Initiative "Pflege 4.0 - Made in Berlin"

Logo der Initiative "Pflege 4.0"

Mit der Initiative „Pflege 4.0 – Made in Berlin“ hat das Land Berlin ein Netzwerk aus Vertreterinnen und Vertretern pflegebedürftiger Menschen und pflegenden Angehörigen sowie Expertinnen und Experten aus der Pflegepraxis, Wirtschaft, Wissenschaft, dem Datenschutz, der Ethik und der Politik geschaffen. Gemeinsam identifizieren die Partnerinnen und Partner des Netzwerks anhand der drei Themenschwerpunkte „Digitale Kompetenzen“, „Technische Assistenz für pflegebedürftige Menschen“ sowie „Sektoren- und professionsübergreifende Zusammenarbeit“ Hemmnisse bei der Entwicklung und Bereitstellung digitaler Lösungen und schaffen nachhaltige und grundlegende Strukturen für die Potenzialentfaltung digitaler Lösungen in der Pflege.

Ziele und Aufgaben

Gemeinsam soll die voranschreitende Digitalisierung in der Pflege nicht nur erlebt, sondern in Berlin auch aktiv mitgestaltet werden. Dazu konkretisiert das Netzwerk die Handlungsbedarfe in der Pflege vor dem Hintergrund des akuten Pflegenotstandes und identifiziert gute digitale Lösungen im Sinne und zum Wohle der pflegebedürftigen Menschen, pflegenden Angehörigen und beruflich Pflegenden. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen entwickeln die Partnerinnen und Partner konkrete Maßnahmen, um zur Entfaltung der Potenziale digitaler Lösungen für die Aufgabenbereiche der Altenpflege und für pflegebedürftige Menschen und pflegende Angehörige in Berlin beizutragen.

Arbeitsweise

Unter dem Vorsitz der für Pflege zuständigen Senatorin, Frau Dilek Kalayci, hat ein Fachgremium die Initiative zwei Jahre lang begleitet, ihre drei Schwerpunkte festgelegt, Zwischenstände ausgewertet und den Ergebnistransfer unterstützt. In Workshops wurden zusammen mit weiteren Expertinnen und Experten die drei Schwerpunkte „Digitale Kompetenzen“, „Technische Assistenz für pflegebedürftige Menschen“ sowie „Sektoren- und professionsübergreifende Zusammenarbeit“ vertieft und Lösungsansätze erarbeitet. Die konkreten Arbeitsschritte und Ergebnisse des Prozesses sind in dem Abschlussbericht der Initiative nachzulesen. Inzwischen wurde das Fachgremium in ein Netzwerk überführt, das in enger Zusammenarbeit mit der für Pflege zuständigen Senatsverwaltung durch das eigens errichtete Kompetenzzentrum Pflege 4.0 – Leben Pflege Digital koordiniert wird.

Gründung

Ins Leben gerufen wurde die Initiative „Pflege 4.0 – Made in Berlin“ in 2018 durch die für Pflege zuständige Senatorin, Frau Dilek Kalayci. Ausschlaggebend für die Gründung war und ist die Diskrepanz zwischen dem, was technisch bereits möglich und sinnvoll ist und dem, was tatsächlich bei pflegebedürftigen Menschen in der Häuslichkeit und in der Arbeitswelt von Pflegekräften ankommt.