Angebote zur Unterstützung im Alltag

Frau im Rollstuhl wird von hinten umarmt
Bild: drubig-photo - Fotolia.com

Angebote zur Unterstützung im Alltag gemäß § 45 a SGB XI sind Angebote zur Betreuung, zur Entlastung von Pflegenden und Entlastungsangebote für den Alltag. Sie unterstützen Pflegebedürftige darin, ihren Alltag weiterhin möglichst selbstständig bewältigen zu können, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten und Pflegepersonen zu entlasten. Sie sollen dazu beitragen, dem Pflegebedürftigen so lange wie möglich den Verbleib in der vertrauten häuslichen Umgebung zu ermöglichen.

Die in den Angeboten tätigen Ehrenamtlichen werden durch geeignete Fachkräfte fachlich angeleitet und unterstützt. Sie begleiten, beschäftigen und aktivieren insbesondere pflegebedürftige Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistiger Behinderung entweder in Betreuungsgruppen oder zu Hause. Andere Angebote für alle Pflegebedürftigen dienen der Entlastung im Alltag durch individuelle Hilfe oder Mobilitätshilfen und Fahrdienste. Eine Entlastung bei der Haushaltsführung z.B. durch haushaltsnahe Dienstleistungen ist ebenfalls möglich.

Für die Nutzung der vom Land Berlin anerkannten Angebote kann der Entlastungsbetrag nach § 45 b SGB XI verwendet werden, der jedem Pflegebedürftigen, der zu Hause gepflegt wird, in Höhe von monatlich 125 Euro zur Verfügung steht.

Die Voraussetzungen für die Anerkennung dieser Angebote sind in einer Rechtsverordnung zur Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag (Pflegeunterstützungsverordnung – PuVO) geregelt.

Eine Übersicht aller anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag bietet das Kompetenzzentrum Pflegeunterstützung auf seinen Internetseiten. Die Übersicht ermöglicht eine Suche nach Bezirken, Zielgruppen, Betreuungsformen und -inhalten sowie nach Trägern der Angebote.

Flyer Angebote zur Unterstützung im Alltag

PDF-Dokument (230.4 kB)