Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Inhaltsspalte

Aktuelles

Teilnehmehmende bei der Bündnistagung 2019 sitzen im Tagungssaal und hören der Begrüßungsrede zu.

Das Berliner Bündnis für Pflege wird im Rahmen des Projekts Fachkräftesicherung in der Pflege begleitet. Mit Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit fördert das Projekt die Vernetzung und den Austausch in der Berliner Pflegebranche. Im Projekt werden Handreichungen zu aktuellen Themen erarbeitet, die Pflegeeinrichtungen bei der Umsetzung der generalistischen Ausbildung, der Gestaltung guter Arbeitsbedingungen und der Personalentwicklung unterstützen.

Termine

  • Salongespräch des Berliner Bündnisses für Pflege
    (geschlossener Teilnehmerkreis)

    07.10.2021

  • Werkstattgespräch “Anleiten in der praktischen Ausbildung”

    26.10.2021

  • Tagung des Berliner Bündnisses für Pflege

    07.12.2021

Haben Sie Interesse an einer Teilnahme oder wünschen Sie weitere Informationen, senden Sie bitte eine E-Mail.

Veranstaltungen 2021

Werkstattgespräch "Anleiten in der praktischen Ausbildung" am 26. Oktober 2021

Die Praxisanleiter*innen nehmen in der Ausbildung eine neue und zentrale Rolle ein. Die Anforderungen sind umfassend und der Umgang mit den neuen Aufgaben noch ungeübt. Welche Kenntnisse sind nötig, welche Unterstützung möglich? Das Werkstattgespräch bietet Raum für Information, Erarbeitung von neuem Wissen und Austausch.

26. Oktober 2021, 13:00-17:00 Uhr.

Die Veranstaltung findet als Präsenzveranstaltung statt.

Programm und Einladung finden Sie in Kürze hier.

Tagung des Berliner Bündnisses: "Personal- und Organisationsentwicklung in der Pflege" am 7. Dezember 2021

Organisationen sind lebende Organismen, die sich fortlaufend verändern. Beschäftigte, Aufgabenteilung und die Organisation der Arbeit verändern sich. Neue Impulse kommen aus dem eigenen Unternehmen oder werden von außen herangetragen. Personalbemessung, Pflegeberufegesetz, zunehmender beruflicher Qualifikationsmix in der Pflege und technische Assistenzsysteme führen zu neuen Herausforderungen und Chancen.

7. Dezember 2021, 13:00-17:30 Uhr

Die Tagung findet als Präsenzveranstaltung statt.

Einladung und Programm finden Sie im Herbst 2021 hier.

Online-Netzwerkveranstaltung: "Vielfalt in der Pflege" am 4. Mai 2021

Akteurinnen und Akteure der Berliner Pflege haben die Netzwerkveranstaltung „Vielfalt in der Pflege. Pflegebedürftige und pflegende Menschen – so vielfältig wie Berlin“ genutzt, um sich auszutauschen und zu informieren, was ein vielfaltssensibles Pflegeumfeld für den Umgang mit Pflegebedürftigen bedeutet und wie ein solches die Arbeit in den Pflegeteams verbessert. In einem Fachgespräch wurde die Fachstelle LSBTI, das Kompetenzzentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe (kom-zen) vorgestellt.

Die Dokumentation der Veranstaltung können Sie hier herunterladen:

Werkstattgespräch: "Was wird benötigt, damit Technik die Pflege wirklich unterstützt?" am 13.04.2021

Innovative Technik soll Pflegekräfte im Arbeitsalltag unterstützen und bestimmte Arbeitsabläufe erleichtern. Die Entlastungsmöglichkeiten, die Assistenzsysteme für die Pflege bergen, werden in den Medien enthusiastisch gefeiert und zur Lösung vieler Herausforderungen in der Pflege stilisiert. In den letzten Jahren haben zahlreiche Einrichtungen der Pflege mit Hilfe von Modellprojekten den Einsatz technischer Assistenzsysteme erprobt. Trotz vieler positiver Erfahrungen bleibt technische Unterstützung der Pflege ein Thema, das in den Pflegeteams nicht nur auf Zustimmung stößt. Vor allem, wenn der Einsatz der Technologien eher mehr Zeit in Anspruch nimmt, wenig hilfreich ist und den Zeitdruck zusätzlich erhöht.

Daher stellt sich nicht nur die Frage, ob eine technische Lösung für eine bestimmte Tätigkeit in der Pflege geeignet ist, sondern auch, wie anwendungsfreundlich diese für die Beschäftigten ist und welchen Einfluss der Einsatz von Technik auf ein humanes Selbstverständnis der Pflege als zwischenmenschliches Beziehungsgeschehen hat.

Natürlich muss wie in allen Berufszweigen auch in der Pflege gefragt werden, welche Auswirkungen die zunehmende Digitalisierung und Anwendung neuer Technologien auf die Pflegeausbildung und die berufliche Weiterbildung haben. Welche Angebote und Vorbereitungen brauchen Pflegekräfte, damit digitale Technologien gut eingeführt und angewendet werden können?

Diese und weitere Fragen wurden bei dem Werkstattgespräch am 13. April 2021 mit den Teilnehmenden diskutiert und bearbeitet. Außerdem wurden Projekte vorgestellt, die mit verschiedenen Schwerpunkten die Pflege in Berlin bei der Einführung technischer Assistenzsysteme begleiten.

Assistenzsysteme in der Pflege Was wird benötigt, damit Technik die Pflege wirklich unterstützt? Dokumentation des Werkstattgesprächs

PDF-Dokument (208.6 kB)

Veranstaltungen 2020

Virtueller Rundgang durch das Pflegepraxiszentrum Berlin (PPZ)

Tobias Kley, Verbundkoordinator des Pflegepraxiszentrums Berlin, stellt die Funktionen eines smarten Pflegewagens vor.
Screenshot: Tobias Kley, Verbundkoordinator des Pflegepraxiszentrums Berlin, stellt die Funktionen eines smarten Pflegewagens vor.
Bild: ArbeitGestalten

Um Beteiligten der Pflegeausbildung einen Einblick in aktuelle Entwicklungen technischer Pflegeassistenzsysteme zu eröffnen, fand am 9. November 2020 ein digitaler Rundgang durch das Pflege-Praxis-Zentrum (PPZ) Berlin statt.
Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung entwickelt das PPZ innovative Techniklösungen für alle Bereiche der Pflege. Ziel ist es, die Versorgung zu optimieren und Pflegekräfte bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Das Team des PPZ stellte bei diesem Rundgang aktuelle technische Assistenzsysteme für die Pflege vor und führte durch eine technikunterstütze Pflegesituation im Krankenhaus, in der stationären Langzeitpflege und ambulanten Pflege.

Tagung des Berliner Bündnisses für Pflege 2020

»Auf gutem Weg und noch Einiges zu tun«
Die neue Pflegeausbildung in Berlin

An der diesjährigen Online-Tagung des Berliner Bündnisses nahmen rund 100 Beauftragte der Berliner Pflege teil. Unter dem Motto „Auf gutem Weg und noch Einiges zu tun“ eröffnete Staatssekretär Martin Matz die Tagung und stellte zwei neue Bündnismitglieder vor. Drei Rednerinnen referierten zur Umsetzung der in diesem Jahr gestarteten Pflegeausbildung in Berlin und in vier Foren wurden die (Zwischen-)Ergebnisse verschiedener Arbeitsgruppen und eines Projekts vorgestellt.

Die Beiträge aus den vier Foren haben wir in einer Kurzdokumentation zusammengefasst. Diese kann bei ArbeitGestalten GmbH bestellt werden: E-Mail

Nachfolgend finden Sie als kurze Videoclips die Vorträge der Tagung. Diese können Sie auch auf dem Youtube-Kanal der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung abrufen.

Eröffnung der Tagung und Vorstellung neuer Bündnismitglieder

Bildausschnit des Vortrags von Martin Matz, Staatssekretär der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Staatssekretär Martin Matz eröffnete in Vertretung für die Senatorin für Pflege, Dilek Kalayci, die Tagung des Berliner Bündnisses für Pflege und stellte die beiden neuen Mitglieder im Bündnis vor.

Vortrag "Arbeitsorganisation in der Pflege – Einsatz eines beruflichen Qualifikationsmix" von Anja Lull, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Bildausschnitt des Vortrags Anja Lull der Senatsverwaltung Gesundheit, Pflege und Gleichstellung auf der Tagung des Berliner Bündnisses für Pflege 2020

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Anja Lull referierte zum Qualifikationsmix in der Pflege und stellte fest, welche Maßnahmen in Berlin bereits ergriffen wurden und welche es noch zu bearbeiten gilt.

Vortrag "Ausbildung und berufliche Weiterbildung im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes in der Pflege" von Anke Döring, Bundesagentur für Arbeit

Bildausschnitt des Vortrags von Anke Döring, Bundesagentur für Arbeit

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Anke Döring erläuterte in ihrem Beitrag die Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit für berufliche Weiterbildungen in der Pflege und für die Ausbildung zur Pflegefachkraft.

Vortrag "Ein neues Selbstverständnis des Pflegeberufs in der Ausbildung" von Judith Heepe der Charité - Universitätsmedizin Berlin

Ausschnitt eines Videos eines Vortrags von Judith Heepe der Charite auf der Tagung des Berliner Bündnisses für Pflege 2020

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Judith Heepe ging in ihrem Beitrag auf das neue Selbstverständnis des Pflegeberufs ein, dass die generalistische Pflegeausbildung mit sich bringt.

Treffen der Arbeitsgruppen im Rahmen des Fachdialogs zur Umsetzung der Pflegeberufereform in Berlin

Die Arbeitsgruppen im Rahmen des Fachdialogs zur Umsetzung der Pflegeberufereform in Berlin tagen derzeit in Videokonferenzen.

Aktuell finden Treffen folgender Arbeitsgruppen statt:
  • AG Prüfungen
  • AG Praktische Ausbildung

Wenn Sie sich an einer Arbeitsgruppe beteiligen möchten, melden Sie sich bitte bei ArbeitGestalten GmbH: E-Mail.

Veröffentlichungen

Ausbildung in der ambulanten Pflege in Berlin - Planungshilfe

Auf dem Cover "Ausbildung in der ambulanten Pflege in Berlin" sind eine Auszubildende mit langen dunkelbraunen Haaren, einem türkisfarbenen Shirt, schwarzer Hose und gelben Schuhen sowie ein Auszubildender mit roten kurzen Haaren, türkisfarbenen Shirt, schwarzer Hose und roten Schuhen abgebildet. Um sie herum sind alltägliche Gegenstände aus der Pflegearbeit: eine rote Wärmflasche, ein gelber Teller mit roter Kaffeetasse und grauem Löffel, ein rotes Pflaster, ein gelb-türkiser Verband, ein gelbes Pflegebett mit türkiser Bettwäsche, ein türkiser Einmalhandschuh, ein rotes Stethoskop, ein türkises Blutdruckmessgerät mit Pumpe, ein rotes Klemmbrett mit Papier und gelben Stift, ein rot-gelber Verband, ein türkiser Rollstuhl, ein roter Teller, ein Medizinbecher mit gelb-türkisen Pillen und türkisem Tablettenblister, eine türkis-rote Salbentube mit offenem Deckel, eine graue Verbandsschere, eine türkise Spritze, ein grauer Tablet-Computer mit türkisem Kabel und ein roter Becher mit Trinkhilfe.
Bild: ArbeitGestalten

Die Organisation der praktischen Pflegeausbildung gestaltet sich für zahlreiche ambulante Dienste nicht einfach, zumal nach der Berliner Pflegeausbildungs- und Schulverordnung die Auszubildenden in den ersten beiden Ausbildungsdritteln immer begleitet werden müssen.

Wie sich in der Praxis regelkonform und qualitativ gut die Ausbildung in der ambulanten Pflege gestalten lässt, dafür haben Vertretungen der Pflegepraxis unter der Leitung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in einer Arbeitsgruppe ein Konzept erarbeitet.

Die sogenannte „Planungshilfe“ wurde am 16. März 2021 auf der Videokonferenz “Ausbildung in der ambulanten Pflege” präsentiert.

Ab sofort kann die Planungshilfe für die Ausbildung in der ambulanten Pflege auch als Druckerzeugnis von Pflegediensten bestellt werden: E-Mail

Ausbildung in der ambulanten Pflege in Berlin - Planungshilfe

PDF-Dokument (1.1 MB)

Folder Förderprogramme für die Pflegeausbildung

Titelseite des Faltblatts Förderprogramme für die Pflegeausbildung mit einer Zeichnung eines Jobcenters mit Publikumsverkehr.
Bild: ArbeitGestalten

Der Folder informiert Pflegeeinrichtungen und Pflegeschulen über die Möglichkeiten der Förderung von Vollzeitausbildungen angestellter Pflegehilfskräfte zu Pflegefachpersonen durch das Qualifizierungschancengesetz,
als Maßnahme “Umschulung zur Pflegefachkraft”.

Barrierefrei finden Sie die Inhalte des Folders unter folgendem Link: Der Folder kann zusätzlich als Druckexemplar bei ArbeitGestalten GmbH bestellt werden.

Ein nicht barrierefreies PDF des Folders stellen wir ebenfalls zur Verfügung.

Förderprogramme für die Pflegeausbildung

Zusätzliche, nicht barrierefreie Version

PDF-Dokument (4.5 MB)

Ausbildung in der Pflege - nach dem Pflegeberufereformgesetz

Cover der Publikation Ausbildung in der Pflege - nach dem Pflegeberufereformgesetz mit den Logos des Berliner Bündnisses für Pflege, Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. und dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
Bild: ArbeitGestalten

Das Handbuch bietet eine gut lesbare „Übersetzung“ des Pflegeberufereformgesetzes und der sich vom Gesetz ableitenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Es dient als Unterstützung für Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser bei der Umstellung auf die neue Pflegeausbildung.

In der überarbeiten und erweitereten Fassung enthält das Praxishandbuch „Ausbildung in der Pflege“ neben allgemeinen Informationen zum Pflegeberufereformgesetz (Teil A) jetzt auch wichtige Hinweise zu den Rahmenbedingungen und zur Umsetzung der Pflegeausbildung in Berlin (Teil B). Die Berliner Pflegeausbildungs- und Schulverordnung wird darin ebenso ausführlich erläutert wie die Kooperationsmöglichkeiten und die Finanzierung der Pflegeausbildung in Berlin. Beispiele zur Praxisanleitung finden sich im ebenfalls neuen Teil C des Praxishandbuchs.

Das Praxishandbuch kann als Druckexemplar bei ArbeitGestalten bestellt werden.

Ausbildung in der Pflege - nach dem Pflegebrufereformgesetz. Handbuch für die Praxis

PDF-Dokument (3.6 MB)