechstunde ab 23.11.20 wieder im Notbetrieb durchzuführen und das Amt für Soziales für externe Besucher und Besucherinnen zu schließen.

Das bedeutet:

  • Termine mit Ihren Sachbearbeiter*innen werden nur noch telefonisch durchgeführt, für bereits vereinbarte Termine werden Sie entweder von Ihrem/Ihrer Sachbearbeiter*in benachrichtig oder im Rahmen der Notsprechstunde versorgt. Die telefonische Erreichbarkeit wird zu den Sprechzeiten sichergestellt.
  • Vorsprachen im Amt für Soziales sind zum Schutze aller auf das Geringste zu reduzieren, dennoch ist das Amt für Soziales zu den regulären Sprechzeiten im Eingangsfoyer der Riesaer Straße 94 für Sie da, um Ihre dringenden Anliegen entgegen zu nehmen.

Neben der telefonischen Erreichbarkeit zu den Sprechzeiten können Sie Ihre Anliegen an folgende Emailadressen senden, welche von dort aus an die zuständigen Sachgebiete verteilt werden und Sie umgehend eine Rückmeldung erhalten:

Frontoffice.Sozialamt@ba-mh.berlin.de
TeamI.Sozialamt@ba-mh.berlin.de

Vielen Dank für Ihr Verständnis.“

Mit freundlichen Grüßen
Melanie Rubach
Amtsleiterin im Amt für Soziales Marzahn-Hellersdorf

Das Amt für Soziales erhöht die Sprechzeiten

Um den Zugang zum Amt für Soziales noch einfacher und häufiger anbieten zu können, wurden die offenen Sprechzeiten auf jetzt vier Tage erweitert und der Zugang zu allen Leistungen erfolgt zukünftig über das Frontoffice in der 1. Etage, Bauteil C. Bitte beachten Sie die neuen Sprechzeiten.

Dort finden alle Kundinnen und Kunden die Ansprechpersonen für die Fachbereiche:

  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem III. Kapitel des SGB XII, Grundsicherung nach dem IV. Kapitel des SGB XII, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), Krankenhilfe nach § 25 SGB XII
  • Teilhabefachdienst (Eingliederungshilfe)
  • Hilfe zur Pflege
  • Soziale Wohnhilfe, Mietschulden, geschütztes Marktsegment, Unterbringung Obdach, Anträge Miete in Haft
  • Betreuungsbehörde
  • Unterhaltsstelle/Bestattungskosten gemäß § 74 SGB XII/ Kosteneinziehung des Amtes für Soziales
  • Regionaler Allgemeiner Sozialdienst (rASD)

Hinweise zum Verhalten während der Coronapandemie

Im Rahmen der Pandemie möchten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern zur Seite stehen, dennoch sind auch wir angehalten, uns an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten.

Wir bitten Sie folgende Maßnahmen unbedingt einzuhalten:
  • Abstandsgebot von 1,5 m
  • Tragen des Mund- und Nasenschutzes im Verwaltungsgebäude
  • Hinweise zum Hygienekonzept sind Folge zu leisten

Da die Warteraumkapazität aufgrund des Hygienekonzeptes auf 20 Personen beschränkt ist, darf je Familie nur eine Person in das Verwaltungsgebäude eingelassen werden. (Ausnahmen: Minderjährige, Begleitung von Personen mit dem Merkzeichen B gemäß Schwerbehindertengesetzt und Dolmetscher)

Mit freundlichen Grüßen
Melanie Rubach
Amtsleiterin im Amt für Soziales Marzahn-Hellersdorf

Das Amt für Soziales erbringt materielle Hilfen – nicht für Empfänger von Jobcenter-Leistungen – und Beratungsleistungen für Menschen, die im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wohnen. Sie erhalten Informationen zu unseren Aufgaben und Leistungen sowie Beratung und Hilfe durch kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

Aktuelles im Zusammenhang mit der Coronakrise

Ausweitung des Servicetelefons der Berliner Pflegepflegestützpunkte

– Die Beratungsstellen für pflegebedürftige Menschen und pflegende Angehörige in Berlin.

Die Pflegestützpunkte Berlin sind, auch in dieser unsicheren Zeit, als Beratungsstellen zu allen Fragen rund um Pflege und Alter weiterhin verlässlich für Sie da. Pflege in Anspruch zu nehmen oder selbst Angehörige zu pflegen ist eine enorme Herausforderung, insbesondere unter den aktuellen Bedingungen wie Kontaktbeschränkungen und erweiterter Maskenpflicht. Aktuell stellen sich ganz neue, zusätzliche Fragen, z.B.

  • zum Einzug oder Besuchen in Pflegeheimen
  • zur Nutzung der Tagespflege
  • zur Organisation von Hilfen im Bereich Begleitung oder Haushalt
  • Pflegebegutachtung am Telefon und vieles mehr.

Die Mitarbeiter*innen nehmen sich Zeit für vertrauliche Gespräche, beraten zu den bestehenden Angeboten und unterstützen bei der Organisation von Hilfen. Um hilfe- und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, erweitern die Pflegestützpunkte Berlin die Beratungszeiten des berlinweiten Servicetelefons zusätzlich auf die Wochenenden.
Ab sofort bis vorerst Ende November sind sie täglich von Montag bis Sonntag von 9:00 bis 18:00 telefonisch unter 0800 59 500 59 erreichbar.

regionaler Allgemeiner Sozialdienst (rASD)

Link zu: regionaler Allgemeiner Sozialdienst (rASD)
Bild: K.Kley

Der regionale Allgemeine Sozialdienst bietet Informationen, Beratung und Vermittlung rund um das SGB XII und angrenzende Themen für im Bezirk gemeldete Bürgerinnen und Bürger. Weitere Informationen

SeniorenServiceBüro

Link zu: SeniorenServiceBüro
Bild: Alexander Raths - Fotolia.com

Ziel der Seniorenarbeit ist es, den älteren Menschen zu ermöglichen, durch ein selbst gestaltetes aktives Alter Vereinsamung vorzubeugen und vorzeitige Pflegebedürftigkeit zu verhindern.

Netzwerk im Alter

Link zu: Netzwerk im Alter
Bild: farbkombinat - Fotolia.com

Das Netzwerk im Alter wirkt zusammen mit dem Bezirksamt und den Partnerinnen und Partnern außerhalb der Verwaltung, wie z.B. die bezirklichen Seniorenvertretung, den Pflegestützpunkten Berlin, Ehrenamtliche und viele der örtlichen Leistungsanbieter/innen für die Zielgruppe der Senior/innen.

Verbund der Stadtteilzentren

Abstrakte farbige Silhouetten
Bild: vege - Fotolia.com

Soziale Stadtteilzentren sind als sozialraumorientierte Nachbarschaftseinrichtungen in jedem der neun Stadtteile unseres Bezirkes offen für alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Geschlecht, Alter, kultureller bzw. religiöser Zugehörigkeit oder gesundheitlicher Beeinträchtigung.

Unterhalt und Kosteneinziehung

Link zu: Rechtsstelle/Unterhalt/Kosteneinziehung
Bild: mickey hoo - Fotolia.com

Geltendmachung und Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen, Einziehung von Forderungen