Drucksache - 0534/XX  

 
 
Betreff: B-Plan? Ja bitte, aber vollständig!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDBezStR Bewig
Verfasser:BezStR Bewig 
Drucksache-Art:AntragVorlage - zur Kenntnisnahme -
   Beteiligt:BzBm Kleebank
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Entscheidung
18.10.2017 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Spandau von Berlin überwiesen   
Stadtentwicklung Vorberatung
05.12.2017 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Entscheidung
24.01.2018 
Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Spandau von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung als Schlussbericht
21.03.2018 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Spandau von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Antrag SPD vom 09.10.2017
BE Sta vom 05.12.2017
Vorl. z. K. vom 07.03.2018

Dem Bebauungsplan ist gemäß § 2a des Baugesetzbuchs (BauGB) eine Begründung beizufügen, in der, entsprechend dem Verfahrensstand, die wesentlichen Inhalte darzustellen sind. Mithin finden die beabsichtigten oder bereits vereinbarten vertraglichen Regelungen Niederschlag in der Begründung. Gemäß § 15 Bezirksverwaltungsgesetz (BezVwG) unterrichtet das Bezirksamt die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bzw. den Ausschuss für Stadtentwicklung über die Ziele, Zwecke und wesentlichen Auswirkungen des Bebauungsplans. Mithin bedarf es zu seiner Wertung und Wichtung der Einsicht in den Vertrag nicht.

Da der Durchführungsvertrag gemäß § 12 Abs. 1 des BauGB ein konstitutives Element des vorhabenbezogenen Bebauungsplans ist, wird dieser regelmäßig zur Beschlussfassung der BVV über den Bebauungsplan zur Einsicht bereitgehalten.

 

Mit § 15 BezVwG harmoniert § 17 BezVwG, wonach einem Ausschuss auf Verlangen Auskunft vom Bezirksamt zu erteilen und Einsicht, hier in den Vertrag, zu geben ist. Die Übersendung oder Bereitstellung von Unterlagen, auch nicht im geschützten nicht öffentlichen Teil von Sitzungen, sieht das Gesetz nicht vor.

 

Es bestehen keine Bedenken, wenn der städtebauliche Vertrag, analog dem Durchführungsvertrag, für die Beschlussfassung der BVV über den Bebauungsplan zur Einsicht bereitgehalten wird.

 

Abzeichnungen zum Vertrag können auf Verlangen auch beim Rechtsamt oder im Fachbereich Stadtplanung eingesehen werden.

 

 

Berlin-Spandau, den 07.03.2018

Das Bezirksamt

 

 

KleebankBewig

BezirksbürgermeisterBezirksstadtrat


 


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer/-in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen